Bücherlesungen

Bücherverbrennung

Logo von Bücherlesung

Home

 

Zurück zur Übersicht

 

Rückblick auf die Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2015

 

Alle Termine zum 82. Jahrestag 2015

 

Odeonsplatz 2015

 

Königsplatz 2015

 

Der große Unterstützerkreis 2015

 

TV- Radio- Presse

 

Archiv 2005 bis 2016

 

Impressum

   


Informationen zu den Aktivitäten München Königsplatz am 10. Mai 2015 ab 10:00

Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München auf dem Odeonsplatz am 10. Mai 2015 von 13:00 bis 15:00 Uhr

 

Alle Termine zur Aktion " Bücher aus dem Feuer" zum 82. Jahrestag der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933

 

Suchen nach:                                                                             

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

gelistet nach PLZ, Ort
 

 

PLZ

Ort

Örtlichkeit

Uhrzeit

Veranstaltungsdetails

Termin

 

A

63739 Aschaffenburg Hofbibliothek Aschaffenburg / Lesesaal Schlossplatz 4
Email: k.kuhn@hofbibliothek-ab.de
19:00 - 20:30 Berghofer spricht Bonhoeffer : Biografie, Texte, Widerstand
Rezitator Gerd Berghofer begibt sich auf eine spannende Spurensuche, wobei er Biografie, Texte und Bonhoeffers Rolle im Widerstand gegen den Nationalsozialismus beleuchtet, immer auch unter dem Aspekt der Fragen: Wie wurde aus jemandem, dem die Anbindung an die Kirche fehlte, ein herausragender Theologe? Wie wurde aus einem staatstreuen Theologen ein Widerständler? In gewohnt präziser Weise wird der Georgensgmünder Autor ein Bild zeichnen, das Bonhoeffer wieder ins Bewusstsein der Zuhörer rückt und zeigt, wie aktuell seine Botschaft gerade heute – wo Minderheiten in Deutschland erneut im Fokus stehen – noch ist.
07.05.15  
               
               
               

B

02625 Bautzen Kinder- und Jugendbibliothek
Schloßstraße 10/12
  Vortrag mit Lesung für Schüler der 5. bis 8. Klassen aus Anlass des 82. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933. "Nationalsozialismus – Rassenwahn – Massenmord" - in einer geschichtlichen Einführung wird den Schülern ein Einblick in die Entstehung und Gedankenwelt des Nationalsozialismus, die Geschichte des jüdischen Volkes, die Gewaltherrschaft Hitlers in Deutschland und den Völkermord in den Konzentrationslagern gegeben. Wer sind die Juden? Was widerfuhr ihnen - auch den Juden in Bautzen - und vielen anderen im nationalsozialistischen Deutschland? Wie funktioniert Rassismus? Was war der Holocaust? Diese und viele weitere Fragen werden von Julian Nitzsche auf altersgerechte Art und Weise beantwortet. Den Abschluss bildet eine Lesung aus dem Buch "Sternkinder".  Der Beginn der Veranstaltung lässt sich nach Absprache mit den Unterrichtszeiten abstimmen 06.05. - 08.05.15

nach oben

    Berlin

Bebelplatz

15:00

Lesen gegen das Vergessen
Traditionell lädt DIE LINKE zum Lesen gegen das Vergessen ein. Gelesen wird aus Werken von Autoren, die bei der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 von den Nazis vernichtet wurden.
10.05.15  
  10719 Berlin Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
19:30 Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung laden wir Sie herzlich zu einer Veranstaltung der Villa Aurora und des Literaturhauses Berlin ein: KUNSTZENSUR IN DEUTSCHLAND IM 20. JAHRHUNDERT. Die besondere Rolle der „Kunst“ im deutschen Selbstverständnis – sowie ihre in der Welt fast einzigartige juristische Sonderstellung – machten Kunstprozesse und parlamentarische Zensurvorlagen zu gesellschaftlichen Brenn- und Wendepunkten. In ihnen spiegelten und verdichteten sich kulturelle Umwandlungsprozesse, soziale Umstrukturierungen und politische Machtverschiebungen. 12.05.15  
  53111 Bonn Mahnmal vor dem Alten Rathaus
Am Markt 1
16:00 Gedenkstunde zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933. Die Gedenkstätte Bonn gestaltet gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 9A der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel eine szenische Lesung verbrannter Werke verfolgter Autorinnen und Autoren. 10.05.15  
  09618 Brand-Erbisdorf Hotel Brander Hof
Am Markt 4
10:00 Buchlesung mit Franz Sodann. Im Gedenken an die Bücherverbrennung vor 82 Jahren durch Nazideutschland lädt unsere Landratskandidatin Marika Tändler-Walenta zu einer Lesung mit anschließender Diskussion ein. Als "Vorleser" konnte sie Franz Sodann gewinnen, welcher kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Schauspieler und Sohn von Peter Sodann ist.    
               
               
               

C

03046 Cottbus Piccolo Theater
Erich Kästner Platz
Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind allerdings erwünscht. Bitte geben Sie uns bis zum 5. Mai 2015 telefonisch unter 0355-23687 oder per Mail unter info@piccolo-cottbus.de Bescheid, ob Sie Ihre Einladung wahrnehmen möchten.
18:00 „HOLT DIE BÜCHER AUS DEM FEUER“. Lesung gegen das Vergessen. Um zu diesem Erinnern unseren Beitrag zu leisten, haben wir auch in diesem Jahr prominente Menschen der Stadt gefunden, die uns für die kommende Gedenklesung Stimme und Gesicht leihen. Neben den „Gesichtern der Stadt“ lesen Schauspielerinnen und Schauspieler des Piccolo Theaters und Jugendliche des Piccolo Jugendklub. 10.05.15

nach oben

  03046 Cottbus Piccolo Theater
Erich Kästner Platz
Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind allerdings erwünscht. Bitte geben Sie uns bis zum 5. Mai 2015 telefonisch unter 0355-23687 oder per Mail unter info@piccolo-cottbus.de Bescheid, ob Sie Ihre Einladung wahrnehmen möchten.
10:00 Am Montag findet die gleiche Lesung noch einmal für Schülerinnen und Schüler statt.
„HOLT DIE BÜCHER AUS DEM FEUER“
.
Lesung gegen das Vergessen. Um zu diesem Erinnern unseren Beitrag zu leisten, haben wir auch in diesem Jahr prominente Menschen der Stadt gefunden, die uns für die kommende Gedenklesung Stimme und Gesicht leihen. Neben den „Gesichtern der Stadt“ lesen Schauspielerinnen und Schauspieler des Piccolo Theaters und Jugendliche des Piccolo Jugendklub.
11.05.15  
               
               

D

01067 Dresden Wettiner Platz 10 11:00 Am 8. März jährt sich zum 82. Mal ein düsteres Kapitel deutscher Vergangenheit, das der ersten Bücherverbrennung in Dresden auf dem Wettiner Platz. 08.03.15

nach oben

               
               
               

E

           

nach oben

               
               
               

F

70734 Fellbach

Kunstverein-Keller

Kunstverein Fellbach
Cannstatter Straße 9

20:00 Eine Lesung zum Gedenken der Bücherverbrennung im Mai 1933 durch die Nationalsozialisten mit dem Schauspieler und Autor Jürgen M. Brandtner.
Eingebettet in die von Jürgen M. Brandtner verfassten fiktiven Tagebuchaufzeichnungen „Verdammt! Von Papen, Du irrst!“ eines möglichen Zeitzeugen - die die Ereignisse des Jahres 1933 von Ende Januar, der Machtübernahme Hitlers und der Nationalsozialisten, bis hin zur (Haupt-) Bücherverbrennung in Berlin im Mai, informativ und unterhaltsam nachzeichnen - erklingen Texte verbrannter Dichter/innen, sowie Originaldokumente jener Tage.
09.05.15

nach oben

  70734 Fellbach Am Turm der Lutherische
Kulturgemeinschaft Fellbach e.V.
Wer lesen möchte, bitte per Mail an Buecherlesung@kulturgemeinschaft-fellbach.de anmelden.
ab 17:00 "Bücher aus dem Feuer"
Fellbacher Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv für Menschenwürde, Toleranz und Multikulturalität einsetzen wollen, sind herzlich eingeladen, aus verbrannten Büchern vorzulesen oder einfach nur an der Lesung teilzunehmen.
10.05.15  
               
               

G

30823 Garbsen Stadtbibliothek Garbsen
Telefon: 05131 707-170
Telefax: 05131 707-175
E-Mail:
Eintritt frei
Einlass ab 19:00
Beginn
19:30
"Bücher aus dem Feuer"
Lesung zum Gedenken an den Jahrestag der Bücherverbrennung 1933 mit Schülerinnen und Schülern des Johannes-Kepler-Gymnasiums
12.05.15

nach oben

  21509 Glinde Glinder Marktplatz 19:00 – 02:00 Die Glinder Lesenacht findet in diesem Jahr unter dem Motto: „Vom Gestern ins Heute“ direkt auf dem Glinder Marktplatz statt. Zwei Doppeldeckerbusse bilden das Zentrum der Veranstaltung. Zwischen den Bussen wird eine Lounge eingerichtet. 09.05.15  
  82194 Gröbenzell Gemeindebücherei Gröbenzell Rathausstr. 1
Eintritt frei
19:00 BÜCHER AUS DEM FEUER
Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 findet in der Gemeindebücherei traditionell die Lesung „Bücher aus dem Feuer“ statt. Am 10. Mai 1933 wurden Bücher von politisch und ideologisch unerwünschten Schriftstellern und Wissenschaftlern in fast allen deutschen Universitätsstädten verbrannt. Zivilcourage zeigen gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ist nach wie vor ein aktuelles Thema und es ist wichtig, für Demokratie und Toleranz einzutreten.
Es lesen vor: Rudolf Ulrich, Klaus Coy, Astrid Trost und Werner Tiki Küstenmacher
13.05.15  
               
               
               
H   Halle Gedenken vor dem Löwengebäude auf dem Universitätsplatz. 17:45 Worte des Gedenkens von Mitgliedern von Halle gegen Rechts - Bündnis für Zivilcourage. 12.05.15 nach oben
    Halle

Hörsaal XX des Melanchthonianums am Universitätsplatz

18:00 Vortrag von Prof. Dr. Patrick Wagner vom Institut für Geschichte eine Vorlesung über die "Nationalisierung der Wissenschaft. Deutsche Universitäten in der Zeit zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Nationalsozialismus." Die Vorlesung ist Auftakt einer Reihe, die sich mit der Geschichte der Universitäten in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts befasst. Sie wird im Auftrag des Rektorats von der Kommission organisiert, die die Geschichte der zwischen 1933 und 1945 vertriebenen Hochschullehrer aufarbeitet und dazu den Gedenkband "Ausgeschlossen" veröffentlicht hat. 12.05.15  
    Hamburg Audimax, Foyer, Universität Hamburg, Von-Melle-Park (Campus)

Geöffnet werktags von 8–20 Uhr

Eintritt: frei

  Ausstellung "Wo man Bücher verbrennt …“ Verbrannte Bücher, verbannte und ermordete Autoren Hamburgs. Eine Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit dem AStA der Universität Hamburg,

der Universität Hamburg und dem Arbeitskreis "Bücherverbrennung – nie wieder!“

04.05.15 bis 29.05.15  
    Hamburg

Platz der Bücherverbrennung, Kaiser-Friedrich-Ufer/Ecke Heymannstraße

(Metrobus 4)

Arbeitskreis "Bücherverbrennung – nie wieder!“

Tel.: 0175-9374446,
Fax: 040-38017853874

e-mail: Kontakt@Lese-Zeichen-Hamburg.de;

mehr Infos: www.Lese-Zeichen-Hamburg.de

Eintritt: frei

11:00 – 18:00 Mai 1933: Zuerst brannten die Bücher ...

Mai 2015: Lese-Zeichen setzen gegen rechts. 15. Marathonlesung aus den verbrannten Büchern. Genau dort, wo am 15. Mai 1933 NS-Studentenorganisationen und Burschenschaftler Bücher verbrannten. Mit Schülerinnen und Schülern, Studierenden und bewegten Menschen aus Kultur und Politik. Und Peggy Parnass, Katja Karger, Rolf Becker, Sylvia Wempner, Abi Wallenstein, dem Klezmerlech-Chor der Liberalen Jüdischen Gemeinde, Klaus Robra, Thomas Ebermann und vielen anderen.

Lesen Sie selbst vor: Ein Gedicht oder einen Text aus einem der verbrannten Bücher. Für Kurzentschlossene liegen ausgewählte Lesetexte bereit. Einfach nur zuhören ist natürlich auch ausdrücklich erwünscht. Für Kurzentschlossene gibt's immer noch ein Leseplätzchen!

07.05.15  

 

30177 Hannover Freizeitheim Lister Turm Walderseestraße 100 20:00 „Die verbrannten Dichter“ - Lieder und Texte
Die Bücherverbrennung in Deutschland im Mai 1933
14.02.15

 

  30173 Hannover Gedenkplatte am Maschsee,
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer,
Höhe Geibelstraße
13:00 Am 10. Mai 1933 verbrannten Studierende und Lehrangehörige der hannoverschen Hochschule Bücher von liberalen, pazifistischen und marxistischen SchriftstellerInnen am Bismarck-Denkmal in den Maschwiesen. SchülerInnen der Klasse 10a der Käthe-Kollwitz-Schule haben sich mit den Geschehnissen der Bücherverbrennung auseinandergesetzt. Bei der Gedenkfeier werden sie ihre Ergebnisse vorstellen. Lothar Pollähne, Bezirksbürgermeister Südstadt-Bult, wird ein Grußwort sprechen. 11.05.15  
  31134 Hildesheim Pfaffenstieg 4-5;Cafe.kom
Pfaffenstieg 4-5
Eintritt frei
19:00 Bücher aus dem Feuer - Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933. Volkmar Eckard liest Kurt Tucholsky. In Kooperation mit dem Hildesheimer Heimat- und Geschichtsverein" 11.05.15  
  69493  Hirschberg (Bergstraße) Ehemalige Synagoge Leutershausen
Hauptstr. 27
Der Eintritt ist frei. Die im letzten Jahr erhaltenen Spenden werden dafür verwendet, Schulklassen am Vormittag des 11. Mai den Film „Die Bücherdiebin“ im Olympia-Kino zu zeigen.
20:00 Bücher aus dem Feuer Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 mit Lesungen und Klaviermusik von Jens Schlichting. Auch in diesem Jahr organisieren verschiedene Hirschberger Einrichtungen die Veranstaltung „Bücher aus dem Feuer“. Dabei wird mit Lesungen, Bildern und Musik an die Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 erinnert, mit denen die systematische Verfolgung jüdischer und politisch unliebsamer Schriftstellerinnen und Schriftsteller begann. 11.05.15  
               

I

           

nach oben

               
               

J

  Jena Faulloch 16:00 Wenn Kunst und Liebe in Flammen aufgehen: Jenaer erinnern an Bücherverbrennung durch die Nazis von 1933. Mit einem symbolischen Feuer erinnerten gestern Schüler und Vertreter des Vereins „Recht in Europa“ an die Bücherverbrennung durch die Nazis von 1933. 28.04.15

nach oben

    Jena Friedenskirche 15:00 Es wird im Rahmen dieses von der Europäischen Union geförderten Projekts Lesungen von verbotener und verbrannter Literatur in der Friedenskirche geben. Die Friedenskirche ist heute auch um 15 Uhr Schauplatz eines Vortrages „Die Bücherverbrennung am 26. August 1933 in Jena“ von Dietmar Ebert. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten öffentlich. 29.04.15  
               

K

  Kassel Friedrichsplatz
Eingangsportal Fridericianum
18:30
Lesen gegen das Vergessen Veranstaltung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung in Kassel vor 82 Jahren am 19. Mai 1933 auf dem Friedrichsplatz. Es war am Abend des 19.Mai 1933 als SA- und SS-Kolonnen auf den Kasseler Friedrichsplatz aufmarschierten um unter dem Motto ‚Ungeist auf den Scheiterhaufen’ in aller Öffentlichkeit Bücher der vom NS-Regime geächteten Autoren zu verbrennen. Bereits in den Tagen zuvor hatten Schüler und Studenten, die als‚undeutsch’ deklarierten Bücher aus den Kasseler Leihbüchereien und Buchhandlungen entfernt. In Wäschekörben wurden sie zum Friedrichsplatz gebracht. Dort wurde aus den tausenden Bänden ein Scheiterhaufen dieser „intellektuellen Giftstoffe“ errichtet. Unter den Klängen eines SA-Musikzuges gingen die Bücher dann in Flammen auf. Es war eine riesige Menschenmenge, die mit großer Anteilnahme dieses „Schauspiel“ verfolgte. In überschwänglichen Worten berichteten die Tageszeitungen von diesem Ereignis! 82 Jahre danach wollen wir am Ort des Geschehens mit Texten verfemter Autoren an diese Ereignisse erinnern.
19.05.15

nach oben

  47475 Kamp-Lintfort Stadtbücherei
Rathausplatz
Eintritt frei, Besuch von Schulklassen und Gruppen vor 14 Uhr bitte anmelden unter 02842/912385.
  Aus Anlass des  82. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nazis 1933, am 10. Mai, werden in der Stadtbücherei Gedichte und Kurzgeschichten aus den damals verbrannten Büchern an fünf Hörstationen im Raum verteilt zu hören sein.  Schulklassen, Besucher und alle Interessierten werden von Texten besonderer Art im Endlosformat beim Bibliotheksbesuch begleitet.  Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen. 04.05.15 bis 29.05.15  
  24105 Kiel Literaturhaus Schleswig-Holstein
Schwanenweg 13
Eintritt frei
17:00 Mahnveranstaltung zum 82. Jahrestag der Bücherverbrennung mit verschiedenen Lesungen aus „verbrannten“ Büchern 10.05.15  
    Köln Albertus-Magnus-Platz, vor dem Hauptgebäude der Universität 11:00 bis 17:00 Lesungen "Nie wieder Faschismus, Nie wieder Krieg, Nie wieder brennende Bücher" anlässlich des 82. Jahrestages der Bücherverbrennung durch die Nazis an der Uni Köln, aus den Werken der Autoren stattfinden, deren Bücher verbrannt wurden. 20.05.15  
               

L

           

nach oben

               
               
               

M

 

München

Odeonsplatz

12:00 bis 14:00

Aktion "Bücher aus dem Feuer"
Zur Liste der Lesenden in zeitlicher Reihenfolge

10.05.15

nach oben

   

München

Königsplatz

ab 10:00

 

10.05.15

 
    München NS-Dokumentationszentrum 10:00

Lesen aus „verbrannten Büchern“ – Erinnerung an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933

10.05.15  
    Münster Stubengasse (Innenstadt Münster) 10:00 bis 13:00

Bürgerinitiative erinnert an Bücherver-brennungen. 82 Jahre ist es her, dass auch in Münster Berge von Büchern brannten: Nationalsozialisten und rechtsgerichtete Studenten vernichteten, was sie für entartet hielten, was nicht ihrer Ideologie entsprach. Mit einer Aktion, an der sich auch Promovierende der Graduate School Practices of Literature beteiligen, will die Bürgerinitiative "Holt die Bücher aus dem Feuer" an jenes unrühmliche Stück Münsteraner Geschichte erinnern.

09.05.15  
               

 

             
               
               
               
               
               

N

16816

Neuruppin

Am Alten Gymnasium
Schulplatz

16:00

Versammlung "Bücher brannten zuerst"
öffentliche Lesung aus verbrannten Büchern

10.05.15 nach oben
               
               
               

O

            nach oben
               
               

P

19348 Perleberg Rathaus (Trausaal)
Großer Markt
Wer außerdem als Mitwirkende/r einen Autor mit seinem Werk vorstellen möchte, melde sich bitte ab 13.04. unter der Tel.Nr. 038 76 / 616840, wahlkreisbuero@freenet.de (Frau Ott).
19:00 „Bücher aus dem Feuer“ - Lesung zum 82. Jahrestag der Nazi-Bücherverbrennung
Verbrannt, verboten, verbannt – die Namensliste der Autorinnen und Autoren ist lang. Unzählige Intellektuelle, Künstlerinnen und Künstler wurden ihrer Heimat und Arbeit beraubt, viele wurden ermordet oder in den Tod getrieben. Das darf nicht vergessen werden.
Im Gedenken an eine barbarische Zeit, in der Bücher auf Scheiterhaufen brannten, sind alle Bürger eingeladen, Bücher und Autoren der einstigen nationalsozialistischen Ächtung zu entreißen.
06.05.15 nach oben
               
               

R

73098 Rechberghausen

Theater im Bahnhof Rechberghausen
Bahnhofstraße 12

20:00 Eine Lesung zum Gedenken der Bücherverbrennung im Mai 1933 durch die Nationalsozialisten mit dem Schauspieler und Autor Jürgen M. Brandtner.
Eingebettet in die von Jürgen M. Brandtner verfassten fiktiven Tagebuchaufzeichnungen „Verdammt! Von Papen, Du irrst!“ eines möglichen Zeitzeugen - die die Ereignisse des Jahres 1933 von Ende Januar, der Machtübernahme Hitlers und der Nationalsozialisten, bis hin zur (Haupt-) Bücherverbrennung in Berlin im Mai, informativ und unterhaltsam nachzeichnen - erklingen Texte verbrannter Dichter/innen, sowie Originaldokumente jener Tage.
16.05.15 nach oben
  93047 Regensburg Staatliche Bibliothek
Gesandtenstraße 13
20:00 Verbrannte Bücher - verbannte Dichter ...
wo man Bücher verbrennt, brennen schließlich auch Menschen... Gelesen werden Texte zur Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten von namhaften Regensburger Schriftstellern/innen. Es lesen: Wolf Peter Schnetz, Elfi Hartenstein, Angela Kreuz und Tiffany Kaczmarczyk, eine Schülerin aus Neutraubling. Musikalisch umrahmt von Gaby Wahlbrink am Saxophon. Vor der Lesung wird Dr. Bernhard Lübbers, Leiter der Staatlichen Bibliothek, kurz in die historischen Hintergründe einführen.
12.05.15  
               
               

S

38364

Schöningen

Schöningen Rathaussaal
Markt 1
Telefon : 05352 512 158
Email : seniorenbeirat@schoeningen.de

10:00

Mitglieder des Seniorenbeirates lesen aus verbrannten Büchern

10.05.15 nach oben
  57072 Siegen Aktives Museum Südwestfalen Obergraben 10 15:30

Heute, am 82. Jahrestag der Bücherverbrennung im Deutschen Reich, die auch in Siegen ihren Niederschlag fand, führt Vorstandsmitglied Klaus Merklein durch die Dauerausstellung im Aktiven Museum. In seinem einstündigen Rundgang thematisiert er Widerstand und Verfolgung in der NS-Zeit an regionalen Beispielen.

10.05.15  
               
               
               

T

91177

Thalmässing

Evang. Gemeindebücherei St. Marien Schulgasse 2

19:30

Lesung zum 82. Jahrestag der Bücherverbrennung mit Wilhelm Weglehner, musikalische Umrahmung mit dem Ensemble Foyal, in Zusammenarbeit VHS Thalmässing und der Gemeindebücherei St. Marien in Thalmässing

10.05.15 nach oben
               
               

U

            nach oben
               
               

V

78050 Villingen-Schwenningen Stadtbibliothek am Münster
Kanzleigasse 4
19:30

Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933 Die Stadtbibliothek lädt in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis der Stadtbibliothek Villingen-Schwenningen e.V. zum Jahrestag der Bücherverbrennung im Jahr 1933 zu einer Literaturlesung der besonderen Art ein. Am 10. Mai werden in ganz Deutschland Texte bekannter oder weniger bekannter Autoren vorgelesen, deren Werke der Bücherverbrennung im Nationalsozialismus zum Opfer fielen. Diese Lesung wird dem älteren Publikum vertraute Namen in Erinnerung rufen. Jüngere Besucher werden vielleicht zum ersten Mal mit Namen, Buchtiteln und Themen bekannt gemacht, die in Lehrplänen nicht gerade im Mittelpunkt stehen.

10.05.15 nach oben
               
               

W

51688

Wipperfürth

Wipperfürther Ratssaal im Alten Seminar, Lüdenscheider Straße 48.
Der Eintritt kostet 5 €

Einlass 14:30
Beginn 15:00

Am Jahrestag der Bücherverbrennung, gedenkt die Autorengruppe „ZeilenReiter – Autoren im Bergischen“ den Schriftstellern, deren Werke 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt wurden. Im Rahmen einer Lesung unter dem Titel „Anders als die Anderen“ lesen die „Zeilenreiter“ Irmgard Hannoschöck und Frank Merken sowie deren Gäste Adrienne Lütke-Nowak und Ansgar Nowak unter anderem Texte von Bertolt Brecht, Magnus Hirschfeld, Alfred Polgar, Erich Maria Remarque sowie Bertha Suttner.

10.05.15 nach oben
   

Wolfratshausen

Loisachhalle
Karten zum Preis von 25 Euro sind an den bekannten Vorverkaufsstellen oder über www.muenchenticket.de erhältlich.

19:00

Gedenken an die Bücherverbrennung
82 Jahre später aber werden Schauspieler und Künstler Texte verfemter Autoren vortragen.
Die Ohren und Herzen öffnen. Schüler aus der Region stellen verfemte Autoren vor. Ihre Präsentationen stellen sie selbst zusammen.

10.05.15  
               

X

            nach oben
               
               

Z

            nach oben
               
               

Bitte beachten Sie: Wir sind keine Veranstalter, sondern veröffentlichen die uns mitgeteilten Termine. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.

 

 

 

Counter

 

nach oben