Bücherlesungen

Bücherverbrennung

Logo von Bücherlesung

Home

 

Zurück zur Übersicht

 

Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2017

 

Teilnahme-Infos

 

Teilnahmeformular

 

Alle Termine zum 84. Jahrestag 2017

 

Odeonsplatz 2017

 

Königsplatz 2017

 

Kontakt

 

Der große Unterstützerkreis 2017

 

Werbematerial

 

TV- Radio- Presse

 

Texte zur Auswahl

 

"verbrannte" Autoren

 

Gemeinfreie Autoren

 

Weiterführende Links

 

Archiv 2005 bis 2016

 

Impressum

   


Informationen zu den Aktivitäten München Königsplatz am 10. Mai 2017 ab 10:00

Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München auf dem Odeonsplatz am 10. Mai 2017 von 13:00 bis 15:00 Uhr

 

Alle Termine zur Aktion " Bücher aus dem Feuer" zum 84. Jahrestag der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933

 

Suchen nach:                                                                             

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

gelistet nach PLZ, Ort
 

 

PLZ

Ort

Örtlichkeit

Uhrzeit

Veranstaltungsdetails

Termin

 

A

63739

Aschaffenburg

Hofbibliothek Aschaffenburg Schlossplatz 4

19:00

Stefan Zweig - Wanderer zwischen den Welten. Ein Vortrag von Irene Frandsen-Roeger Zum Jahrestag der Bücherverbrennungen im Nationalsozialismus spricht Literaturwissenschaftlerin Irene Fransen-Roeger über Werk und Biographie des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig (*1881), der in einer wohlhabenden jüdischen Familie in Wien aufwuchs und hochgebildet war. Sein erzählerisches Werk ist geprägt von einer psychologisierenden Erzählweise, die ihn als profunden Menschenkenner ausweist. Das auferzwungene Exil, die Verzweiflung über die Auswirkungen des Dritten Reiches und Depressionen trieben ihn in den Tod: 1942 nahm er sich in Brasilien das Leben.

10.05.17  
               
               

B

53474

Bad Neuenahr

ehem. Synagoge Ahrweiler
Bürgerverein Synagoge e.V.
Altenbaustraße 12 a

20:00

Gedenktag der Bücherverbrennung -
Dr. Jürgen Nelles referiert

10.05.17

nach oben

  10243 Berlin

Das Kabinett Malik
FMP1 – Franz-Mehring-Platz 1

17:00

Das Kabinett Malik

Das Münzgenbergforum Berlin zeigt, in Zusammenarbeit mit `neues deutschland`, in der Kunstkantine des FMP1, die Ausstellung `Kabinett Malik/100 Jahre Malik Verlag`, mit über 300 Büchern, Grafiken und Briefen aus der Zeit zwischen 1917 und 1938. Dazu zählen die von der angegriffenen Reichswehr, Justiz oder Kirche wütend bekämpften und letztlich immer wieder verbotenen Zeitschriften `Der Gegner`, `Die Pleite` und `Die Neue Jugend`. Darüber hinaus wird die Mappe `Hintergrund` – Arbeiten von Grosz für die Inszenierung ´Der brave Soldat Schwejk` durch Piscator im Jahr 1927 – ausgestellt. Sie löste den längsten Prozess zur Freiheit der Kunst in der Weimarer Republik aus.

Begleitet wird die Ausstellung, wie ihre Vorgängerin `Montage_16/eine Heartfield-Grosz-Ausstellung` vom November letzten Jahres, von Münzenberg Lektionen zur Geschichte des Verlages, zur Freiheit der Kunst und zur Lage kleiner Verlage heute. Den Höhepunkt bildet eine Lesung aus Veröffentlichung des Malik Verlages am 10.05., dem 84. Jahrestag der Bücherverbrennung.

10.05.17  
 

10243

Berlin

Franz-Mehring-Platz 1, Münzenbergsaal, Friedrichshain

17:30 bis ca. 22:00

Marathonlesung zum Tag der Bücherverbrennung. In Erinnerung an die verbrannten Werke, die der Verlag herausbrachte, liest am kommenden Mittwoch ein illustres Ensemble an AutorInnen aus Johannes R. Becher, Maxim Gorki, Fritz Sternberg, Bertolt Brecht und Wladimir Majakowsky. Zu den VorleserInnen gehören u. a. Klaus Lederer, Alexander Osang, Marcus Staiger, Ellen Wesemüller, Martin Hatzius, Karlen Vesper und Tom Strohschneider.

10.05.17  
 

 

Berlin

Bebelplatz

17:00 bis 19:00

»Lesen gegen das Vergessen«

10.05.17  
 

12159

Berlin-Friedenau

BERLIN - Philippuskirche
Stierstraße 17-19

17:00

Konzert anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung in Zusammenarbeit mit der Nicolaischen Buchhandlung

13.05.17  
   

Bonn

Öffentlichen Lesung am Mahnmal zur Bücherverbrennung vor dem Alten Rathaus

12:00

Bei der Gedenkveranstaltung mit dem Titel "Aus dem Feuer geholt" erinnert Oberbürgermeister Ashok Sridharan gemeinsam mit Astrid Mehmel von der Gedenkstätte und mit Studierenden der Universität Bonn an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten 1933. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Ashok Sridharan sprechen der Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Uni Bonn, Simon Merkt, und die Künstler des Lesemals - Dr. Horst Hoheisel und Andreas Knitz - Grußworte.

10.05.17  
               
               

C

03046

Cottbus

Piccolo-Theater
Erich Kästner Platz

19:00

Holt die Bücher aus dem Feuer
Lesung in Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

13.05.17

nach oben

               
               
D

44147

Dortmund

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Steinstr. 50

 

Verfolgt, verboten und verbrannt. Schon Tradition haben die Lesungen aus den Werken NS-Verfolgter durch Dortmunder Autoren anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung.

24.05.17  

 

 

Dresden

Wettiner Platz 10/Eingang Jahnstraße
Eintritt frei, Anmeldung erbeten: per E- Mail an ticket@kabarett-breschke-schuch.de oder ub.dresden@spd.de,
oder Tel. 0351 8032051

11:00

„Lasst uns das Erinnern nicht vergessen“ Mit dabei sein wird auch Andreas Schwarze, Autor des Buches „Metropole des Vergnügens – Musikalisches Volkstheater in Dresden von 1844 bis heute“, der die Dresdner Theaterlandschaft während des faschistischen Regimes beleuchtet. Die Kabarettisten Manfred Breschke und Thomas Schuch werfen gemeinsam mit Philipp Schaller und dem Hornisten Daniel Vedres einen satirischen Blick auf die Verhältnisse von damals und heute. Denn es sprechen auch der Schauspieldirektor des Landestheaters Gera-Altenburg, Bernhard Stengele, und der Schauspieler Ouelgo Téné, der als einer von mehreren Ensemblemitgliedern wegen der fremdenfeindlichen Atmosphäre und Übergriffe in Thüringer Städten sein Engagement nicht verlängert hat.

05.03.17

nach oben

 

47051

Duisburg

Buchhandlung Scheuermann
Sonnenwall 45

19:00

Die Bücherverbrennungen vom 10. Mai 1933 - Mythos und Wirklichkeit
Vortrag mit Diskussion von Dr. Jan - Pieter Barbian

10.05.17  
               

E

           

nach oben

               
               

F

           

nach oben

               
               

G

07545

Gera

Bibliothek
Puschkinplatz 7

17:00

zum Gedenken an die Bücherverbrennung 10. Mai 1933

"Als wär´s ein Stück von mir" Helmut Pock liest aus Carl Zuckmayers Autobiografie

09.05.17

nach oben

 

73033

Göppingen

Vortragssaal der Volkshochschule
Mörikestraße 16
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Freunde Göppingen-Pessac e. V.

19:30

»Deutschland - Frankreich - Europa«
Denk-Anstöße • Spuren-Suche • Zukunfts-Visionen
Wolfgang Klein, der literarische Animateur, wird "Europa-politisch" Texte über Freundschaft, Demokratie, Mannigfaltigkeit und Freiheit von:
Victor Hugo (in französischer Sprache mit deutscher Zusammenfassung),
Gerhart Hauptmann, Kurt Tucholsky, Aldous Huxley, Stéphane Hessels und Anderen
Miniplakat

09.05.17  
 

73033

Göppingen

Stadtkirche
Pfarrstraße 45

19:30

»Bücher aus dem Feuer« - ein denk-würdiger Abend am Tage der Bücherbrennung
Ilona Abel-Utz liest: »Und draußen weht ein fremder Wind« Texte von Lessie Sachs, »Ich habe keine Zeit gehabt, zu Ende zu schreiben.« Texte von Selma Meerbaum-Eisinger, »Ich liebe dich um deiner Fremdheit willen.« Texte von Irmgard Keun, »Ich bleibe der Fremde im Dorf.« Texte von Mascha Kaleko
Wolfgang Klein präsentiert Texte von Jakob van Hoddis und Kurt Tucholsky
Miniplakat

10.05.17  
 

17491

Greifswald

Fischmarkt

10:00 –12:00

Büchertisch "Verbrannte Bücher". Die Bücherfreunde stehen mit einem Büchertisch auf dem Fischmarkt. Anlass ist der Jahrestag der Bücherverbrennung der Nazis 1933.

10.05.17  
               
               
H  

Hamburg

Platz der Bücherverbrennung
Kaiser-Friedrich-Ufer/Heymannstraße
(Metrobus 4)

11:00 –18:00

17. MARATHONLESUNG ZUR ERINNERUNG AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG Lest mit oder hört zu: Genau dort wird gelesen, wo am 15. Mai 1933 NS-Studentenorganisationen und Burschenschaftler Bücher verbrannten. Lest selbst vor: Ein Gedicht oder einen Text aus einem der verbrannten Bücher. Einfach nur zuhören ist natürlich auch ausdrücklich erwünscht. Wir freuen uns über Anmeldungen unter: kontakt(at)lese-zeichen-hamburg.de Für Kurzentschlossene liegen ausgewählte Lesetexte bereit.

10.05.17 nach oben

 

 

Hamburg

ABATON, Großes Kino, Allende-Platz 3 Eintritt: 8 €, ermäßigt 7,50 €

19:00

"WO MAN BÜCHER VERBRENNT... VERBRANNTE BÜCHER, VERBANNTE UND ERMORDETE AUTOREN HAMBURGS" VON UWE FRANZEN UND WILFRIED WEINKE
Buchpremiere und Lesung aus der Dokumentation zu der 2013 erstmals gezeigten, gleichnamigen Ausstellung. Das großformatige, aufwendig gestaltete Buch würdigt Leben und Werk von 21 Autorinnen und Autoren. Zu ihnen zählen Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Journalisten ebenso wie Kinderbuchautoren und -illustratoren, Lyriker und Fotografen. In Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, dem AStA der Universität Hamburg und dem Arbeitskreis "Bücherverbrennung – nie wieder!".

15.05.17

 

 

30167

Hannover

Königsworther Platz 6

17:00

Lesung und Diskussion mit Petra Reinbold-Knape (gHV-Mitglied IG BCE) und Volker Weidermann
 

10.05.17  
 

69493

Hirschberg

Ehemaligen Synagoge Leutershausen
Hauptstr. 27

 

10 Jahre „Bücher aus dem Feuer“ – im Fokus: „Entartete Musik“

Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 mit Lesungen und musikalischen Beiträgen von Johanna Götz und Jens Schlichting

09.05.17  
 

44225

Hombruch

Förderkreis Kultur Hombruch e.V.

 

Lesung mit Achim Albrecht: "Bücherverbrennung"

   
    Horgau

Bücherei Horgau

 
19:30

Gedenklesung Bücherverbrennung

06.05.17  
               
               

I

36179

Imshausen

Herrenhaus Imshausen
Im Trottenpark

19.00

Die Manns – Geschichte einer Familie.
Aus Anlass des Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 Konzertlesung mit dem Autor Tilmann Lahme
Musik: David Gerlach (Klavier)

12.05.17

nach oben

               
               

J

           

nach oben

               
               
K  

Kassel

vor dem Fridericianum

18:30

"Lesen gegen das Vergessen"
Details

19.05.17 nach oben
 

24105

Kiel

Alter Botanischer Garten/ Literaturhaus Kiel

Schwanenweg 13

19:00

84. Jahrestag der Bücherverbrennung - Mahnveranstaltung mit verschiedenen Lesungen aus „verbrannten“ Büchern

Auch in diesem Jahr laden der Verband deutscher Schriftsteller in SH und das Literaturhaus SH zu einer Mahnveranstaltung zum Gedenken an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 ein, die an damals verfemte und verfolgte Autorinnen und Autoren und erinnert. Heute brennen in Deutschland zwar keine Bücher, aber es werden Brandsätze gegen bewohnte Flüchtlingsunterkünfte geworden und man hetzt gegen Medien. Heinrich Heines und Bert Brechts Warnungen sind weiterhin aktuell.

11.05.17  
 

58566

Kierspe

Fotoatelier Halverscheid
Klagebach 79
Veranstalter: Volkshochschule Volmetal
Friedrich-Ebert-Straße 380

19:00 - 20:30

Aus verbrannten Büchern
Ein Rezitationsabend der VHS-Geschichtenschmiede zum Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

10.05.17  
 

73230

Kirchheim unter Teck

Stadtbücherei Kirchheim
Alleenstraße

19:00

Literatur im Exil Cantaton Theater mit Burkhard Engel zeigt in einer mit Musik verbundenen Lesung eine Auswahl literarischer Zeugnisse jener Zeit.

10.05.17  

 

16866

Kyritz

Marktplatz

17:30

Lesungen zum Jahrestag der Bücherverbrennung. Im Anschluss daran kann das offene Atelier von Annett Glöckner besichtigt werden.

09.05.17

 

               
               

L

84028

Landshut

Skulpturenmuseum im Hofberg / Stiftung Koenig
Am Prantlgarten 1

20:00

Verbrannte Bücher – verbannte Dichter

8. Landshuter Gedenklesung mit Musik zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten im Mai 1933.
Es lesen: Ingrid Kellner, Klaus Kreuzer, Marita A. Panzer und Mirjam Pressler
Moderation: Gernot Häublein
Musikalische Umrahmung: Claudio Temporale, Klarinette

11.05.17

nach oben

 

59555

Lippstadt

Infos: Kunst- und Vortragsring Lippstadt
Herr Alfred Kornemann
Robert-Koch-Str. 26

 

Bücherverbrennung 1933
Am 10. Mai 1933 wurden überall in Deutschland auf Scheiterhaufen die Bücher unliebsamer Autorinnen und Autoren verbrannt. Viele sind dabei bis heute aus dem Bewusstsein der Leser gestrichen worden. Mit dieser Veranstaltung soll nicht nur an die Bücherverbrennung erinnert werden, sondern es sollen auch wieder einige Autoren aus der Vergessenheit geholt werden.

10.05.17  
  58507 Lüdenscheid Stadtbücherei Lüdenscheid
Graf-Engelbert-Platz 6
17:30

„Lesungen zum Tag des (freien) Buches“

Schülerinnen und Schüler des Bergstadt-Gymnasiums erinnern mit Lesungen aus den Werken „verbrannter Dichter“ an den Tag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933.

Ein weiteres Mal erinnert die Stadtbücherei Lüdenscheid an den Tag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933, als öffentlich zehntausende Bücher von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Schriftstellern verbrannt wurden. Auch der Bestand der Lüdenscheider Volksbibliothek wurde in diesem Zusammenhang dezimiert. Diesmal findet eine Lesung aus den Werken „verbrannter“ Autorinnen und Autoren in Kooperation mit dem Bergstadt-Gymnasium und dem Geschichts- und Heimatverein statt.

11.05.17  
               
               
               

M

55116

Mainz

Foyer des Abgeordnetenhauses des Landtages Kaiser-Friedrich-Str. 3

 

Gedenken: Verbrannte Bücher

Von den Nazis verfemte Schriftsteller

Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Bücherverbrennung im Jahr 1933 und das Schicksal einiger damit verbundener Schriftsteller. Am 10. Mai 1933 verbrannten die Nationalsozialisten in mehreren deutschen Städten Bücher und Schriften, die als "undeutsches Schrifttum" bezeichnet wurden. Bei der Säuberung öffentlicher Bibliotheken wurden unter anderem die Bücher von Karl Marx, Heinrich
Heine, Sigmund Freud, Thomas und Heinrich Mann, Erich Maria Remarque, Bertolt Brecht, Erich Kästner und Kurt Tucholsky beschlagnahmt. Auch die Mainzer Schriftstellerin Anna Seghers stand auf der sogenannten "Schwarzen Liste".

ab 26.01.17 bis 24.02.17

nach oben

 

45468

Mülheim an der Ruhr

Stadtbibliothek im MedienHaus
Synagogenplatz 3

 

Veranstaltung am Tag der Bücherverbrennung. Zum 84. Jahrestag laden wir unter dem Motto alle Interessierten ein,  aus "verbrannten Büchern" vorzulesen oder zuzuhören. Sie können den Text selbst auswählen (siehe Liste der Autorinnen und Autoren in der Mitte des Flyers). Ein “Ablaufplan” mit den Namen der Lesenden/des Autors/der Autorin wird rechtzeitig vorher veröffentlicht!

10.05.17  
   

München

NS-Dokumentationszentrum
Brienner Str. 34
Raum: Auditorium

19:00 - 20:30

„ … Dort, wo man Bücher verbrennt …“ Die Bücherverbrennung in München 1933

04.05.17

 
               
               
               
             

 

N

1616

Neuruppin Café Hinterhof Rudolf-Breitscheid-Str. 38 16:00

Am 10. Mai 2017 holen wir wieder „Bücher aus dem Feuer“. Damit wird an die Bücherverbrennungen im nationalsozialistischen Deutschland des Jahres 1933 erinnert. Neu in diesem Jahr: die öffentliche Lesung findet gemeinsam mit “Café Nadi” statt, der interkulturellen Veranstaltungsreihe von ESTAruppin e.V.. Denn die Unterdrückung missliebiger Kultur gab es vor dem “Dritten Reich”, und es gibt sie bis heute weltweit. Cafè Nadi und das Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt laden ein: Lesen Sie mit uns aus verbrannten Büchern, aus verbotenen, unterdrückten Texten oder auch einfach aus Texten, die Ihnen wichtig sind!

10.05.17 nach oben
               
               

O

            nach oben
               
               

P

 

Perleberg

Perleberger Rathaus - Trausaal

19:00

Gegen das Vergessen
Bürger lesen verbotene Autoren

10.05.17 nach oben
 

85276

Pfaffenhofen an der Ilm

Kreisbücherei
Scheyerer Str. 51

 

Büchertisch "Bücher aus dem Feuer".
In der Kreisbücherei wird ein Büchertisch aufgebaut mit damals verbrannten Medien. Daneben Medien zum Nationalsozialismus.

25.04. - 12.05.

 
               

R

 

Regensburg

Neupfarrkirche
Eine Kooperationsveranstaltung von Staatlicher Bibliothek Regensburg, Evangelischem Bildungswerk, dem Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di sowie der Stadt Regensburg. 

18:00

Verbrannte Bücher – verbannte Dichter

Vor 84 Jahren brannten in ganz Deutschland die Scheiterhaufen. Auch in Regensburg gab es auf dem Neupfarrplatz am 12. Mai 1933 eine Bücherverbrennung, organisiert von der örtlichen Hitlerjugend. Um an die Abkehr Deutschlands von den Idealen einer Kulturnation zu erinnern, wird auch in diesem Jahr wieder eine Gedenklesung am Jahrestag der Ereignisse stattfinden. Gelesen werden Texte zur Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten von namhaften Regensburger Schriftstellern/innen. Die Autoren stellen verfolgte Dichter/innen und Literaten/innen vor und lesen aus ihren oftmals vergessenen Werken.

Es lesen Autorinnen und Autoren des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di Ostbayern. Elfi Hartenstein, Oliver Machander, Marita A. Panzer sowie als Gast Eva Wanninger, eine Schülerin des Von-Müller-Gymnasiums, stellen vier Autoren vor und lesen aus ihren Werken. Musikalisch umrahmt von Gaby Wahlbrink am Saxophon.

Vor der Lesung wird Dr. Bernhard Lübbers, Leiter der Staatlichen Bibliothek, kurz in die historischen Hintergründe einführen. Zur Lesung erscheint auch eine Broschüre, welche die Ereignisse darstellt. Sie ist kostenfrei bei der Veranstaltung selbst sowie über das Referat für Bildung, Sport und Freizeit der Stadt Regensburg zu beziehen.

12.05.17 nach oben
               
               

S

            nach oben
               
               

T

91177

Thalmässing

Gemeindezentrum St. Marien
Schulgasse 2

19:00
 

Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung im Jahr 1933 liest Fritz Stiegler aus dem Roman "Valentina"

10.05.17 nach oben
               
               

U

            nach oben
               
               

V

            nach oben
               
               

W

99423

Weimar

Deutsches Nationaltheater Weimar
Theaterplatz

14:00 - 17:00

Lesung zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933

Texte aus dem Werk von Stefan Zweig anläßlich seines 75. Todestages. Im Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung 1933 veranstalten die Stadt Weimar, das Bürgerbündnis gegen rechts und das DNT wieder eine Lesung auf dem Theaterplatz.
Anlässlich des 75. Todestages von Stefan Zweig lesen wir Texte aus dessen umfangreichem Werk.

10.05.17 nach oben
 

82515

Wolfratshausen

Loisachhalle

Hammerschmiedweg 6

 

19:00

Prominente Gäste lesen aus verfemten Werken. Schülerinnen und Schüler stellen sie vor

10.05.17  
   

Wusterhausen/ Dosse

 Vor dem Rathaus in Wusterhausen/Dosse

17:00

"Bücher aus dem Feuer" 2017
Lesen gegen das Vergessen - Bürgerinnen und Bürger lesen aus Anlass des 84. Jahrestages der Bücherverbrennung aus Büchern, die von den Nazis verfemt und verbrannt wurden.

10.05.17  

X

            nach oben
               
               

Z

15806

Zossen OT Waldstadt

Bücherstall, Gutenbergstr. 5
Eintritt frei, Spenden erwünscht

19:00

"Als die Bücher brannten..."
Gemeinsame Veranstaltung der Bücherrunde, der Bücherstadt-Tourismus GmbH und der Partei DIE LINKE zur Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

10.05.17 nach oben
               
               

Bitte beachten Sie: Wir sind keine Veranstalter, sondern veröffentlichen die uns mitgeteilten Termine. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.

 

 

 

Counter

 

nach oben