Bücherlesungen

Bücherverbrennung

Logo von Bücherlesung

Home

 

Zurück zur Übersicht

 

Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2017

 

Teilnahme-Infos

 

Teilnahmeformular

 

Alle Termine zum 84. Jahrestag 2017

 

Odeonsplatz 2017

 

Königsplatz 2017

 

Kontakt

 

Der große Unterstützerkreis 2017

 

Werbematerial

 

TV- Radio- Presse

 

Texte zur Auswahl

 

"verbrannte" Autoren

 

Gemeinfreie Autoren

 

Weiterführende Links

 

Archiv 2005 bis 2016

 

Impressum

   


Alle bundesweiten Lesungen zur Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2017
zu den Terminen der Bücherlesung am 10. Mai 2017 von 12:00 bis 14:00 Uhr auf dem Odeonsplatz in München

 

Infos zur Bücherlesung am 10. Mai 2017 auf dem Königsplatz in München

 

Suchen nach:                                                             

       

Landeshauptstadt München - Kulturreferat

10. Mai 2017

München las - aus verbrannten Büchern

 

Aus Büchern, die auf dem Königsplatz von den Nazis und ihren Anhängern 1933

als "schädlich" und "zersetzend" verbrannt wurden und auf alle Zeit "ausgemerzt" werden sollten,

lasen mehr als 100 Leser sieben Stunden lang vor.

 

SchülerInnen einiger Münchner Gymnasien, Michaela Dietl, Konstantin Wecker, Johano Strasser,

Charlotte Knobloch, Margarete Bause, Karl Freller, Christian Weisenborn,

Schauspieler des Residenztheaters sowie der Kammerspiele und des Volkstheaters,

Autoren und andere Literaturfreunde lasen Texte

von

Oskar Maria Graf, Emil Zola, Kurt Tucholsky, Heinrich Heine, Vicki Baum, Egon Erwin Kisch,

Roda-Roda, Erich Kästner, Mascha Kaleko, Irmgard Keun, Johannes R. Becher, Anna Seghers,

Stefan Zweig, Ulrich Becher, Heinrich Mann, Alex Wedding, Walter Mehring

u.a..

 

Besonders berührend war die Lesung der 10jährigen SchülerInnen einer Grundschule, die Erich Kästner vorlasen.

Ungefähr 2.500 Bewohner und Besucher der Stadt aller Altersstufen hörten im Lauf des Tages den Lesenden zu.

 

Genau hier sollen diese Bücher immer wieder gelesen werden, die oft so aktuell sind, als wären sie heute geschrieben.

Genau hier, wo sie für immer vernichtet werden sollten und wo 50.000 Menschen 1933

dem Verbrennungsakt aus irren Motiven beiwohnten.

 

An der Stelle des Brandes machte der Künstler Wolfram P. Kastner die Spur der Büchervernichtung sichtbar.

 

 

 

 

Counter

 

nach oben