Bücherlesungen

Bücherverbrennung

Logo von Bücherlesung

Home

 

Zurück zur Übersicht

 

Rückblick auf die Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2008

 

Alle Termine zum 75. Jahrestag 2008

 

Odeonsplatz 2008

 

Königsplatz 2008

 

Der große Unterstützerkreis 2008

 

TV- Radio- Presse

 

Archiv 2005 bis 2016

 

Impressum

   


Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München Odeonssplatz 11:00 bis ca. 13:00 Uhr

 

Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München Königsplatz 11:00 bis 20:00 Uhr

 
 

Alle Termine zur Aktion " Bücher aus dem Feuer" zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933

 

Suchen nach:                                                                             

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

gelistet nach PLZ, Ort
 

 

PLZ

Ort

Örtlichkeit

Uhrzeit

Veranstaltungsdetails

Termine

 

A

48341

Altenberge

Villa Peppone, Kirchstraße 9
Veranstalter: SPD-Altenberge
Ansprechpartnerin: Ulrike Reifig
Telefon: 02505-937339
Ulrike_Reifig@t-online.de

11:30 bis 15:00

Bücher aus dem Feuer! Noch vor den Menschen und den Synagogen brannten in Nazideutschland Bücher. Unter den Ausrufen von "Feuersprüchen" wurden Tausende Bücher in die Flammen geworfen. Das war am 10. Mai 1933. 75 Jahre danach lesen Altenberger Bürgerinnen und Bürger aus allen Teilen des gesellschaftlichen Lebens Texte, die sie selbst ausgewählt haben aus der Bibliothek der verbrannten Bücher.
Wir wollen an diesen Tag erinnern und mit dieser Aktion ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus setzen.
Vor der Villa Peppone ist Gelegenheit für Gespräche und zum Gedankenaustausch bei einer Tasse Kaffee.
Einladung

11.05.08

 
 

63755

Alzenau

Erich Kästner-Grundschule in der Aula
Prischoßstr. 40

Tel. 06023 / 5622
Fax 06023 / 31451

20:00

´Verbrannte Dichter´: Lesung aus dem Werk Stefan Zweigs. Bereits zum fünften Mal erinnert die Erich Kästner-Grundschule an den Jahrestag der Bücherverbrennung. Herr Arnim Reinert, der als "Anwalt der verbrannten Dichter" in ganz Deutschland Lesungen anbietet, bringt dieses Jahr eine Auswahl an Texten aus dem Werk Stefan Zweigs zu Gehör.

04.06.08

nach oben

 

56626

Andernach

Stadtbücherei Andernach
Hochstr. 54
Telefon: (02632) 957391
FAX: (02632) 922 242
stadtbuecherei@andernach.de
 

16:00

Am 23. April, dem Welttag des  Buches, möchte die Stadtbücherei Andernach mit der Aktion "Bücher aus dem Feuer" daran erinnern, dass die Nationalsozialisten vor 75 Jahren Bücher aus rassistischen und politischen Gründen verbrannten. Sie wird um 16.00 Uhr durch den Oberbürgermeister Achim Hütten eröffnet. Er, der Bürgermeister Josef Nonn, der Leiter des Kulturamtes Ferdinand Argenton, das Team der Stadtbücherei und engagierte Bürgerinnen und Bürger lesen anschließend in der Stadtbücherei aus Büchern vor, die die Nationalsozialisten vernichteten. Auch alle anderen interessierten Besucher der Bücherei sind eingeladen, selbst aus Büchern der Schriftsteller vorzulesen, die von den braunen Machthabern diffamiert wurden. Außerdem wird eine Ausstellung zum Thema "Bücherverbrennung" gezeigt.

23.04.08

 
 

63739

Aschaffenburg

Hofbibliothek, Schloss Johannisburg, Schlossplatz 4
Ansprechpartnerin: Karin L. Kuhn, Leiterin der Hofbibliothek
Telefon: 06021 / 44 63 99-12
Eintritt frei!

20:00

An den 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung erinnern Hofbibliothek und Stadtbibliothek Aschaffenburg mit „Bücher aus dem Feuer“ - einer Lesung aus Werken „verbrannter Dichter“ im Lesesaal der Hofbibliothek (Schloss Johannisburg). Lesende: Alexandra Ihrig, Karlheinz Schreiber, Torsten Stoll.

07.05.08

 
 

85617

Aßling

Ratszimmer
(über der Pizzeria)

Eine Veranstaltung des Agenda – Arbeitskreises Kultur zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung

20:00

Ein Abend im Ratszimmer

„Bücher im Feuer“

Feuchtwanger – Heine – Graf – Kästner – Keun – Ossietzky – Ringelnatz – Tucholsky

Texte – Lieder – Bilder

07.05.08

 
   

Augsburg

Stadtbücherei Augsburg
Gutenbergstr. 2

20:00

VS-Autoren lesen aus Werken von Autoren, deren Bücher vor 75 Jahren, im Mai 1933, vom Nazi-Regime verbrannt wurden: Erika Mann (gelesen von Dr. Martha Schad),
Lion Feuchtwanger (gelesen von Kristiane Kondrat),
Gertrud Kolmar (gelesen von Peter Dempf),
Erich Maria Remarque (gelesen von Erich Pfefferlen),
Mascha Kaléko (gelesen von Heide von Horix-Schwesinger), Erich Kästner (gelesen von Erwin Grab),
Jack London (gelesen von Silvia Philipp).
Einführung: Andreas Nohl.
Musikalische Begleitung: Frank Aumann.  

08.05.08

 
   

Augsburg

Peutinger-Gymnasium

19:30

Aktion "Bücher aus dem Feuer" Ausstellung im Peutinger-Gymnasium erinnert an die Bücherverbrennung „wider den undeutschen Geist“ im Frühjahr 1933 durch das NS-Regime
Details

10.06.08

 
   

Augsburg

Lesé-Cafe der Stadtbücherei

20:00

Auch im Lesé-Cafe der Stadtbücherei wird an den Jahrestag der Bücherverbrennung vom Frühjahr 1933 erinnert. Es lesen die Autoren Rainer Braune, Christian Krug, Andreas Nohl, Stefan T. Pinternagel und Dieter Walter aus Büchern, die unter der NS-Diktatur zu Asche wurden.

10.06.08

 

B

 

Bad Doberan

Ehm-Welk-Haus Bad Doberan
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in Bad Doberan
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. 
Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

11.06.08

nach oben

   

Bad Godesberg

Haus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a Eintritt € 5.

19:00

"Wo man Bücher verbrennt..."
Gedenken an den 10. Mai 1933
Der Verband deutscher Schriftsteller Bonn und NRW-Süd gedenkt der deutschlandweiten Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten. Mit einer Einführung von Antje Dertinger, Rezitation von Jürgen Janning.

06.05.08

 
 

72564

Bad Urach

Koop. Bücherei
 

20:00 bis 00:00

Vor 75 Jahren: Bücherverbrennung in Deutschland. Lesung zur Erinnerung. Nur wenige Wochen nach der "Machtergreifung" durch die Nationalsozialisten wurden in mehreren deutschen Städten Bücher der Autoren verbrannt, deren Denkweisen nicht in das Konzept der neuen Machthaber passte - ein unübersehbares Signal dafür, dass für Meinungsvielfalt und freie Meinungsäußerung in Deutschland kein Platz mehr war.
Nach 75 Jahren erinnern Stadtbücherei, Volkshochschule und Bad Uracher Schüler an den Vorgang.

07.05.08

 
 

95444

Bayreuth

Ausstellungsraum im Foyer der Stadtbibliothek, Luitpoldplatz 7

 

Das Ausstellungsprojekt aus dem Haus der Bayerischen Geschichte (Augsburg) vermittelt einen Einblick in die Maßnahmen der kulturellen Gleichschaltung unter der Diktatur der Nationalsozialisten und führt exemplarisch die Schicksale ausgewählter Schriftsteller und Wissenschaftler vor Augen

 

Ausstellung "Verfemt, verfolgt - vergessen? Die Bücherverbrennung 1933"
Vor 75 Jahren, im Frühjahr 1933, loderten Scheiterhaufen in München, Nürnberg, Würzburg, Erlangen, Regensburg.
Nationalsozialistische Studenten verbrannten die Werke bedeutender Dichter, Schriftsteller und Wissenschaftler, z .B. von Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, Erich Kästner und Sigmund Freud. Diese „kulturelle Gleichschaltung“ war ein weiterer Schritt in die Diktatur, an dessen Anfang die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten am 30. Januar 1933 stand. Die neuen Machthaber erstellten „schwarze Listen“ mit „entarteter“ Literatur, die aus Buchhandlungen und Bibliotheken verschwinden mussten. Unerwünschte Dichter, Schriftsteller und Wissenschaftler wurden verfolgt, in „Schutzhaft“ genommen, mussten das Land verlassen oder kamen in Lagern um.

06.05.08 bis 29.05.08

 
 

95444

Bayreuth

Stadtbibliothek Bayreuth
Luitpoldplatz 7
Stellvertr. Leitung: Claudia Dostler
Fon +49 (0)921 25-1763
Fax +49 (0)921 25-1439
Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek in Kooperation mit der Volkshochschule Bayreuth

20:00

"Erlauben Sie, daß ich schweige..."  - Die verbrannten Dichter" mit Gerd Berghofer. Eine Mischung aus Biografien und Texten. Inhalt: Feuersprüche - Bericht Kästner über die Bücherverbrennung - Texte Kästner - Klabund - Erich Mühsam - Flüsterwitze - Oskar Maria Graf - Armin T. Wegener - Albert Ehrenstein - Kurt Tucholsky u.v.a. 
Das Programm stellt die Autoren anhand der Biografien und der Texte vor; viele Anekdoten runden das Programm ab.

09.05.08

 
 

95447

Bayreuth

Wilhelm-Leuschner-Stiftung

Moritzhöfen 25

Tel.: 0921-150 72 69

19:00

Widerstand in der Sprache der Musik

Gesprächskonzert mit dem Komponisten Dietrich Lorenz, München in der Bildungswerkstatt Wilhelm Leuschner im Leuschner-Geburtshaus Bayreuth zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Plakat - Programmflyer

09.05.08

 
 

10369

Berlin

Anton-Saefkow-Bibliothek

Anton-Saefkow-Platz 14

tel. Terminabsprache unter
Tel. 90296-3772

 

„Als ich ein kleiner Junge war“

eine Veranstaltung zu Erich Kästner für Kinder aus Anlass des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung

Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

nach Termin-absprache

 
 

13059

Berlin

Buchhandlung „La Chispa“

GREVESMÜHLENER STR. 28

Tel.: 030-9285057
Veranstalter:
Evrim Baba MdA DIE LINKE und Buchhandlung La Chispa

19:00 bis 20:30

Lesung mit Elfriede Brüning aus „Gedankensplitter“

„In diesem Jahr jährt sich die Bücherverbrennung bereits zum 75. Mal. Die Anzahl derer, die uns noch aus ihrer eigenen Erfahrung von jener grotesken Veranstaltung berichten können, die damals in über 60 Städten in Deutschland stattfand, ist zweifelsohne gering geworden. Die Schriftstellerin Elfriede Brüning ist eine der letzten Verbliebenen, die eine Bücherverbrennung selbst miterlebten.
Details

07.05.08

 
 

10099

Berlin

Humboldt Universität
Hauptgebäude - Foyer
Unter den Linden 6
Veranstalter: Senatskanzlei, Präsident

 

"Lesezeichen 10. Mai"
Ausstellung
anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung
 

07.05.08 bis 16.05.08

 
   

Berlin

Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 24
Eine Zusammenarbeit mit dem Heinrich-Böll-Haus-Langenbroich e.V. , dem Literaturhaus Berlin und Atlantik-Brücke e.V.

19:00

Podiumsdiskussion und Lesung: 

Unruhig sitzen wir so, möglichst nahe der Grenzen / wartend des Tags der Rückkehr (Bertold Brecht "Über die Bezeichnung Immigranten", 1937) Schreiben im  Exil
In Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

Villa Aurora Forum Berlin lädt in diesem Jahr drei Schriftsteller ein, die aus politischen Gründen immer wieder vorübergehend ihr Heimatland verlassen mussten.
Mit Zeynel Kizilyaprak (Kurdistan, Writer in Exile 2007), Amir Valle (Kuba) und Bashana Abeywardane (Sri Lanka).
Moderation: Tanja Dückers
Es liest Friedhelm Tock.

08.05.08

 
 

13597

Berlin

Stadtbibliothek Spandau - Hauptbibliothek - Lesecafé

Carl-Schurz-Str. 13
Tel.: 030/3303-5537

Eintritt frei

19:00

75 Jahre Bücherverbrennung

Bin ich mir nicht im Traume begegnet?

Johana Moosdorf (1911-2000) und ihr Roman "Nebenan"

vorgestellt von Werner Gerber (Freundeskreis der Stadtbibliothek Spandau).

08.05.08

 
 

10117

Berlin

Plenarsaal • Akademie der Künste, Pariser Platz 4
Eine Kooperation der Akademie der Künste, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, des P.E.N.-Zentrums Deutschland und des Verbandes deutscher Schriftsteller.

11:00

Literatur auf dem Scheiterhaufen – Der Geist im Feuer

75 Jahre Bücherverbrennung

ES SPRECHEN

Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste
Bundespräsident Horst Köhler

ES LESEN

Günter Lamprecht | Jutta Wachowiak | Volker Braun | Ingo Schulze | Herta Müller
Details

09.05.08

 
 

10117

Berlin

Mittags auf dem Bebelplatz
Ansprechpartnerin: Helga Elias
Referentin für feministische Politik und Kulturpolitik, Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin
Fon: 030 2325 2592, Fax: 030 2325 2515 elias@linksfraktion-berlin.de

11:00
bis 13:00

Zum dritten Mal beteiligen sich Berliner Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenständig erarbeiteten Projekten am LESEN GEGEN DAS VERGESSEN. Sie kommen aus drei Berliner Bezirken, vom Jüdischen Gymnasium in Mitte, von der Merian Schule in Treptow Köpenick und von der George Orwell Oberschule in Lichtenberg.
Details

09.05.08

nach oben

 

13051

Berlin

Anna–Seghers-Bibliothek
Prerower Platz 2
Tel.: 9279 64 10

 

ab 9:00

- "...dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch  am Ende Menschen"

Eine gemeinsame Aktion mit den Auszubildenden des Fachbereichs Bibliotheken und dem Büro der Bundestagsabgeordneten Dr. Gesine Lötzsch. Die im Bestand der Lichtenberger Bibliotheken vorhandenen Bücher der Autoren, deren Werke 1933 verbrannt wurden, werden mit einem Stempel versehen:

„Bücher dieses Autors wurden 1933 von den Nazis verbrannt. ‚…dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen’ Heinrich Heine“.
Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

09.05.08

 
 

13051

Berlin

Platz vor der Schwimmhalle

Zingster Str. 25

 

17:00

- "...dort wo man Bücher verbrennt, brennen später Menschen"

ein musikalisch-literarisches Bühnenprogramm mit Jugendlichen aus dem Bezirk und Schauspielern gemeinsam mit dem "studio im hochhaus".
Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

09.05.08

 
 

13051

Berlin Hohenschön-hausen

Zingster Str. 16 

17:00

Lesung anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung mit Jugendlichen, Walfriede Schmitt, Dr. Seltsam, Musikgruppe Babenko, Mark Aizikovitch und Gruppe u. a.

09.05.08

 
 

10963

Berlin-Kreuzberg

Willy-Brandt-Haus
Wilhelmstr. 140 / Stresemannstr. 28
Veranstalter:
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.

19:30

Lesung und Vortrag: Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung 1933.  Im Mai 1933 strichen die Nationalsozialisten eine Generation von Schriftstellern aus dem Bewusstsein der Deutschen.
Details

09.05.08

 
 

10099

Berlin

Humboldt Universität
Hauptgebäude - Senatssaal
Unter den Linden 6
Veranstalter: ReferentInnenRat
Informationen: Bernd Schilfert, RefRat

16:00

"Lesezeichen 10. Mai"
Filmvorführung, Videos anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung
Gedenkveranstaltung mit dem Bund der Antifaschisten

09.05.08

 
 

10099

Berlin

Humboldt Universität
Hauptgebäude - Senatssaal
Unter den Linden 6

18:30

"Lesezeichen 10. Mai"
Musikalisch-Literarisches Programm
mit Vertretern der Berliner Lesebühnen

09.05.08

 
   

Berlin

Bebelplatz

ab 11:00

10. Mai 2008: Gedenken an die Bücherverbrennung 1933

Die Humboldt-Universität Berlin, das spanische Kulturinstitut Cervantes, die Stiftung Tres Culturas und die Berliner SPD laden zu einer Gedenk- und Kulturveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung auf den Bebelplatz, dem Originalschauplatz, ein. Eröffnet wird der Gedenkakt durch Bürgermeisterin Ingeborg Junge-Reyer, Schirmherr ist Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte.

Weitere Gäste und Diskussionsteilnehmer sind u.a. Dr. Joachim Gauck, der andalusische Präsident Manuel Chaves, Prof. Dr. Christoph Markschies, Prof. Dr. Wolfgang Benz und Lala Süsskind.

Details

10.05.08

 
   

Berlin

Treffpunkt: U-Bhf. Ernst-Reuter-Platz / Schillerstr.
Bühne auf dem LAGA-Gelände
Die Referentin bittet um einen Teilnahmebeitrag.

Mehr Infos: www.evas-arche.de

18:00

Zum Jahrestag der Bücherverbrennung: Verfolgte Schriftstellerinnen. Die Autorin der Nesthäkchen-Bücher Else Ury wurde in Auschwitz ermordet, Inge Deutschkron konnte versteckt in Berlin überleben. Viele andere Autorinnen mussten ins Exil gehen. An sie und ihr Werk wird bei dieser Führung erinnert. Mit Claudia v. Gélieu, Frauentouren

10.05.08

 
 

10099

Berlin

Humboldt Universität
Hauptgebäude - Hörsaal 3075
Unter den Linden 6
Informationen: Karl vom Böckel, ReferentInnenRat der HU
Online-Informationen: refrat.de/antifa

15:30

Vorlesung
"Wider den undeutschen Geist!" Bücherverbrennung 1933
Referent: Werner Treß, Autor

10.05.08

 
   

Berlin

Arsenal 2

18:30

Filmprogramm zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren. Am 10. Mai 1933 fand auf dem Berliner Opernplatz (heute: Bebelplatz) die erste Bücherverbrennung des Nationalsozialismus statt. Zum 75. Jahrestag der Hetz-Kampagne zeigt das Berliner Kino Arsenal ein Filmprogramm zum Thema. Die Bücherverbrennung war der medienwirksam inszenierte Höhepunkt der so genannten "Aktion wider den undeutschen Geist", bei der Schriften von jüdischen und kritischen Schriftstellern, Publizisten und Wissenschaftlern aus den öffentlichen Bibliotheken entfernt wurden. Das Programm aus der von CineGraph Babelsberg kuratierten Reihe "FilmDokument" geht der Frage nach, wie die bereits gleichgeschalteten Wochenschauen über den Boykott der jüdischen Geschäfte am 1. April und die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 berichteten. Gezeigt werden unter anderem historische Wochenschauen sowie Ausschnitte aus Dokumentationen der Alliierten.
Es gibt eine Einführung durch Jeanpaul Goergen

10.05.08

 
 

12489

Berlin

Anna-Seghers-Gedenkstätte
Anna-Seghers-Straße 81
Tel.: (030) 677 47 25
Ansprechpartner: Dr. Monika Melchert

18:00

Fanal oder Kalkül?
Ein Vortrag von Dr. Leonore Krenzlin zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933.

13.05.08

 
 

10365

Berlin

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Frankfurter Allee 149
Tel. 555 6719

10:00

„Verbrannte Dichter: Erich Kästner“

Veranstaltung für Schüler ab der 3. Klasse
Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

15.05.08 und 16.05.08

 
 

10319

Berlin

Bodo-Uhse-Bibliothek

Erich-Kurz-Str. 9
Tel. 512 2102

08:00

„Gestatten Sie, dass ich still bin: die verbrannten Dichter“

Lesung und Gespräch mit Gerd Berghofer. Eine Veranstaltung für Jugendliche anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung
Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

21.05.08

 
 

13051

Berlin

Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center

Prerower Platz 2
Tel. 9279 6410

11:00

„Gestatten Sie, dass ich still bin: die verbrannten Dichter“

Lesung und Gespräch mit Gerd Berghofer. Eine Veranstaltung für Jugendliche anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung
Alle Veranstaltungen in den Lichtenberger Bibliotheken

21.05.08

 
   

Berlin

Medizinhistorisches Museum der Charité

 

Sex brennt - Magnus Hirschfelds Institut für Sexualwissenschaft und die Bücherverbrennung
Kunst und Dokumente
Eine Ausstellung der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité

Details

07.05.08 bis 14.09.08

nach oben

 

55411

Bingen am Rhein

Binger Stadtbibliothek, Kaufhausgasse
Öffnungszeiten: Montag und Dienstag von 14.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag von 14.00 bis 19.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr

 

Medienausstellung Verbrannt, verboten, verbannt - die Namensliste der Schriftstellerinnen und Schriftsteller ist lang. Vor 75 Jahren, wenige Wochen nach der national-sozialistischen Machtübernahme, wurden Bücher von politisch und rassisch unerwünschten Schriftstellern und Wissenschaftlern in fast allen deutschen Universitätsstädten verbrannt. Das darf nicht vergessen werden.
Details

12.04.08 bis 10.05.08

 
   

Bonn

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus, Franziskanerstr. 9

17:30

Gedenkveranstaltung 75 Jahre Bücherverbrennung

10.05.08

 
 

53115

Bonn

DGB-Haus

ab 20:00

Revueprogramm anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung.

Am 10. Mai 1933 wurden in Deutschland Bücher verbrannt - geplant und systematisch. Die Scheiterhaufen, die in mehreren deutschen Städten brannten wurden errichtet von Studenten, Professoren und Organen der faschistischen Machthaber. Sie zerstörten einen wichtigen und großen Teil der deutschen Kultur. Die Flammen der Scheiterhaufen vom Mai 1933 bereiteten bereits symbolisch den Boden für die Shoa, den systematischen Völkermord an etwa sechs Millionen Juden Europas, und den Angriffskrieg Deutschlands auf seinen Nachbarn, dem am Ende weitere 60 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Daran erinnern wir mit diesem Programm.

15.05.08

 
   

Bonn

Werkstattbühne der Oper
Am Boeselagerhof 1

20:00

„Das Buch der verbrannten Bücher“: Buchpräsentation mit Volker Weidermann, Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weidermann erzählt vom Schicksal und den Werken der „verbrannten Dichter“, aber auch davon, wie der Tag der Bücherverbrennung ablief, wie willfährige Buchhändler und Bibliothekare ihre Regale räumten. Sein Buch umfasst über 100 Lebens- und Werkgeschichten von Schriftstellern, darunter auch völlig vergessene, die unbedingt wiedergelesen werden sollten.
Details

20.05.08

 
 

74336

Brackenheim

Veranstaltungsraum der Stadtbücherei
 

11:00 bis 13:00

"Bücher aus dem Feuer" Aktion zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung 1933; vorlesen und zuhören aus Werken der damals diffamierten AuitorInnen

10.05.08

 
   

Braunschweig

Stadtbibliothek Lesesaal

16:00

Lesen verboten! Die Bücherverbrennung vor 75 Jahren.
Am 10. Mai 1933 brannten in 21 deutschen Städten Bücher von Autoren, die angeblich den "undeutschen Geist" verbreiteten. Auch Braunschweig, wo es schon am 8. März spontan zu einer Bücherverbrennung gekommen war, gehörte dazu. Aus Anlass des 75. Jahrestages dieser Aktion erinnert die Stadt Braunschweig am 10. Mai 2008 an diesen Akt, der für viele Schriftsteller nicht nur das finanzielle Aus oder eine Gefahr für Leib und Leben bedeutete, sondern viele auch über 1945 hinaus der Vergessenheit anheim fallen ließ.
Herr Dr. Thomas Kubetzky vom Historischen Seminar der Technischen Universität Braunschweig hält einen kurzen einführenden Vortrag über die Bücherverbrennung vor 75 Jahren, anschließend lesen die Schauspieler Jürgen Beck-Rebholz, Andreas Jäger, Johannes Schmidt und Marko Werner aus Büchern, die an diesem Tag im Beisein vieler Schaulustiger verbrannt wurden.

10.05.08

 
 

79206

 Breisach
 

Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus
Blaues Haus

20:00

"Bitte streicht mich nicht aus!" Deutsche Autoren und Autorinnen im Exil 1933 – 1945
Vortrag und Lesung anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung (am 10. Mai 1933) mit Thomas B. Schumann aus Hürth (Publizist, Sammler, P.E.N.-Mitglied und Verleger)

08.05.08

 
 

28195

Bremen

Buch- und Kunsthandlung Franz Leuwer
Am Wall 171

VS Niedersachsen/Bremen
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor e.V.

19:00

Bremer Autorinnen und Autoren lesen zum 75. Jahrestag zur »NS-Bücherverbrennung«. Es lesen: Inge Buck, Jürgen Dierking, Hartmut Horn, Elisabeth Meyer-Renschhausen, Martin Rooney, Wolfgang Schlott, Marlis Thiel aus Werken von Walter Benjamin, Ernst Bloch, Bert Brecht, Marie Luise Fleisser, Franz Hessel, Erich Kästner, Klaus Mann, Tami Oelfken, Alfred Polgar, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky, Armin T. Wegner

Musikalische Begleitung: Johanna Köhler (Violine, solo)

 

08.05.08

 
   

Bremerhaven

»TiF« Theater im Fischereihafen
Karten im TiF (Tel.: 932 33 – 0) und allen übrigen bekannten externen Vorverkaufsstellen.
 

20:00

Jeanette Schocken Literaturtage 2008 An den ersten Maitagen jährt sich zum 75. Mal einer der beschämendsten kulturzerstörerischen Barbarenakte der deutschen Geistesgeschichte, dessen trübe Symbolik noch immer als unüberbietbar angesehen werden muss: die im Mai 1933 maßgeblich von nationalsozialistisch gesinnten Studenten organisierte – und zudem von zahlreichen Professoren akklamierte – Bücherverbrennung, die hier vor Ort in der Seestadt unrühmlicherweise sogar noch frühzeitiger – am 6. Mai –, sozusagen im vorauseilenden Gehorsam vollzogen wurde.
Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler André Eisermann liest ausgewählte
Briefe Heinrich Bölls aus den Kriegsjahren 1939 bis 1945
Details

05.05.08

 
   

Bremerhaven

»TiF« Theater im Fischereihafen
Karten im TiF (Tel.: 932 33 – 0) und allen übrigen bekannten externen Vorverkaufsstellen.
 

20:00

Jeanette Schocken Literaturtage 2008 An den ersten Maitagen jährt sich zum 75. Mal einer der beschämendsten kulturzerstörerischen Barbarenakte der deutschen Geistesgeschichte, dessen trübe Symbolik noch immer als unüberbietbar angesehen werden muss: die im Mai 1933 maßgeblich von nationalsozialistisch gesinnten Studenten organisierte – und zudem von zahlreichen Professoren akklamierte – Bücherverbrennung, die hier vor Ort in der Seestadt unrühmlicherweise sogar noch frühzeitiger – am 6. Mai –, sozusagen im vorauseilenden Gehorsam vollzogen wurde.
Klemperers Tagebücher, die Udo Samel in Auszügen zu Gehör bringen wird, rühmte "Die Zeit" als Notate, "in denen genaueste Beobachtungsgabe, sprachliche Meisterschaft und menschliche Größe sich aufs glücklichste vereinen"
Details

07.05.08

 
 

27578

Bremerhaven

Knuts Buch - Buch – Café – Kultur
Langener Landstraße 260
Tel.: 0471 / 9588770
E-Mail : Knuts-Buch@web.de

Eintritt frei

19:00

MAHNVERANSTALTUNG „ BÜCHER AUS DEM FEUER ...„
Zum 75.sten Male jährt sich am 10. Mai 2008 eine der unzähligen Gräueltaten der diktatorischen NS-Regimes. In der Nacht auf den 10. Mai  1933 wurden, überall im Land, die Bücher verschiedener AutorInnen ein grausames Opfer der Flammen.

08.05.08

 
   

Bremerhaven

»TiF« Theater im Fischereihafen
Karten im TiF (Tel.: 932 33 – 0) und allen übrigen bekannten externen Vorverkaufsstellen.
 

20:00

Jeanette Schocken Literaturtage 2008 An den ersten Maitagen jährt sich zum 75. Mal einer der beschämendsten kulturzerstörerischen Barbarenakte der deutschen Geistesgeschichte, dessen trübe Symbolik noch immer als unüberbietbar angesehen werden muss: die im Mai 1933 maßgeblich von nationalsozialistisch gesinnten Studenten organisierte – und zudem von zahlreichen Professoren akklamierte – Bücherverbrennung, die hier vor Ort in der Seestadt unrühmlicherweise sogar noch frühzeitiger – am 6. Mai –, sozusagen im vorauseilenden Gehorsam vollzogen wurde.
Walter Kempowski´s "Abgesang" erfasst den Zeitraum zwischen dem 20.4. und dem 8./9. Mai 1945. Unter der Regie von Peter Koettlitz lesen Karl-Heinz Börges, Jacqueline Brünjes, Tobias Cordts, Horst von Hassel, Oina Kerchner, Martin Klotzer, Ernst M. Ratschow, Anna-Lena Schiess, Barbara Steinmetz und Klaus Willems.
Details

10.05.08

 
 

21244

Buchholz

Stadtbücherei Buchholz in der Nordheide, Kirchenstraße 6
Tel. 04181/33071

20:00

Lesung über die "verbrannten Dichter" mit dem Rezitator Gerd Berghofer.

16.04.08

nach oben

 

15377

Buckow

Brecht-Weigel-Haus
Bertolt-Brecht-Straße 30
Tel. 033433 / 467
Fax. 033433 / 56 215

Eintritt 12 €, ermäßigt 10 €

16:30

Zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Geist, Witz und Poesie aus Deutschland vertrieben-lebendig geblieben. An den 10. Mai 1033 im nationalsozialistischen Deutschland erinnern wir mit diesem Programm über die aus Deutschland Vertriebenen. Im Mittelpunkt steht die Künstlerkolonie Berlin-Wilmersdorf, zu deren Bewohnern Kurt Tucholsky, Johannes R. Becher, Joachim Ringelnatz, Walter Mehring, Erich Weinert, Ernst Busch, Steffi Spira, Gustaf von Wangenheim u.v.a. gehörten. Wenigen gelang die Flucht. Die Lebendigkeit ihres Geistes, ihres Witzes und ihrer Poesie und deren Aktualität für unsere Zeit werden in diesem Programm gezeigt.
Johanna Arndt, Chanson und Wort
Christiane Obermann, Klavier

10.05.08

 
 

31303

Burgdorf

Stadtbücherei Burgdorf
Sorgenser Str. 3

 

 

„Bücher aus dem Feuer“. Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 durch die Nationalsozialisten stellt die Stadtbücherei Burgdorf die Liste der „verbrannten Autoren“ , sowie einige Buchtitel aus. Werke von bekannten Persönlichkeiten wie Erich Kästner, Thomas und Heinrich Mann, Anna Seghers, Bertolt Brecht und viele andere sind auf dieser Liste zu finden.

10.05.08

 
 

84508

Burgkirchen a.d. Alz

Lesecafé der Gemeindebibliothek Burgkirchen, Max-Planck-Platz 11
Eintritt: 5,- € / erm. 3,- € bzw. Reservierungen in der Bibliothek (Tel. 08679/91503-511)

Veranstalter: Bibliothek Burgkirchen in Zusammenarbeit mit Hauptschule und Gemeindeverwaltung Burgkirchen

20:00

„Nachtigallen-Wahnsinn – Heinrich Heine mit spitzer Feder, Herz und Witz“. Eine literarisch-musikalische Collage von Kabarettistin Christiane Holler (Text) und Musiker Stephan Rausch (Blues-Harp) zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Nazi-Bücherverbrennung am 10. Mai 1933. Im Lesecafé der Bibliothek informiert zusätzlich eine kleine Ausstellung von Schülern der Hauptschule Burgkirchen über die traurigen Vorgänge vor 75 Jahren und seinerzeit verfolgte Schriftsteller.
Details

09.05.08

 

C

 

Carwitz

Hans-Fallada-Museum Carwitz
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in Carwitz
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

17.05.08

nach oben

 

29221

Celle

Stadtbibliothek Celle
Arno-Schmidt-Platz 1
Öffnungszeiten der Bibliothek

Dienstag  bis Freitag  10:00 – 19:00 Uhr und Samstag 10:00 – 14:00 Uhr

stadtbibliothek@celle.de

Tel.: 05141/1274-00

Fax: 05141/1274-29

 

Ausstellung der Bücher der verbrannten Dichter und Informationen über den Tag der Bücherverbrennung

07.05.08 bis 21.05.08

 
 

96450

Coburg

Stadtbücherei, Herrngasse 17
Eine gemeinsame Veranstaltung von Landesbibliothek und Stadtbücherei.
Eintritt frei

19:00

Coburger Scheiterhaufen: Bücherverbrennung am 7. Mai 1933 - Gedenkveranstaltung

Grußwort: Oberbürgermeister Norbert Kastner

Lesung aus Dokumenten und Texten "verbrannter" Schriftsteller. Sprecher: Klaus-Dieter König

Moderation und Textauswahl: Edmund Frey (Landesbibliothek) und Brigitte Maisch (Stadtbücherei)

07.05.08

 
 

74564

Crailsheim

Die Lesungen finden an beiden Tagen zeitgleich im Foyer des Rathauses und im Ehrenfriedhof statt. Bei extrem ungünstigen Wetterbedingungen wird die Lesung im Ehrenfriedhof in die Gottesackerkapelle verlegt.
Infos unter: LSchwandt@gmx.de

10:30 bis 12:00

Die Realschule am Karlsberg liest zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung aus Werken von Kästner, Brecht, Tucholsky, Stefan Zweig

08.05.08 und 09.05.08

 
 

27472

Cuxhaven

Stadtbibliothek
Kapitän-Alexander-Str. 1 stadtbibliothek@cuxhaven.de
Telefon: 0 47 21 - 72 06 0
Veranstalter: Bibliotheksgesellschaft Cuxhaven

19:00

„Bücherverbrennung im NS-Staat vor 75 Jahren“. Über diese kulturelle Barbarei und den Verlust der geistigen Freiheit im Dritten Reich und in Cuxhaven berichten Günter Behrens und Hans-Jürgen Kahle

07.05.08

 

D

64293

Darmstadt

Universitäts- und Landesbibliothek Vortragssaal
Veranstalter:
Institut für Geschichte, TU-Archiv

18:00

Die Bücherverbrennung am 21. Juni 1933 in Darmstadt
Vortrag von Christof Dipper. Zeitgleich mit Berlin fanden am 10. Mai 1933 Bücherverbrennungen auch in einundzwanzig weiteren Hochschulstädten statt. Zahlreiche Professoren nahmen an den Bücherverbrennungen teil und traten in Talaren vor die Scheiterhaufen, um Feuerreden zu halten. Die Bücherverbrennungen selbst wurden von den Deutschen Studentenschaften und dem NS-Studentenbund durchgeführt. Da es am 10. Mai teilweise zu schweren Regenfällen kam, musste in einigen Städten die Aktion verschoben werden Die letzte studentische Bücherverbrennung fand am 21. Juni in Darmstadt auf dem Mercksplatz statt.

16.04.08

 
 

64293

Darmstadt

Literaturhaus Darmstadt
Kasinostraße
info@literaturhaus-darmstadt.de

20:00

75 Jahre Bücherverbrennung
Edda Ziegler
konzentriert sich auf „Schreibende Frauen gegen den Nationalsozialismus“. Am Abend zu diesem traurigen Jubiläum sind Entdeckungen zu machen und mutige Frauen zu würdigen!
Details

06.05.08

nach oben

 

44147

Dortmund

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Steinstr. 50
Kontakt/Anmeldung:
Frauenbüro Dortmund, Tel.: 0231 50-25477, Fax: 0231 50-26215, frauenbuero@dortmund.de.
Veranstalter:
Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund in Kooperation mit dem Frauenbüro der Stadt Dortmund

11:00

Verbrannte Worte - Verbotene Autorin: Annette Kolb

„Vergeblich ist das Lebenswerk der meisten; ein Novum in der Literaturgeschichte: sie sehen, wie immer erfolgreich sie waren, ihre Bücher verboten oder verbrannt. Wie viele von ihnen besaßen noch ein Exemplar jedes ihrer Werke? Wenn alles gesagt ist: unser besseres Ich ist es doch, das wir in unseren Schriften ablagern. Es bei Lebzeiten erstickt oder beiseite gebracht zu sehen, bleibt ein unheimliches Gefühl.“
Annette Kolb (1870 – 1967), Tochter eines bayrischen Gartenarchitekten und einer französischen Pianistin, wuchs mit der Liebe zu zwei Ländern auf und war den Machthabern nach 1933 per se verdächtig. Eine Frau, die sich zu Wort meldete, mit ihrem Pazifismus bereits im 1. Weltkrieg aneckte, engen Kontakt zu Thomas Mann und seiner Familie pflegte, reiste und schrieb durch die verschiedenen Zeiten hindurch.

04.05.08

 
 

44137

Dortmund

Studio B der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Königswall 18

Aus diesem Anlass bleibt die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache am 30. Mai 2008 bis 21.00 Uhr geöffnet. Hierdurch bietet sich die Möglichkeit, einen Besuch der Dauerausstellung "Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933–1945" mit der Teilnahme an der langen Lesenacht zu verbinden.

Veranstalter:

Stadt- und Landesbibliothek

E-Mail: stlb@stadtdo.de

19:00 und 21:00
bis 24:00

75. Jahrestag der sogenannten "Bücherverbrennung in Deutschland"Eine lange Lesenacht. Vor 75 Jahren wurden Bücher von politisch und rassistisch unerwünschten Schriftstellerinnen und Schriftstellern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in fast allen deutschen Städten verbrannt. So auch in Dortmund am 30. Mai 1933 auf dem Hansaplatz. Aus diesem Anlass findet am 30. Mai 2008 eine lange Lesenacht in der Stadt- und Landesbibliothek statt. Eine Reihe von Leseaktionen in Dortmunder Schulen werden sich auch mit dem Erinnern an die "verbrannten Autoren" beschäftigen. Prominente Dortmunderinnen und Dortmunder lesen aus den Werken "verbrannter Dichter" und gedenken so der Autorinnen und Autoren, deren Werke vor 75 Jahren von den Nationalsozialisten als unerwünscht ins Feuer geworfen wurden.

30.05.08

nach oben

 

44225

Dortmund-Klein-Barop

Margarethenkapelle Dortmund-Klein-Barop, An der Palmweide/Baroper Kirchweg
 

18:00

Wider die Verbrennung der Freiheit
 - Lesung, Theater, Musik, Ausstellung 75 Jahre nach der Bücherverbrennung.

27.04.08

 
 

01097

Dresden

im Garten des Erich Kästner Museums
Antonstraße 1
Kontakt: info@erich-kaestner-museum.de
Tel.: 0351/8 04 50 86
Fax: 0351/8 04 50 87

10:00 bis  14:00

"Eine Viertelstunde Erinnerung"
Lesung im Garten des Erich Kästner Museums
Informationen zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung und kurze Lesung verbrannter Texte Erich Kästners.
Es lesen Hannelore Koch, Albrecht Goette und Kai Roloff vom Staatsschauspiel Dresden

10.05.08

 
 

40233

Düsseldorf

Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Fichtenstraße 40

Eintritt: frei
Veranstalter: Literaturbüro NRW & zakk

19:30

75 JAHRE BÜCHERVERBRENNUNG
Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Bücherverbrennung in Düsseldorf
Sprecher: Bernt Hahn, Schauspieler Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW
Musik: Donja Djember, Cello
Details

12.04.08

 
   

Düsseldorf

Mahn- und Gedenkstätte
Eintritt frei

19:00

"O Stille. O dies Schweigen, dies: Ich blühe."
Jahreslesung des Verbands deutscher Schriftsteller NRW
Aus Anlass des 75. Jahrestages der Bücherverbrennungen vom Mai 1933 lädt der Verband deutscher Schriftsteller NRW zu einer Veranstaltung in die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf ein. Die Lesung ist mit einer Gedichtzeile Gertrud Kolmars überschrieben: "O Stille. O dies Schweigen, dies: Ich blühe."
Zur Mahnung hat der Verband Deutscher Schriftsteller NRW vier Schriftstellerinnen ausgewählt, deren Gemeinsamkeit ihre jüdische Herkunft ist. In prägnanten Zeugnissen werden Helene Simon, Else Lasker-Schüler, Krystina Zywulska und Gertrud Kolmar vorgestellt. Unter der Moderation der Verbandsvorstitzenden Ina-Maria von Ettingshausen werden die Autorinnen Anni Rosemarie Becker, Prof. Gepa Klingmüller, sowie die Autorin und Publizistin Alla Pfeffer und der Lyriker und Rezitator Wolfgang Reinke den Verfemten und Ermordeten Gehör und Erinnerung verschaffen.

15.05.08

 
   

Düsseldorf

Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

19:30

Vor 75 Jahren: Schriftstellerinnen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Vortrag von Dr. Edda Ziegler
Das Heinrich-Heine-Institut und die Mahn- und Gedenkstätte erinnern mit einer gemeinsamen Vortragsveranstaltung an die Bücherverbrennung vom Frühjahr 1933. Über das Schicksal der im "Dritten Reich" verbotenen Schriftstellerinnen ist bis heute, 75 Jahre nach Bücherverbrennung und Beginn der Verfemung, nur wenig bekannt. Edda Ziegler fragt, warum das so ist und erzählt von den geschlechtsspezifischen Formen und Auswirkungen des Exils: Was treibt die Schriftstellerinnen ins Exil oder in die Innere Emigration? Wie und was schreiben und wo veröffentlichen sie in der Fremde, fern ihrer Muttersprache? Wie gehen sie mit den Problemen des Exilalltags um? Und wie verhalten sie sich nach 1945 zur Frage der Rückkehr in die alte Heimat? All das wird am Beispiel bekannter und unbekannter Autorinnen, wie Mascha Kaléko, Anna Seghers und Hertha Nathorff, mit einem Seitenblick auf die Inneren Emigrantinnen Marieluise Fleißer und Ricarda Huch, ins Blickfeld gerückt.

27.05.08

 

E

99817

Eisenach

auf dem Markt in Eisenach
Veranstalter: Das Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach

16:00 bis 17:45

Aktion «8. Mai - Friedenstag Erinnern! Gegen das Vergessen!» Der Eisenacher Oberbürgermeister Matthias Doht und Dr. Irene Schiefke-Taatz von der Evang.-Luth. Kirche Mitteldeutschland werden sprechen. Der Kunstverein Eisenach beteiligt sich mit einem Beitrag zum Thema Frieden und der die evang. Luth. Kirche fordert mit ihrer Aktion einen «klaren Blick gegen Rechtsextremismus.» Dr. Reinhold Brunner wird die CD-ROM «Eisenach in der NS- Zeit» vorstellen. Erinnerungen von Zeitzeugen an das Kriegsende in Eisenach werden gelesen.
Auf dem Markt werden folgende Ausstellungen gezeigt «Jüdisches Leben in Eisenach» (Elisabeth-Gymnasium), «2. Mai 1933 - Sturm auf die Gewerkschaftshäuser» (DGB) und «Gesicht zeigen gegen Rechts». Der Seniorenbeirat, die Koordinierungsstelle «Vielfalt tut gut» und das Bündnis gegen Rechtsextremismus informieren über ihre Arbeit.
Details

08.05.08

nach oben

 

99817

Eisenach

Volkshochschule Eisenach
Raum 06

Schmelzerstrasse 19

Telefon 0 36 91 / 29 32 0

Fax 0 36 91 / 29 32 30
vhs@eisenach.de

 

Eintritt: 5 Euro

19:00 bis 21:15

Verbrannte Bücher: Irmgard Keun - Schicksal eines kunstseidenen Mädchens

Im Mittelpunkt der 3. Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung im Mai 1933 steht das Werk Irmgard Keuns. Ihre Frauenfiguren gehören zu den anrührendsten Vertreterinnen der weiblichen Literatur aus dem goldenen Jahrzehnt der Weimarer Republik. Wie die Protagonistin ihres bekanntesten Werkes, dem "Kunstseidenen Mädchen", gelingt es Irmgard Keun, im wilden Berlin der Zwanziger Jahre "ein Glanz" zu sein. Die Nationalsozialisten treiben sie nach 1933 in ein Leben im Untergrund, nach dem Krieg fristet sie ein trostloses Leben in Krankheit und Armut in Köln. Erst kurz vor ihrem Tod wird ihr Werk von einer neuen Frauengeneration wiederentdeckt.

Leitung: Sybille Neumann-Bollo

08.05.08

 
 

99817

Eisenach

auf der kleinen Freilichtbühne im Rathausgarten

17:00 bis 18:30

Bücher aus den Flammen

Am 10. Mai jährt sich die Bücherverbrennung zum 75. Mal. Im Gedenken daran laden der Förderverein Stadtbibliothek und die "Thüringer Allgemeine" Bürger am 17. Mai ein, aus Werken, welche Nazis damals verbrannten, öffentlich vorzulesen.

Details

17.05.08

 
 

82493

Elmau

Schloss Elmau

(bei Garmisch-Partenkirchen)

Tel. +49 (0)8823-180

Fax +49 (0)8823-18177

17:00

Lesung

Frido Mann, Rezitation, Vesselin Paraschkevov, Violine

Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 – mit Texten der emigrierten Schriftstellerfamilie Mann und musikalischer Begleitung

10.05.08

 
   

Emmendingen

Simon-Veit-Haus

20:00

"Bücher aus dem Feuer" Lesung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Emmendingen

08.05.08

 
   

Erkrath

Stadtbücherei Erkrath-Hochdahl
 

 

Ausstellung von Texten und Bildern zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Eröffnung der Ausstellung am 10.05.08 mit einem Lesemarathon

10.05.08 bis 10.06.08

 
   

Erlangen

Stadt und Thalia erinnern gemeinsam an Bücherverbrennung

 

20:00

Aus Anlass des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung der Nationalsozialisten, die in Erlangen auf dem Schlossplatz stattfand, erinnern Stadt, Universität und die Buchhandlung Thalia in einer öffentlichen Veranstaltung an dieses Fanal der Unterdrückung und des Terrors. Auf die historischen Ereignisse werden Stadtarchivar Andreas Jakob sowie der Theologieprofessor Berndt Hamm von der Universität Erlangen-Nürnberg eingehen. Anschließend liest Oberbürgermeister Siegfried Balleis Texte jener Autoren, deren Werke damals den Flammen zum Opfer fielen. Live-Klezmermusik wird die Veranstaltung umrahmen.

06.05.08

 
 

91077

Ermreuth

Synagoge und jüdisches Museum Ermreuth
Wagnergasse 8

19:30

Erlauben Sie, dass ich still bin...
Gerd Berghofer spricht, liest und singt aus den Werken der „verbrannten Dichter“ zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933 in 2008

13.04.08

 
 

52249

Eschweiler

Kulturzentrum Talbahnhof
Raiffeisenplatz 1 - 3

Veranstalter:
SPD-Stadtverband Eschweiler
Eintritt frei

20:00

LESUNG "verbrannter Dichter". SPD-Eschweiler erinnert an Bücherverbrennung mit einer Lesung an die damals verbrannten Dichterinnen und Dichter. Nach einer kurzen Einführung in die historischen Hintergründe und die kulturgeschichtliche Bedeutung der barbarischen Bücherverbrennung vom 10. Mai stellen der Kulturwirt und Schauspieler Walter Danz sowie der Journalist und Literaturwissenschaftler Horst Schmidt u. a. „verbrannte Dichter“ wie Erich Kästner, Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf, Kurt Tucholsky, Anna Seghers, Joseph Roth, Klaus Mann, Walter Hasenclever, Mascha Kaleko und Irmgard Keun vor und präsentieren einige kürzere Texte dieser Autoren.

09.04.08

 
 

45127

Essen

Zentralbibliothek Essen
Hollestraße 3 (Gildehof)
 
Eintritt: 4 €

20:00

Cantaton-Theater, Erbach
„Satire und Humor – verbrannte Literatur“ - ein literarisch-musikalischer Abend zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Nachdem die Nationalsozialisten 1933 an die Macht gelangt waren, begannen sie sofort mit der Verfolgung ihrer Gegner. Der Hass der Nazis galt in besonderer Weise den kritischen Schriftstellern, ob sie nun Juden, Marxisten oder Pazifisten waren oder einfach nur den Faschismus ablehnten. Ihre Werke wurden als „undeutsch“ geschmäht und öffentlich verbrannt.
Burkhard Engel vom Cantaton-Theater stellt in einem literarisch-musikalischen Abend mit Rezitation, Gesang und Gitarre Texte jener Autoren vor, die mit Humor und scharfzüngiger Satire versucht hatten den Aufstieg der Nazis zu verhindern. Autoren wie Kurt Tucholsky, Alfred Kerr, Erich Kästner, Walter Mehring und Alfred Polgar

09.05.08

 
 

45127

Essen

Gerlingplatz

Kontakt: Kristina Dickel

Vorbereitete Texte liegen vor Ort aus; Vorschläge und Anmeldungen werden unter 0201-1716444 und 0177-6807713 oder per Email an kontakt@21-juni.de  gerne entgegengenommen.

ab 15:00 bis gegen 22:00

Zum Gedenken und gegen das Vergessen

Essen liest & swingt

Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung in Essen

Am 21. Juni 1933 wurden am Gerlingplatz in Essen die Bücher von Autoren wie Kästner, Heine, Brecht, Tucholsky und vielen mehr von den Nazis verbrannt.

Zum Gedenken und gegen das Vergessen findet am selben Platz eine Aktion mit Vorträgen, Publikums- Lesungen und Musik statt. Der Tag auf dem Gerlingplatz klingt gegen 22:00 Uhr mit Live-Musik der Swing- und Jazz-Band “Ingredients” aus.
Im Anschluss
hört man in der Gaststätte Panoptikum weitere “verbotene” Originalmusik der 20er/30er Jahre von Silberling und Schellackplatte mit DJ "Needlenose" (swingology)

Details - Flyer

21.06.08

 

F

17258

Feldberger Seenlandschaft

Hans-Fallada-Haus
Carwitz
Zum Bohnenwerder 2
Tel./Fax: 039831/20359
E-Mail: museum@fallada.de

 

Hans-Fallada-Museum
3. Carwitzer Museumsnacht mit Gedenklesung anlässlich des 75. Jahrestags der Bücherverbrennung

17.05.08 und 18.05.08

nach oben

 

60311

Frankfurt am Main

Zentralbibliothek Frankfurt am Main
Hasengasse 4

gefördert vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main
Mo.-Fr. 11 - 19 Uhr
Sa. 11 - 16 Uhr
Eintritt frei

 

INDISKRET -  Ausstellung der Künstlerin Tanja Leonhardt: Verfemte Intellektuelle - Autorinnen, Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen - wenden sich nach 1933 in Briefen und Tagebüchern an die Menschen, die ihnen am nächsten stehen, schreiben ganz spontan über ihre Liebe als überlebensnotwendigen Halt in einer Welt ohne Heimat. Die Künstlerin Tanja Leonhardt wählte beeindruckende Persönlichkeiten aus und druckte deren Portraits zusammen mit handschriftlichen Textfragmenten auf großformatige Seidenbahnen. Der transparente Stoff in seiner Bewegung, die Gesichter und Handschriften und die etwas indiskrete Textauswahl ermöglichen einen sehr persönlichen, nahen Blick auf diese Frauen und ihre emotionale Kraft in unmenschlicher Zeit.

01.04.08 bis 31.05.08

 
 

60311

Frankfurt am Main

Zentralbibliothek Frankfurt am Main
Hasengasse 4

gefördert vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main
Eintritt frei

20:00

Lesung und Ausstellung INDISKRET Verfemte Intellektuelle - Autorinnen, Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen - wenden sich nach 1933 in Briefen und Tagebüchern an die Menschen, die ihnen am nächsten stehen, schreiben ganz spontan über ihre Liebe als überlebensnotwendigen Halt in einer Welt ohne Heimat. Die Künstlerin Tanja Leonhardt wählte beeindruckende Persönlichkeiten aus und druckte deren Portraits zusammen mit handschriftlichen Textfragmenten auf großformatige Seidenbahnen. Der transparente Stoff in seiner Bewegung, die Gesichter und Handschriften und die etwas indiskrete Textauswahl ermöglichen einen sehr persönlichen, nahen Blick auf diese Frauen und ihre emotionale Kraft in unmenschlicher Zeit. Die Schauspielerin Brigitta Assheuer liest Texte von Hannah Arendt, Nelly Sachs, Käthe Kollwitz, Anna Freud, Erika Mann, Annemarie Schwarzenbach, Elisabeth Langgässer und Else Lasker-Schüler. Auf der Harfe wird sie begleitet von Kasia Lewandowska. Konzept und Moderation: Tanja Leonhardt.

23.04.08

nach oben

   

Frankfurt am Main

Evangelisch-reformierte Gemeinde, Freiherr-vom-Stein-Straße 8
Der Eintritt ist frei

Informationen: Lutz Becht M.A., Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 9, 60311 Frankfurt am Main
Tel. 069/212-38241, Fax 212-44439
E-Mail: lutz.becht@stadt-frankfurt.de

19:30

„Ich übergebe der Flamme …“ Vor 75 Jahren brannten auf dem Römerberg Bücher. Eine gemeinsame Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung.

Lesung von Texten der geächteten Autoren und zeitgenössische Lieder des Widerstandes, vorgetragen von der Musikgruppe Abraxas, Frankfurt- Schwanheim.

Details

06.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Stadtteilbücherei Rödelheim
Radilostr. 17-19;
Konzeption: Dr. Dirk Krüger, Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945. Der Ausstellungsbesuch ist für Schulgruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei Rödelheim nach Voranmeldung möglich – Tel.: (069) 78 38 62 oder 78 30 58.

 

Ausstellung: „10. Mai 1933 – Auch Kinderbücher brannten.Eine Ausstellung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten. „Und im Jahre 1933 wurden meine Bücher in Berlin, auf dem großen Platz neben der Staatsoper, von einem gewissen Herrn Goebbels mit düster feierlichem Pomp verbrannt. Vierundzwanzig deutsche Schriftsteller, die symbolisch für immer ausgetilgt werden sollten, rief er triumphierend bei Namen. Ich war der einzige der Vierundzwanzig, der persönlich erschienen war, um der theatralischen Frechheit beizuwohnen. Plötzlich rief eine schrille Frauenstimme: ´Dort steht ja Kästner!´“ Neben den Büchern von Kästner brannten die Bücher weiterer bekannter Kinder- und Jugendbuchautoren.

06.05.08 bis 30.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Stadtteilbücherei Rödelheim,
Radilostr. 17-19. Rechtzeitige Voranmeldung bitte beim Studienkreis,
Tel.: (069) 72 15 75

10:00

Zeitzeugengespräche für Schüler. Im Rahmen der Ausstellung: „10. Mai 1933 – Auch Kinderbücher brannten“ bietet der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 die Möglichkeit zu einem Zeitzeugengespräch mit Frau Edith Erbrich, die als Kind ins KZ Theresienstadt deportiert wurde, für Schulklassen an.

07.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Mertonstraße bis Römerberg

ab
14:30

Demonstration zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung auf dem Römerberg. Inzwischen stehen die Details für die Veranstaltung zum 75. Jahrestag der faschistischen Bücherverbrennung auf dem Römerberg fest: Auftakt 14:30 Uhr: Mertonstraße (Uni Frankfurt) - Gang über die Bockenheimer Landstraße, Opernplatz, Hauptwache zum Römerberg - Abschluß auf dem Römerberg um 15:30 Uhr mit Ansprachen und Lesungen aus den Werken der “verbrannten SchriftstellerInnen”.
Details

10.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Stadtteilbücherei Rödelheim,
Radilostr. 17-19. Kontakt/Info: Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945, Rossertstr. 9, 60323 Frankfurt; Tel.: (069) 72 15 75

19:30

Vortrag: „Auch Kinderbücher brannten.“ Dr. Dirk Krüger stellt das Schicksal einiger in der Ausstellung „10. Mai 1933 – Auch Kinderbücher brannten“ vorgestellter Autoren vor.

20.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Gewerkschaftshaus, Willi-Richter-Saal, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77
Veranstaltung der DGB SeniorInnen Frankfurt, DGB-Region Frankfurt-Rhein-Main; Kontakt/Info: DGB-Region s. o.; Tel.: (069) 27 30 05-74, Fax: -79, E-Mail: Horst.Koch-Panzner@dgb.de

14:30

„75 Jahre nach der Bücherverbrennung auf dem Römer“, Lesung mit Heinrich Droege

28.05.08

 
   

Frankfurt am Main

Foyer der F.A.Z.-Redaktion
Hellerhofstr. 2 - 4
 

19:00

„Das Buch der verbrannten Bücher“: Buchpräsentation mit Volker Weidermann, Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weidermann erzählt vom Schicksal und den Werken der „verbrannten Dichter“, aber auch davon, wie der Tag der Bücherverbrennung ablief, wie willfährige Buchhändler und Bibliothekare ihre Regale räumten. Sein Buch umfasst über 100 Lebens- und Werkgeschichten von Schriftstellern, darunter auch völlig vergessene, die unbedingt wiedergelesen werden sollten.
Details

30.05.08

 
 

15230

Frankfurt (Oder)

Stadt- und Regionalbibliothek  Haus 1 Bischofstraße 17

19:30

Lesung im Rahmen der bundesweiten Aktion "Bücher aus dem Feuer" liest der Schauspieler Burckhard Plettau aus Werken von Feuchtwanger und Klabund.

06.05.08

 

G

73312

Geislingen / Seemühle

Seemühle
Seestraße 10
Ansprechpartner: Markus Bernath
 

21:30

Zenit und Nadir: 75 - eine Lese-Performance zur Bücherverbrennung. Mit ihrer Lese-Performance wollen Zenit und Nadir (Peter Schubert und Aleksandar Nesic) nicht nur an die Bücherverbrennung im 3. Reich 1933 erinnern, die sich am 10. Mai 2008 zum 75sten Mal jährt. Gleichzeitig beleuchten sie kritisch die aktuelle Mediensituation, Informationsflut und Sinnverlust der Kommunikation. Unterstützt werden sie an diesem Abend von Alexandra Mahnke, Michaela Köpf, Christoph Bernath und Markus Bernath.

09.05.08

nach oben

 

07545

Gera

Stadt- und Regionalbibliothek Gera
Am Puschkinplatz 7

11:00

75. Jahrestag  "Bücher aus dem Feuer"
Anlässlich des Tages der verbrannten Bücher (10. Mai)
lesen prominente Persönlichkeiten unserer Stadt in der Bibliothek:
- Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm
- Autorin Annerose Kirchner
- Gebrauchsgrafiker / Fotograf Ulrich Fischer

31.05.08

 
 

73033

Göppingen

Stadtbibliothek Göppingen
 

15:00

»Lesen für Demokratie und Menschenwürde« 
Wolfgang Klein liest u. a. Texte von Heinrich Mann, Klaus und Erika Mann, Erich Kästner, Carl von Ossietzky, Ödön von Horváth, Jakob van Hoddis, Hugo von Hofmannsthal, Kurt Tucholsky, Albert Einstein und Werner Lansburgh.
Pressetext

08.05.08

 
 

73033

Göppingen

Neue Mitte, vor dem Rathaus
Mahnung/Kultur/Politik. MUNDTOTMACHUNG 2008. Eine Personeninszenierung im öffentlichen Raum in Kooperation mit dem Kulturreferat der Stadt Göppingen.
Infos unter:
www.thomasfaupel.online.de/

10:00 bis 11:00

Mit der Aktion "Mundtotmachung 2008" wird der Salacher Theatermacher Thomas Faupel zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung eine Mahnung in Form einer Personeninszenierung in der Neuen Mitte in Göppingen durchführen.
Details

17.05.08

 
 

37073

Göttingen

Obergeschoss Altes Rathaus, Markt 9

Di – So 10 – 17 Uhr

Veranstalter:

Stadt Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen und Jüdische Gemeinde Göttingen

Kontakt:

Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur, 37070 Göttingen, Tel.: (0551) 400 2486 Fax (0551) 400 2743, kultur@goettingen.de

17:00

Eröffnung der Ausstellung
„UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933.
Termine aller Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

Eintritt frei!

10.05.08 bis 01.06.08

 
 

37073

Göttingen

Halle des Alten Rathauses, Markt 9

Veranstalter: Stadt Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen und Jüdische Gemeinde Göttingen

Kontakt: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur, 37070 Göttingen, Tel.: (0551) 400 2486, Fax (0551) 400 2743, kultur@goettingen.de

19:00

Dr. Dieter Nelles (Historiker, Fachbereich Bildungswissenschaften, Bergische Universität Wuppertal): Vom Bücherverbrenner zum Chefredakteur. Dr. Heinz Wolff - Eine deutsche Karriere.

Im Rahmen der Ausstellung „UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933. Eintritt frei!
Termine aller Veranstaltungen

16.05.08

nach oben

 

37073

Göttingen

Halle des Alten Rathauses, Markt 9

Veranstalter: Stadt Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen und Jüdische Gemeinde Göttingen

Kontakt: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur, 37070 Göttingen, Tel.: (0551) 400 2486, Fax (0551) 400 2743, kultur@goettingen.de

11:00

Dr. Habbo Knoch (Historiker, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Celle):
Brandwahn. Herrschaft und Zerstörung in der Bildwelt des Nationalsozialismus.

Im Rahmen der Ausstellung „UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933. Eintritt frei!
Termine aller Veranstaltungen

18.05.08

 
 

37073

Göttingen

Kino Lumière, Geismarlandstraße 19  Eintritt: € 5,10, ermäßigt € 4,60.

Während der gesamten Laufzeit der Ausstellung bietet das Lumière tagsüber auf Anfrage (0551/48 45 23)  für Schulen Sondervorführungen des Films an (€ 3,00 pro Person).

20:00

Filmvorführung: Mein Kampf. Regie: Erwin Leiser, Schweden/Deutschland 1959. Mit einer Einführung von apl. Prof. Dr. Frank Möbus (Literaturwissenschaftler, Seminar für Deutsche Philologie, Göttingen).
Im Rahmen der Ausstellung
„UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933.
Termine aller Veranstaltungen

21.05.08

 
 

37073

Göttingen

Stadtbibliothek, Gotmarstr. 8 
Eintritt: Kleiner Kostenbeitrag
Infos unter Tel.: 0551/400 2827

20:00

„Lange Nacht der verbrannten Bücher“.

Termine aller Veranstaltungen

23.05.08

nach oben

 

37073

Göttingen

Halle des Alten Rathauses, Markt 9

Veranstalter: Stadt Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen und Jüdische Gemeinde Göttingen

Kontakt: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur, 37070 Göttingen, Tel.: (0551) 400 2486, Fax (0551) 400 2743, kultur@goettingen.de

11:00

Klaus Wettig (Verleger und Publizist, Ehrenmitglied des Europäischen Parlaments, Göttingen/Berlin):
Vertreibung und Zerstörung der Moderne. Was mit den Bücherverbrennungen begann.

Im Rahmen der Ausstellung „UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933. Eintritt frei!
Termine aller Veranstaltungen

25.05.08

 
 

37073

Göttingen

Halle des Alten Rathauses, Markt 9

Veranstalter: Stadt Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen und Jüdische Gemeinde Göttingen

Kontakt: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur, 37070 Göttingen, Tel.: (0551) 400 2486, Fax (0551) 400 2743, kultur@goettingen.de

19:00

Dr. Wolfgang Wangerin (Fachdidaktiker, Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur, Göttingen) und Lev Etinger (Komponist und Pianist, Göttingen):
"... und hörte die schmalzigen Tiraden des abgefeimten kleinen Lügners". Erich Kästner und die Bücherverbrennung
- Vortrag, Lesung, Klaviermusik.
Im Rahmen der Ausstellung „UND EUCH ZUM TROTZ!“:

Zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933. Eintritt frei!
Termine aller Veranstaltungen

28.05.08

 
 

99867

Gotha

Stadtbibliothek „Heinrich Heine", Orangerie

Friedrichstraße 6

18:30

„Erlauben Sie, dass ich schweige..." Bücher aus dem Feuer

Mit ausgewählten Texten und Biografien erinnert der Autor und Rezitator Gerd Berghofer an den 10. Mai 1933, als die Nazis Tausende der Werke von bedeutenden Schriftstellern und Wissenschaftlern verbrannten, ein Auftakt für ungeheuerliche Verbrechen, die folgen sollten.

 

29.05.08

 
 

17489

Greifswald

Treffpunkt: 10:30 Uhr, Koeppenhaus
Die Aktion findet auf der Langen Straße statt. Vom Fischmarkt ausgehend sind alle interessierten Bürger eingeladen, mit Kreide die Namen der verbrannten Autoren auf den Gehweg zu schreiben. Für ausreichend Kreide ist gesorgt.
Ausführliche Informationen zu dieser Aktion erhalten Sie im Büro des Literaturzentrums unter der Telefonnummer: 03834-773510.
KOEPPENHAUS
Literaturzentrum Vorpommern
Bahnhofstraße 4

11:00 bis 13:00

Wider das Vergessen! – Greif zur Kreide, Greifswald!
Gedenkaktion in der Greifswalder Innenstadt anlässlich des 75. Jahrestags der Bücherverbrennung. Am Samstag, dem 10. Mai 2008, jährt sich zum 75. Mal der Tag, an welchem im Jahre 1933 unzählige Bücher deutscher wie auch fremdsprachiger Autoren und Wissenschaftler den Flammen zum Opfer fielen. Gemeinsam mit der Künstlerin Angelika Janz möchte das Koeppenhaus der zur Nazi-Zeit verfemten Autoren gedenken und ruft zu einer Aktion in der Greifswalder Innenstadt auf. Denn was wäre unsere Kultur ohne die Werke von Autoren und Denkern wie Bertold Brecht, Albert Einstein, Franz Kafka, Alfred Kerr, Anna Seghers, Kurt Tucholsky und vielen, vielen anderen. Darüber hinaus sind alle herzlich eingeladen, ein Buch aus der eigenen „Bibliothek“ mitzubringen, und einen Text oder ein Gedicht des Lieblingsautors im Rahmen dieser Gedenkaktion vorzutragen.

10.05.08

 
   

Greifwald

Wolfgang-Koeppen-Haus
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

 

20:00

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in
Greifwald
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. 
Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

17.10.08

 
 

82194

Gröbenzell

Gemeindebücherei Gröbenzell Rathausstr. 1, Tel. 08142/50570
Der Eintritt ist frei.

19:30

"Bücher aus dem Feuer" Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung

Am Jahrestag der Bücherverbrennung, 10. Mai, findet die Aktion „Bücher aus dem Feuer“ statt. Der Interessenverband Deutscher Schauspieler und das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e. V., „Künstler helfen Künstlern“ schlagen Lesungen jener Autoren vor, deren Werke in der NS-Zeit verboten und verbrannt wurden. Damit wollen die Präsidenten der beiden Verbände, Wolfgang Klein und Gerhard Schmitt-Thiel, erreichen, dass ein deutliches Zeichen gesetzt wird gegen das erneute Aufkommen tiefbraunen Gedankenguts in Deutschland.

Aus diesem Anlass wird eine Lesung veranstaltet, in der der 1. Bürgermeister Dieter Rubenbauer, der ehemalige geschäftsleitende Beamte der Gemeinde Gröbenzell Rudolf Ulrich und der Gröbenzeller Schauspieler Wolf Euba aus den Werken von damals betroffenen Autoren vorlesen werden.

Gleichzeitig werden in der Gemeindebücherei Gröbenzell Bücher von Autoren, die in der NS-Zeit verboten waren, ausgestellt

07.05.08

 
   

Güstrow

Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in
Güstrow
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. 
Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

07.11.08

 
 

33330

Gütersloh

Volkshochschule Gütersloh
Hohenzollernstraße 43, Raum 24 (Aula)
Eintritt 8,00 EUR Buchungskontakt

19:00 bis 22:00

Themenabend: Die Bücherverbrennung in Deutschland und ihre Folgen
Dozent Wolfgang Hoffmann

07.05.08

 

H

06108

Halle (Saale)

Zentralbibliothek Halle
Salzgrafenstraße 2

19:30

Veranstaltung zur Bücherverbrennung in der Zentralbibliothek Halle

„Erlauben Sie, dass ich schweige..." Bücher aus dem Feuer

Mit ausgewählten Texten und Biografien erinnert der Autor und Rezitator Gerd Berghofer an den 10. Mai 1933, als die Nazis Tausende der Werke von bedeutenden Schriftstellern und Wissenschaftlern verbrannten, ein Auftakt für ungeheuerliche Verbrechen, die folgen sollten.

23.05.08

nach oben

 

20097

Hamburg

Polittbüro, Steindamm 45

Kartentelefon: 28055 467
Eintritt: € 15/ermäßigt € 10

20:00

Verboten – verbrannt – vergessen? Mai 1933 – in Deutschland brennen Bücher

Mai 2008 – 75 Jahre danach: Hamburg liest gegen das Vergessen
Gustav Peter Wöhler und Helmut Zhuber lesen aus:

Jean Amérys Roman: Lefeu oder der Abbruch. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Vers- und Kaderschmiede
Plakat mit Programm

05.05.08

 
 

20097

Hamburg

Zentralbibliothek, Hühnerposten 1
(Eingang: Arno-Schmidt-Platz)

Telefon: 040 / 42 60 62 15
Fax: 040 / 42 60 62 16
zentralbibliothek@buecherhallen.de

Anmeldung erbeten. Eintritt frei

19:00

Verlorene Generation – vergessene Dichter des "anderen Deutschland"
Lesung zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen im Mai 1933 mit Armin Strohmeyr, Berlin. E
ine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen im Rahmenprogramm der Anne-Frank-Ausstellung und dem Julius-Leber-Forum, Hamburg
Plakat mit Programm

06.05.08

 
   

Hamburg

in Hamburger Schulen

ab 8:00

Verboten – verbrannt – vergessen? Mai 1933 – in Deutschland brennen Bücher

Mai 2008 – 75 Jahre danach: Hamburg liest gegen das Vergessen
Schüleraktionen zur Erinnerung an die verbrannten Bücher

Plakat mit Programm

07.05.08

 
   

Hamburg

auf Hamburger Plätzen

Veranstalter: Arbeitskreis „Bücherverbrennung - nie wieder!“

Unterstützer: Hamburger Öffentliche Bücherhallen, Auschwitz-Komitee, ver.di Landesbezirk Hamburg, P.E.N.-Deutschland, VVN-BdA, Verband deutscher Schriftsteller (vs), Hamburg, KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Kontakt: H. Obens, Dillstr. 6,
20146 Hamburg,
Tel. 040 – 44 29 49, mobil: 0175 – 9 374 446, Fax: 040 – 380 178 538 74

Kontakt@Lese-Zeichen-Hamburg.de Infos: www.Lese-Zeichen-Hamburg.de
Bitte anmelden!

ab 11:00

8. Marathon-Lesung aus den verbrannten Büchern. Lesen Sie mit! Vor jetzt 23 Jahren wurde der Gedenkplatz am Kaifu-Ufer mit einer Lesung eröffnet. Genau dort hatten am 15. Mai 1933 NS-Studentenorganisationen und Burschenschaftler Bücher verbrannt.

11 Uhr: Platz der Bücherverbrennung Kaiser-Friedrich-Ufer/Bundesstraße (open end),  Eröffnung durch Esther Bejarano, Vorsitzende des Auschwitz-Komitees und Wolfgang Rose, Landesbezirksleiter ver.di Hamburg

12 Uhr: Campus der Universität Hamburg, Staatsbibliothek Carl von Ossietzky, mit Regula Venske, Schriftstellerin, Marlene Grau, Stabi,  u.a.

13 Uhr: Lessing-Denkmal, Gänsemarkt , mit Bischöfin Maria Jepsen u.a

14 Uhr: Heine-Denkmal, Rathausmarkt, mit Rolf Becker, Schauspieler (geplant) u.a.

15 Uhr: Mönckebrunnen (ehem. Bücherhalle) Ecke Mönckebergstr./Spitalerstr., mit Peter May, Schauspieler u.a.

16 Uhr: Arno-Schmidt-Platz vor der Zentralbibliothek, Hühnerposten, mit Sylvia Wempner, Schauspielerin, Jens Huckeriede, Filmemacher u.a.

Plakat mit Programm

08.05.2008

 
   

Hamburg

im Logensaal der Kammerspiele
Eintritt 6,- Euro

19:30

LESUNG „HAMBURGER AUTORENVEREINIGUNG“,
Gedanken an die Bücherverbrennung. Verena Rabe liest aus „Charlottes Rückkehr“

08.05.2008

 
 

20259

Hamburg

Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer

 

Lesungen zum Jahrestag der Bücherverbrennungen mit Uwe Friesel, Reimer Ellers und Emina Kamber

08.05.2008

 
 

30169

Hannover

Stadtbibliothek Hannover

Hildesheimer Str. 12

Ansprechpartnerin:

Dr. Carola Schelle-Wolff

Tel.: (0511) 168 4 21 67
carola.schelle-wolff@hannover-stadt.de

19:30

Eröffnung der AUSSTELLUNG „Verbrannt und verboten“ aus Anlass des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
Begleitend zur Ausstellung wird es Vorträge und Lesungen geben.
Details

05.05.2008

 
 

30169

Hannover

Stadtbibliothek Hannover

Hildesheimer Str. 12

Ansprechpartnerin:

Dr. Carola Schelle-Wolff

Tel.: (0511) 168 4 21 67
carola.schelle-wolff@hannover-stadt.de

 

AUSSTELLUNG „Verbrannt und verboten“ aus Anlass des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
Begleitend zur Ausstellung wird es Vorträge und Lesungen geben.
Details

06.05.08 bis  12.07.08

 
 

30169

Hannover

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Waterloostraße 8
Ausstellung im Katalogsaal der GWLB
Tel. +49 511 1267-0
Fax +49 511 1267-202

 

AUSSTELLUNG Wider das Vergessen – Zum 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung. „Wenn es Goebbels gelingt, unsere Namen von den deutschen Tafeln zu löschen, sind wir tot ... Schon die nächste Generation wird nichts mehr von uns wissen”, schrieb René Schickele aus dem Exil.
Details

09.05.08 bis  28.06.08

 
   

Hattingen

Hattinger Stadtbücherei

 

Ausstellung zum Gedenken an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren

Die  erinnert ab sofort mit einer Ausstellung an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennungen im Dritten Reich.

Die Hattinger Stadtbücherei steht für Informationsfreiheit und Meinungsvielfalt. Daher ist es ihr besonderes Anliegen, an den 75. Jahrestag der national-sozialistischen Bücherverbrennung zu erinnern, so die Stadt. Eine Ausstellung von Literatur, die von “Feuersprüchen” und Marschliedern der SS-Kapellen begleitet, mit einer “Aktion wider den deutschen Ungeist” am 10. Mai 1933 den Flammen zum Opfer fielen, soll an einen der Tiefpunkte deutscher Kultur erinnern. Unter den verbrannten Büchern finden sich Werke von Heinrich Heine, Heinrich Mann, Mascha Kaleko, Erich Kästner und Else Lasker-Schüler.

07.05.08

 
 

74072

 Heilbronn

Stadtbibliothek im K3
Theater Heilbronn in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn.
Konzeption: Dorit Kuhnle

18:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen in der Zeit vom 6. bis 10. Mai täglich SchauspielerInnen aus den Werken der Autoren, die damals vom Nazi-Regime verfolgt wurden
Ingrid Richter-Wendel liest Bertolt Brecht
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek statt, in der in dieser Woche ein Teil der damals verbrannten Werke aufgehäuft ist. Der Besucher bekommt so einen Eindruck von der Menge der Titel, die damals auf der Liste standen.

06.05.08

 
 

74072

 Heilbronn

Stadtbibliothek im K3
Theater Heilbronn in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn.
Konzeption: Dorit Kuhnle

18:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen in der Zeit vom 6. bis 10. Mai täglich SchauspielerInnen aus den Werken der Autoren, die damals vom Nazi-Regime verfolgt wurden.
Martin Roeder-Zerndt liest George Grosz und O. M. Graf
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek statt, in der in dieser Woche ein Teil der damals verbrannten Werke aufgehäuft ist. Der Besucher bekommt so einen Eindruck von der Menge der Titel, die damals auf der Liste standen.

07.05.08

nach oben

 

74072

 Heilbronn

Stadtbibliothek im K3
Theater Heilbronn in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn.
Konzeption: Dorit Kuhnle

18:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen in der Zeit vom 6. bis 10. Mai täglich SchauspielerInnen aus den Werken der Autoren, die damals vom Nazi-Regime verfolgt wurden.
Rolf-Rudolf Lütgens liest Max Hermann-Neiße
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek statt, in der in dieser Woche ein Teil der damals verbrannten Werke aufgehäuft ist. Der Besucher bekommt so einen Eindruck von der Menge der Titel, die damals auf der Liste standen.

08.05.08

 
 

74091

Heilbronn

Fritz-Ulrich-Schule
Das Netzwerk Kultur Heilbronn erinnert durch Lesungen und Diskussionen in Schulklassen zum dritten Mal an den Jahrestag der Bücherverbrennung.
Infos und Kontakt: info@dagmarfahrer.de

Vor-mittag

Vorgelesen wird aus „Büchern aus dem Feuer“ von

Prof. Dr. Christhard Schrenk, Leiter Stadtarchiv

Details

08.05.08

 
 

74072 bis 74080

Heilbronn

Fritz-Ulrich-Schule (GHS + WRS)

Grund- und Hauptschule mit WRS Frankenbach

Heinrich-von-Kleist-Realschule Böckingen

Theodor-Heuss-Gymnasium

Wartbergschule Heilbronn (GHWRS)
Das Netzwerk Kultur Heilbronn erinnert durch Lesungen und Diskussionen in Schulklassen zum dritten Mal an den Jahrestag der Bücherverbrennung.
Infos und Kontakt: info@dagmarfahrer.de

Vor-mittag

Vorgelesen wird aus „Büchern aus dem Feuer“ von

Erster Bürgermeisterin Margarete Krug

Stadträtin/-rat

Herbert Burkhardt

Helga Drauz-Oertel

Gottfried Friz

Carina Hekler

Rainer Hinderer

Gisela Käfer

Erhard Mayer

Tanja Sagasser

Nico Weinmann

u. Dr. Thomas Schnabel, HdGBW

Details

09.05.08

 
 

74072

 Heilbronn

Stadtbibliothek im K3
Theater Heilbronn in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn.
Konzeption: Dorit Kuhnle

18:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen in der Zeit vom 6. bis 10. Mai täglich SchauspielerInnen aus den Werken der Autoren, die damals vom Nazi-Regime verfolgt wurden.
Viola Neumann liest Erich Kästner
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek statt, in der in dieser Woche ein Teil der damals verbrannten Werke aufgehäuft ist. Der Besucher bekommt so einen Eindruck von der Menge der Titel, die damals auf der Liste standen.

09.05.08

 
 

74072

Heilbronn

Zigarre
Achtungstraße 37

20:00

Eröffnung der Ausstellung zur Bücherverbrennung 
Eröffnungsabend mit Performance von Kerstin Müller
und ab 22 Uhr Lesungen der ‘Hörbar’.
Details

09.05.08 bis 01.06.08

 
 

74072

 Heilbronn

Stadtbibliothek im K3
Theater Heilbronn in Kooperation mit der Stadtbibliothek Heilbronn.
Konzeption: Dorit Kuhnle

13:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen in der Zeit vom 6. bis 10. Mai täglich SchauspielerInnen aus den Werken der Autoren, die damals vom Nazi-Regime verfolgt wurden.
Angelika Hart liest Else Lasker-Schüler
Die Lesungen finden in der Stadtbibliothek statt, in der in dieser Woche ein Teil der damals verbrannten Werke aufgehäuft ist. Der Besucher bekommt so einen Eindruck von der Menge der Titel, die damals auf der Liste standen.

10.05.08

 
 

29320

Hermannsburg

Café Candace
Veranstalter: Ludwig-Harms-Haus
Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erteilt die Buchhandlung im LHH, Harmsstraße 2 in Hermannsburg unter der Rufnummer (05052) 69 400

20:00

Vor 75 Jahren: Bücherverbrennung in Berlin und anderswo. Lesung im LHH von damals geächteten Autoren. Am 6. Mai 1933 begann in ganz Deutschland die Schlussphase der „Aktion wider den undeutschen Geist“ und damit die "Säuberung" der öffentlichen Bibliotheken und Buchhandlungen von Büchern jüdischer, sozialistischer und pazifistischer Autoren. Die Bücher, die auf den sog. "schwarzen Listen" der Nationalsozialisten aufgeführt waren, wurden von Mitgliedern des NS-Studentenbundes zusammengetragen und abtransportiert. Höhepunkt dieser Aktion war die öffentliche Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 auf dem Berliner Opernplatz. In Erinnerung an diesen Akt kultureller Barbarei lädt das Ludwig-Harms-Haus (LHH) zu einer Lesung aus Werken damals geächteter Autoren ein.
Stellvertretend für die große Zahl von der NS-Propaganda verbotener Bücher sollen Texte von Heinrich Heine, Franz Kafka, Stefan Zweig, Erich Kästner und Kurt Tucholsky u.a. vorgetragen werden.

08.05.08

 
 

82211

Herrsching

Breitwand Kino Herrsching Luitpolsdtr.5

20:00

Zum Welttag des Buches!
Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
DAS BRANDLOCH
, 2008, 90 Min., Dokumentarfilm von Sylvie Bantle. Ausschnitte aus Lyrik Performance mit Texten von Mascha Kaléko.
Die Filmemacher sind anwesend. Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

23.04.08

nach oben

 

82211

Herrsching

vhs-Herrsching Kurparkschlösschen
 

 

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

GROTESKE – Salomo Friedlaender & Walter Serner 
19:00: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale 19:45: GROTESKE – Szenische Lesung Brandloch-Autoren/Innen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Bernhard Miller,
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

29.05.08

 
 

45699

Herten

GLASHAUS Herten, Hermannstraße 16

VeranstalterIn: LEBEBENSLANG LERNEN ALTENAKADEMIE VEST RECKLINGHAUSEN/HERTEN
Tel.: 02366-8 46 31
Fax: 02366-8 46 32
Ansprechpartner: Heinrich Krieger
Preis: 3, - Euro; Mitglieder 1,- Euro, Konferenzraum
Behindertengerechter Zugang: vorhanden

15:00

"BÜCHERVERBRENNUNG 10. MAI 1933 DURCH DIE NAZIS" "BÜCHER AUF DEM SCHEITERHAUFEN !" - Verbote deutscher Geistesgrößen durch die Nazis mit Herrn Anton Reyntjes. Nicht oft genug kann an die Eidesformel aller Politiker bei Amtsantritt erinnert werden, dass sie geschworen haben, "... Schaden vom Deutschen Volk fernzuhalten". Mit der Bücherverbrennung in vielen Großstädten wurde der Anfang gelegt zum größten unermesslichen Schaden aller Zeiten: "Hitler und die Nazis haben den Deutschen das Genick gebrochen!". Der Schaden ist nach 75 Jahren noch immer nicht geheilt.

17.04.08

 
 

45699

Herten

Auf dem Schulhof des städtischen Gymnasiums
Veranstaltung im Rahmen der LITERATURTAGE NRW 
24.-26. April 2008 – HERTEN

14:30

Aktion zum Jahrestag 75 Jahre Bücherverbrennung

Die Aktion soll die Erinnerung wach halten und Mahnung sein, sich jederzeit entsprechend dem Artikel 5 des Grundgesetzes aktiv für die Freiheit der Information und Meinungsäußerung sowie gegen die Zensur und für Demokratie und Toleranz einzusetzen.

An der Aktion werden ca. 50 Mitglieder des Verbandes deutscher Schriftsteller NRW in Ver.di, SchülerInnen der Städtischen Realschule und des städt. Gymnasium sowie Mitglieder des VVN-Herten teilnehmen.

Programm

25.04.08

 
   

Hildesheim

Stadtbibliothek, Judenstraße 1

16:00

Bücher aus dem Feuer, Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933

10.05.08

 
 

54421

Hinzert-Pöler

Gedenkstätte ehemaliges SS-Sonderlager / KZ Hinzert
Veranstalter: Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

20:00

Jahrestag der Befreiung von der Nazidiktatur und zum Gedenken zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennungen.
Lesung: Dr. Erich Kästner’s Lyrische Hausapotheke Johannes Metzdorf (Text) und Iris Oettinger (Saxophon) geben Einblicke in das vielfältige Werk des unklassischen, Klassikers Erich Kästner und die Autobiografie von Marcel Reich-Ranicki.

Details

08.05.08

 
   

Homburg

Stadtcafé, Altes Rathaus
Am Marktplatz 8

Veranstalter: SR 2 KulturRadio, Landeszentrale für politische

Bildung, Homburger Stadtbibliothek

Info: Tel. 06897 / 79 08 170 oder lpb@lpm.uni-sb.de

19:00

»Bücher, Autoren und ihr Schicksal«

Auf der Grundlage der am 10. Mai 2007 im Saarländischen Künstlerhaus in Saarbrücken durchgeführten Veranstaltung »Verbrannt und vergessen?« zur Bücherverbrennung von 1933 stellen die saarländischen Autoren Klaus Bernarding, Luitwin Bies und Ralph Schock in der Homburger Stadtbibliothek deutschsprachige Autoren vor, die durch die nationalsozialistische Verfolgung in Vergessenheit geraten waren. Diese Schriftsteller stammten entweder aus dem Saargebiet oder hatten in der beginnenden Nazizeit dort Zuflucht gefunden.

17.06.08

 

I

 

Ichenhausen

Synagoge Ichenhausen

 

Feuer (zeugen) - Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 fand in der Synagoge Ichenhausen eine Gedenkfeier mit dem Titel „Feuer (zeug)en“ statt. Die Lesung aus den Werken verschiedener Autoren wie auch die begleitende Ausstellung zur „Kultur und Kulturpolitik im Dritten Reich“ wurden von Schülerinnen und Schülern des St. Thomas-Gymnasiums Wettenhausen gestaltet.
Artikel

10.05.08

nach oben

 

58644

Iserlohn

VHS im Stadtbahnhof
Bahnhofsplatz 2
Raum 212,
Fanny-van-Hees-Saal

Anmeldung erforderlich bis Mo 21. April
Eintritt: 5 Euro

 

19:00 bis 20:30

Die Bücherverbrennung und ihre Folgen. Am 10. Mai 2008 jährt sich ein schlimmes Ereignis deutscher Kulturgeschichte zum 75. Mal: Damals, 1933, ließen die gerade an die Macht gekommenen Nationalsozialisten in vielen deutschen Städten Tausende von Büchern so genannter „undeutscher Autoren“ verbrennen. Damit hatte die Kampagne zur Kulturvernichtung durch den Nationalsozialismus ihren ersten unrühmlichen Höhepunkt erreicht. Die Bücherverbrennung hatte den größten Exodus deutscher Schriftsteller zur Folge. Nicht nur für jüdische Schriftsteller begann die Odyssee in Länder mit fremder Sprache. Der Themenabend wird die Ereignisse per Vortrag vergegenwärtigen sowie durch filmisches Dokumentationsmaterial veranschaulichen; durch Rezitation werden die Stimmen von Tucholsky, Kästner, Toller, Heinrich Mann, Stefan Zweig u.a. zu diesem „ewigen Schandmal nazistischer Barbarei“ (O.M.Graf) noch einmal hörbar werden.

10201 (Vortrag) Wolfgang Hoffmann, Dipl. Pädagoge und Dozent in der Erwachsenenbildung, Dortmund

 

06.05.08

 
 

55218

Ingelheim

Stadtbücherei Ingelheim
Konrad Adenauerstr. 4

19:30

Aus Anlass des Gedenkens an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren, am 10. Mai 1933 veranstaltet die Stadtbücherei Ingelheim unter dem Titel Literatur im Exil einen literarisch-musikalischen Abend mit dem Cantaton -Theater.

07.05.08

 

J

 

Jena

Campusfoyer Carl-Zeiss-Straße 3
 

16:00

Lebendige Zitate aus verbrannten Büchern. Aktion anlässlich der Bücherverbrennung 1933. Mit einer Veranstaltung im Campusfoyer wollen die Mitglieder des "Aktionsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus" an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren erinnern. An diesem 10. Mai 1933 wurden Bücher auch von Dichtern verbrannt, die durch diese Aktion weitgehend in Vergessenheit gerieten", sagt Judith Dreiling vom Netzwerk. "Wir wollen in dieser einen Stunde Texte dieser vergessenen sowie bekannter Autoren lesen und ihre Gesichter zeigen." Acht Personen aus dem netzwerkinternen "Arbeitskreis sprechende Vergangenheit" werden an dem Tag Passagen aus damals verbrannten Büchern lesen. Dazu laufen Originaltöne von Bücherverbrennungen an verschiedenen deutschen Unis.

07.05.08

nach oben

K

67655

Kaiserslautern

Stadtbibliothek , Klosterstr. 8
Der Eintritt ist frei.

 

18:30

Vor 75 Jahren, zwischen März und Mai 1933, loderten in vielen deutschen Städten Scheiterhaufen, auf denen Bücher von politisch und rassisch unerwünschten Schriftstellerinnen und Schriftstellern verbrannt wurden. Um die Erinnerung an diese Schandtat wach zu halten und auf die Bedeutung der Meinungsfreiheit aufmerksam zu machen, lädt das Referat Kultur zu der Lesung „Bücher aus dem Feuer“ ein.

Es lesen: Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt – Bürgermeisterin der Stadt Kaiserslautern; Peter Kiefer – FWG Beigeordneter; Prof. Dr. Bernd Rosenberger – CDU-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat; Ruth Leppla – SPD, Mitglied des Stadtrates und Mitglied des Landtages; Ingeborg Schüler – FDP Mitglied des Stadtrates; Gilda Klein-Koksch – Die Grünen Mitglied des Stadtrates.
Details

07.05.08

nach oben

 

76133

Karlsruhe

Literarische Gesellschaft Karlsruhe
Karlstr. 10 / Prinz Max Palais

info@literaturmuseum.de

Telefon: (0721) 13 34 087

20:00

Volker Weidermann stellt das „Das Buch der verbrannten Bücher“ vor
Die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933: Wie es dazu kam, welche Bücher verbrannt wurden und was mit den Autoren geschah.
Details

28.04.08

 
   

Karlsruhe

Lesecafé im Ständehaus
Ständehausstraße 2

Weitere Information:
Öffnungszeiten: Di 10–19 Uhr, Mi 10–18 Uhr, Do 10-19 Uhr, Fr 10-18 Uhr
Sa 10–14 Uhr
Ansprechpartner:
Dr. Ernst Otto Bräunche

20:00

Die Bücherverbrennung am 17. Juni 1933

Vortrag von Dr. Ernst Otto Bräunche im Begleitprogramm zur Ausstellung "Sieben Novemberverbrecher ziehen nach Kislau". Die Schaufahrt vom 16. Mai 1933.

Ausstellung des Stadtarchivs Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie", bis 2. August 2008 in der Erinnerungsstätte Ständehaus.

17.06.2008

 
 

34117

Kassel
 

Stadtmuseum Kassel
Ständeplatz 16
Tel.:0561/ 787 4105
stadtmuseum@stadt-kassel.de

ab
18:00

Von der "Eisernen Front" zum Hakenkreuz - Kassels Weg in den Nationalsozialismus. Anlässlich des 75. Jahrestags der Bücherverbrennung auf dem Kasseler Friedrichsplatz, einleitend zur anschließenden Lesung "Literatur auf dem Scheiterhaufen" der Stadtbibliothek.
Führung in der Dauerausstellung

21.05.08

 
 

34117

Kassel
 

vor dem Fridericianum
Veranstalter:
SPD-Ortsverein Altkassel und der
SPD-Unterbezirk-Kassel-Stadt

18:00 bis 19:00

Gedenkveranstaltung zum Tag der Bücherverbrennung in Kassel. „Gegen das Vergessen“

Wir veranstalten vor dem Eingangsportal des Fridericianum eine Mahnwache:

Bürgerinnen und Bürger lesen auf bereit gestellten Stühlen in den Büchern verfemter Autoren.

Dazu werden die „Feuersprüche“ von 1933 ausgerufen!
Details - Pressebericht 1 - Pressebericht 2

10.05.08

 
 

87600

Kaufbeuren-Neugablonz

Gustav-Leutelt-Schule
Turnerstr. 2
Telefon: +49 8341 98914
Telefax: +49 8341 98915

10:00
 

Olaf Krätke liest Texte aus verbrannten Büchern
 

09.05.08

 
 

24103

Kiel

Zentralbücherei im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Str. 31

12:00

Bücher aus dem Feuer. Lesung mit dem Schauspieler Alexander Prehn anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 für Kinder

10.05.08

 
   

Kiel

Lichtsaal im Restaurant Legienhof im Kieler Gewerkschaftshaus
Legienstraße 22
Veranstalter: ver.di Bezirk Kiel/Plön

12:00

Veranstaltung zur Bücherverbrennung der Nazis

10.05.08

 
 

77971

Kippenheim

Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.
Schlossstraße 2

Telefon: 07825/86522
FAX: 07825/864038
buero@ehemalige-synagoge-kippenheim.de

20:00

Bücher aus dem Feuer

Es lesen Charlotte Benecke-Verrel, Lahr (Klaus Mann), Dr. Gabriel Richter, Emmendingen (Alfred Döblin), Heike Labusga, Ettenheim (Irmgard Keun) und Wolfgang Menzel, Ortenberg (Hans Arno Joachim). Musikalisch umrahmt wird diese Gedenkveranstaltung durch Wolfgang Nehlert, Rebecca Ziegler und Ulrich Nachtrodt mit Stücken von Giora Feidmann.

08.05.08

 
 

73230

Kirchheim unter Teck

Max-Eyth-Haus

20:00

Bücherverbrennung 1933
Vortrag von Dr. Eberhard Sieber

Der Vortrag versucht den Hintergründen nachzugehen, warum es in Tübingen und Stuttgart als einzigen Hochschulorten keine Bücherverbrennungen gab und warum es gerade die studentische Jugend war, die die Bücherverbrennungen initiierte.

09.04.08

nach oben

 

73230

Kirchheim unter Teck

vor dem Rathaus
 

ab 10:00

Lest, was die Nazis vor 75 Jahren verbrannten!
Bürgerinnen und Bürger der Stadt lesen aus den Werken der vom Nationalsozialismus verfemten Schriftsteller

10.05.08

 
   

Klütz

Literaturhaus „Uwe Johnson“ Klütz
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in Klütz
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).

Details

31.05.08

 
 

50672

Köln

Aula des Städtischen Gymnasiums Kreuzgasse

Vogelsanger Str. 1
Der Eintritt ist frei.

19:30

Aktion zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Um die Bücherverbrennung und die hohe Bedeutung der Freiheit des Wortes in das heutige Bewusstsein und erst recht in das Bewusstsein der Jugendlichen zu bringen, werden an öffentlichen Orten in der Woche des 17. Mai 2008 Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses des Gymnasiums Kreuzgasse Texte von Autorinnen und Autoren vorlesen, deren Bücher vor 75 Jahren verbrannt wurden.
Details

16.05.08

 
 

50678

Köln

Kölner Südstadt
Claudiusstr. 1

 

18:00

"Bedroht, verboten und verfolgt - Autorenschicksale damals und heute" lautet der Titel der Veranstaltung, zu der die Fachhochschule Köln, die Universität zu Köln, die Hochschule für Musik Köln sowie der Verband deutscher Schriftsteller (VS) in Nordrhein-Westfalen  in die Kölner Südstadt einladen. Erinnert wird an die Bücherverbrennung am 17. Mai 1933 in Köln.
Details

17.05.08

 
   

Köln

Junges Literaturhaus
Schönhauser Str. 8

 

19:00

„Das Buch der verbrannten Bücher“: Buchpräsentation mit Volker Weidermann, Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weidermann erzählt vom Schicksal und den Werken der „verbrannten Dichter“, aber auch davon, wie der Tag der Bücherverbrennung ablief, wie willfährige Buchhändler und Bibliothekare ihre Regale räumten. Sein Buch umfasst über 100 Lebens- und Werkgeschichten von Schriftstellern, darunter auch völlig vergessene, die unbedingt wieder gelesen werden sollten.
Details

19.05.08

 
   

Konstanz

Vor dem Kulturzentrum

Vor-mittags

Das Kulturbüro der Stadt veranstaltet am 9. Mai vormittags eine Aktion, bei der Schüler mit Straßenmalkreide die Namen von Autoren, deren Werke 1933 verbrannt wurden, auf das Pflaster vor das Kulturzentrum schreiben werden. Eine Aktion gegen das Vergessen. Um die Autorennamen lesen zu können, müssen sich die Passanten zu ihnen hinab neigen - ein Zeichen der Verbeugung vor Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf oder auch Erich Kästner, um nur einige hier zu nennen.

09.05.08

 
   

Konstanz

Kulturzentrum - Foyer

ab 11.00

Währenddessen werden drei Nachwuchsschauspieler vom Jugendtheaterclub Konstanz Texte aus den Werken dieser Autoren ab 11.00 Uhr im Foyer des Kulturzentrums lesen.

09.05.08

 
   

Konstanz

Kulturzentrum - Foyer

 

Die Stadtbücherei baut im Foyer des Kulturzentrums einen Büchertisch und Stellwände mit den Feuersprüchen sowie Informationen zu diesem Tag auf.

09.05.08 und 10.05.08

 
   

Konstanz

Café Wessenberg
Näheres bei der Theaterkasse unter der Telefonnummer: 07531 / 900-150.

17:00

Das Theater Konstanz veranstaltet eine Lesung im Café Wessenberg mit Anja Panse, Ingo Biermann, Thomas Ecke sowie musikalischem Beitrag am Saxophon von Peter Kosiol.

10.05.08

 
 

47798

Krefeld

Volkshochschule Krefeld/VHS
Von-der-Leyen-Platz 2
Tel.: 02151/86 2664
vhs@krefeld.de

20:00

Dr. Theodor Pelster: Bücherverbrennung 1933
 

05.05.08

 
 

96317

Kronach

Kronacher Synagoge
Nik.-Zitter-Str. 27
Organisation: Ingo Cesaro

Tel. und Fax: 09261- 63373

19:30

„Bücher aus dem Feuer“

Lesung aus Werken „verbrannter Dichter“ zum 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung

08.05.08

 
   

Kulmbach

ev. Gemeindehaus, Waaggasse
Veranstalter: Die Linke, Kulmbach
Email: cpm@dielinke-kulmbach.de

20:00

Lesung verschiedener Autoren im Rahmen der Aktion "Bücher aus dem Feuer"
Es liest: Stefan Masel, Studiobühne Bayreuth

10.05.08

 

L

30880

Laatzen

Forum der Albert-Einstein-Schule
 

Eine Veranstaltung im Rahmen der »Reihe 70« der Stadt Laatzen

Weitere Einzelheiten auf
corinnaluedtke.de/luedtke_termine.htm
corinnaluedtke.de/luedtke_aktuell.htm
hiller-gesellschaft.de

 

11:45

Zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933. Lesung von Corinna Luedtke gemeinsam mit dem Schauspieler Wolfgang Scheiner. Am 10. Mai wird bundesweit an den Tag der Bücherverbrennung 1933 durch die Nationalsozialisten erinnert. Schauspieler, Künstler und Autoren lesen aus "verbrannten" Büchern oder Texte verfemter SchriftstellerIn-nen. Da die „verbrannten“ Dichter thematisch in einem direkten Bezug zu Luedtkes Roman "Die Nächte mit Paul oder der Tag ist anderswo" stehen, tragen der Schauspieler Wolfgang Scheiner und Corinna Luedtke Textpassagen daraus vor, die direkt mit Else Lasker-Schüler, Erich Mühsam und Kurt Hiller zu tun haben. Im Anschluss daran lesen sie Texte und Gedichte dieser Schriftstellerin und Schriftsteller und stellen deren Biografien vor.
Pressebericht

14.05.08

 
 

68526

 Ladenburg

Stadtbibliothek und Merian-Realschule
Hauptstraße 8

19:30

'Veranstaltung zur Bücherverbrennung'

08.05.08

nach oben

   

Landau

In der Innenstadt

Veranstalter: SPD Landau

09:00 bis  14:00 und 19:00 bis  22:00

ge(h)denken: 75 Jahre Bücherverbrennung in Landau. Am 10. Mai 1933 fanden die zentralen Bücherverbrennungen durch die Nazis in vielen deutschen Universitätsstädten statt. Auch in Landau brannten an diesem Tag die Werke von Einstein, Tucholsky, Brecht und anderen. 75 Jahre danach wollen wir an dieses schreckliche Ereignis erinnern. Aus diesem Grund sind wir mit der SPD Landau von 09:00 bis  14:00 mit einem Infostand an der Ecke Kronstraße- Gerberstraße (bei Optiker Prüf) und von 19:00 bis 22:00 mit einer kleinen Gedenkveranstaltung direkt vorm Rathaus, wo vor 75 Jahren die Bücher brannten.

10.05.08

 
 

97922

Lauda-Königshofen

Rathaussaal, Marktplatz 1
Telefon:09343 501140
Fax:09343 501100
Ansprechpartner: Rolf Barth
Veranstalter: Stadt Lauda-Königshofen und Kunstkreis Lauda-Königshofen e.V.,
Vorsitzender Norbert Gleich, Lauda

10:00

"Literatur im Exil - ein literarisch-musikalischer Vormittag". Veranstaltung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933.
Einführung: Barbara Kerschkowsky, Journalistin, Lauda
Programm und Durchführung: Cantaton Ensemble Erbach
Themen: u.a. Heinrich Heine - Lieder & Satiren / Erich Kästner - Lieder, Gedichte, Prosa / Erinnerung an das Schtetl - Erzählungen und Lieder zu einer verlorenen jüdischen Kultur /Mitwirkende: Schüler der örtlichen Schulen.
Presseartikel 1 --- Presseartikel 2

06.05.08

 
   

Leipzig

Leipziger Buchmesse, Sachbuchforum Halle 2, Stand K203
Veranstaltungskalender

12:30
 bis 13:30

Präsentation der Initiative »Bücher aus dem Feuer« Wolfgang Klein liest ausgewählte Texte. „Demokratie ist etwas, wofür zu kämpfen sich lohnt“, sagt der Schauspieler und Rezitator Wolfgang Klein. Der Künstler beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema „Bücherverbrennung durch die Nazis am 10. Mai 1933“und hat im Jahr 2005 die Aktion »Bücher aus dem Feuer« ins Leben gerufen, die seitdem jedes Jahr bundesweit durchgeführt wird.

13.03.08

 
   

Leutershausen

Ehemalige Synagoge Leutershausen Hauptstr. 27

20:00

"Bücher aus dem Feuer" Lesungen zum Gedenken der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

07.05.08

 
   

Lichtenberg

Zingsterstraße 16

VeranstalterInnen: "Neue Jugendarbeit für Lichtenberg" e.V.,

Studio im Hochhaus, Unabhängige Anlaufstelle für BürgerInnen (/*uab, antirassistische Jugendinitiative/* twa*/, Kunst- und Literaturwerkstatt

17:00

"Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen" (Heinrich Heine) Öffentliche Lesung anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung mit Jugendlichen und SchülerInnen aus Schmitt Dr. Seltsam Musikgruppe "Babenko" Mark Aizikovitch werden u. a. Texte von: Mühsam, Brecht, Toller, Mann, Remarque lesen.

09.05.08

 
 

59555

Lippstadt

verschiedene Orte in der Innenstadt, Abschluss im Rathaussaal

Verantwortlich für diese „Erinnerungs-Promenade“ ist die Kammerspielgruppe des Kunst- und Vortragsrings unter der Leitung von Alfred Kornemann.
Eintritt frei

Ansprechpartner: Alfred Kornemann
E-Mail: kwl.lippstadt@t-online.de

ab 15:00

„Erinnerungs-Promenade“ auf der Lange Straße.
Vor 75 Jahren geschah es. Die Erinnerung an diesen Tag wollen Vertreter der Stadt und Mitglieder der Kammerspielgruppe des Kunst- und Vortragsrings wachrufen.
Ab 15 Uhr werden an verschiedenen Stellen Texte unterschiedlicher Autoren verlesen, von Erich Kästner ebenso wie von Irmgard Keun, O. M. Graf, Kurt Tucholsky oder Elisabeth Castonier und anderen.
Um 17.30
Uhr findet dann im Rathaus eine Zusammen-fassung der zuvor auf der Straße gelesenen Texte statt.
Details

10.05.08

 
 

67059

Ludwigshafen

Stadtbibliothek Ludwigshafen Bismarckstraße 44 - 48

Veranstaltet vom Förderkreis der Stadtbibliothek Ludwigshafen e. V.

Infos: Tel.: 0621 / 504 2607. Eintritt frei.

19:30

Eröffnung der Ausstellung „Auch ... hätte einen Davidsstern getragen" mit Arbeiten von Wilfried Saur, Osthofen
Siehe auch Gedenkabend am 26. April 2008.
Details --- Flyer

23.04.08 bis 16.05.08.

 
 

67059

Ludwigshafen

Stadtbibliothek Ludwigshafen Bismarckstraße 44 - 48

Infos: Tel.: 0621 / 504 2607

17:00

Audio-Installation FLÜSTERSPUREN

von Peer Damminger
Eine Aktion im Rahmen der Veranstaltungen zum 75jährigen Gedenken an die Bücherverbrennung im Mai 1933.
Laudatio: Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Kulturstaatssekretär
Details --- Flyer

24.04.08

 
 

67059

Ludwigshafen

Stadtbibliothek Ludwigshafen Bismarckstraße 44 - 48

Veranstaltet vom Förderkreis der Stadtbibliothek Ludwigshafen e. V.,
Infos: Tel.: 0621 / 504 2607. Der Eintritt kostet 6 Euro / ermäßigt 4 Euro.

19:00 bis ca. 23:00

Gedenkabend im Rahmen der Ausstellung „Auch ... hätte einen Davidsstern getragen" mit Arbeiten von Wilfried Saur, Osthofen. Literarisch-musikalische Gedenkveranstaltung. Das Ervin Schulhoff Quartett spielt Werke von Gideon Klein und Ervin Schulhoff. Im Anschluss daran liest Monika-Margret Steger unter dem Titel "Die ungewollte Seite der Migration". Sie wird von Rainer Wagenmann an Klavier und Gitarre begleitet. Die Gipsy Violine beschließen die Veranstaltung musikalisch.
Details --- Flyer

26.04.08

 
 

67059

Ludwigshafen

Stadtbibliothek Ludwigshafen Bismarckstraße 44 - 48

Infos: Tel.: 0621 / 504 2607

15:00 bis 17:00

"Das junge Ludwigshafen liest"
GedenkLesen zur Bücherverbrennung in Ludwigshafen vor 75 Jahren am 7. Mai 1933.
Details

07.05.08

 
 

67059

Ludwigshafen

Stadtbibliothek Ludwigshafen Bismarckstraße 44 - 48

Infos: Tel.: 0621 / 504 2607

19:30 bis 23:00

Bücherverbrennung und nationalsozialistisches Kulturverständis. Ein Vortrag von Daniel Werner, Musikbibliothekar der Stadtbibliothek Ludwigshafen, im Rahmen der Veranstaltungen zum 75jährigen Gedenken an die Bücherverbrennung im Mai 1933. Im Anschluss an den Vortrag wird der Film "Fahrenheit 451" gezeigt
Details --- Flyer

07.05.08

 
 

23552

Lübeck

Hüxstraße

 

Schaufenster-Ausstellung
Bücher die „den Flammen übergeben“ wurden

Am 10. Mai ist es 75 Jahre her, daß Bücher „den Flammen übergeben“ wurden (Lübeck am 26. Mai 1933 Buniamshof).
Aus diesem Anlaß wird die Hüxstraße in 50 Schaufenstern beispielhaft 50 „verfemte“ Autoren vorstellen, deren Werke durch die Bücherverbrennung, der Zerstörung von Meinungsfreiheit durch Intoleranz, vernichtet und unterdrückt werden sollten. In jedem dieser Fenster finden Sie ein Plakat mit einem Text zu einem der Autoren und eins seiner, bzw. ihrer Bücher, meist im Erscheinungsjahr vor 1933. Das ausgestellte Buch ist also ein Beispiel eines der Verbrennung entgangener Bücher. Der Text beinhaltet eine Kurzbiographie und ein Textbeispiel aus dem literarischen Werk des Autors.
Für die Hüxstraße haben wir ein Konzept entworfen, das ausdrücklich nicht den gehobenen Zeigefinger hebt, sondern sachlich auf den Beginn einer Zeitphase aufmerksam macht, in der 12 Jahre lang die freie Meinung und Persönlichkeitsentfaltung im Alltag, in der Literatur und der Kunst unterdrückt wurde, mit den Folgen und Ereignissen, die jeder von uns kennt.

10.05.08 bis 14.06.08

 
 

23552

Lübeck

Buddenbrookhaus Lübeck
Mengstraße 4
Kontakt: (0451) 70 44 91
Erich-Mühsam-Gesellschaft, Förderverein Buddenbrookhaus, Heinrich-Mann-Gesellschaft, Thomas-Mann-Gesellschaft

11:00 und 20:00

»Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen« Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung in Lübeck mit Wolfram P. Kastner
11 Uhr: Aktion vor dem Buddenbrookhaus und Lesen aus verbrannten Büchern
20 Uhr: »Bücherverbrennung, Brandspuren und schwie-rige Erinnerung« - Wolfram P. Kastner - Lichtbildvortrag

26.05.08

 
 

59348

Lüdinghausen

Café INDIGO
Berenbrock 7
 

18:00 bis 19:30

"Ein deutscher Dichter bin ich einst gewesen ..." Texte unter anderem von Max Herrmann-Neiße und Franz Jung.
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren und die Deutsch-Polnische Gesellschaft Lüdinghausen e. V. lesen aus der Bibliothek der verbrannten Bücher. Mit dabei: Ruth Weiß, Schriftstellerin, Gerd Dabrowski, Karl-Heinz Kocar, Jugendliche aus Lüdinghausen. Zwischen den Texten hören wir Musik von Gerd Löbel an der Gitarre.

02.05.08

 
 

21335

Lüneburg

VHS Lüneburg, Haagestr. 4
Ansprechpartner: Frau Bettina Lübs
Tel. 04131/ 1566112, Fax 04131/1566150
bettina.luebs@vhs.lueneburg.de

 

Ausstellung "Opfer der NS- Psychiatrie - Gedenken in Niedersachsen"

10.04.08 bis 22.05.08

 
 

21335

Lüneburg

Ratsbücherei Lüneburg
VHS Lüneburg, Haagestr. 4
Ansprechpartner: Frau Bettina Lübs
Tel. 04131/ 1566112, Fax 04131/1566150
bettina.luebs@vhs.lueneburg.de

19:00

Lesung „Bücher aus dem Feuer“. Die Lesung wird veranstaltet im Rahmen einer bundesweiten Aktion und erinnert an die Schriftsteller, deren Bücher vor 75 Jahren ein Opfer der Flammen wurden.

Es lesen und moderieren Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Stadtmitte (Leitung: Urte Gräper), Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Realschulkurses der VHS REGION Lüneburg (Leitung: Klaus Freytag). Geschichtswerkstatt Lüneburg e.V.

Musikalische Begleitung: Gruppe Dreyheit
Flyer

15.05.08

 

M

 

Magdeburg

Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

19:30

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933 Lesung von Birgit Herkula und Simone Trieder über Autorinnen, deren Werke 1933 von den Nazis verbrannt wurden.
Details

06.05.08

nach oben

   

Magdeburg

Gesellschaftshaus Magdeburg
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

19:30

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Lesung des jüdischen Autors Edgar Hilsenrath .
Der Autor liest gemeinsam mit seinem Verleger Volker Dittrich aus seinen Werken entlang seines Lebens. Er wirft einen satirischen, zuweilen auch grotesken Blick auf eine Kindheit und Jugend, die von Flucht und Entbehrungen geprägt waren.
Details

07.05.08

 
   

Magdeburg

Universitätsbibliothek  

VS Sachsen-Anhalt

 

19:00

Zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung.
Manfred Theisen liest aus seinem neuen Buch »Die Rotte«.
Eine Kooperationsveranstaltung des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt e.V. und der LKJ Sachsen-Anhalt, die auch die Recherchen zu diesem in der rechtsradikalen Szene spielenden Roman unterstützten.

07.05.08

 
   

Magdeburg

Stadtbibliothek Magdeburg
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

19:30

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Manfred Theisen liest aus seinem neuestem Werk "Die Rotte". "Die Rotte" wird aus der Sicht eines Sechzehn- jährigen erzählt, der in der Stadt M an der Elbe in die rechtsextreme Szene gelangt und dort endlich Kamerad- schaft und Annerkennung findet. Anschließend liest er gemeinsam mit Jugendlichen zum Thema Bücherverbrennung von 1933.
Details

08.05.08

 
   

Magdeburg

Schauspielhaus Magdeburg
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.
 

22:00

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933.  Ein Nachtcafe spezial: "Lasst die Erinnerung am Leben" - Die SchauspielerInnen gestalten eine szenische Lesung über künstlerische Tabus, die Barbarei der Bücherverbrennung und lesen aus Werken verfemter Autoren. Ergänzt wird der Abend durch ein Konzert mit der Sängerin Johanna Zeul.
Details

08.05.08

 
   

Magdeburg

Freien Waldorfschule Magdeburg
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

17:00

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Aufführung des Theaterstücks "Das Tagebuch der Anne Frank". Das Theater-Ensemble der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Berlin führt eine neue Fassung des "Tagebuchs der Anne Frank" der US-Amerikanerin Wendy Kesselmann auf. 16 Schüler(innen) haben sich unter der Regie ihres Lehrers Jürgen Müller mit dem wohl bekanntesten Opfer des Holocausts auseinandergesetzt. Herausgekommen ist eine Aufführung, die seit ihrer Premiere im Jahr 2005 so positiv aufgenommen wurde, dass sie in mehreren Städten inner- und außerhalb Deutschlands gezeigt wurde. Das "Tagebuch der Anne Frank" gilt heute als einzigartiges menschliches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin als Symbolfigur aller unschuldig Verfolgten.
Details

09.05.08

 
   

Magdeburg

Gallery of living Art
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

20:00

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Eröffnung einer Sonderausstellung mit Collagen zum Thema "Brennende Bücher – Barbarei der Flammen." Der Abend wird musikalisch mit einer Band abgerundet.
Details

09.05.08

 
   

Magdeburg

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

15:00

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Vortrag und Bildtafeln über den Genthiner Schriftsteller und Radiopionier Edlef Köppen, dessen pazifistische Werke den Flammen ebenfalls zum Opfer fielen. Anschließend lesen junge regionale AutorInnen zum Thema.
Details

10.05.08

 
   

Magdeburg

Cafe Central
Veranstalter: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. und der Kulturanker e.V.

21:00

"Nachdenken – gemeinsam Zweifeln - Vorausschauen" Eine Veranstaltungsreihe zur Bücherverbrennung von 1933. Aufführung des Films "Fahrenheit 451".
Der Film aus dem Jahre 1966 von dem französischen Regisseur Truffaut beschreibt eine Welt unter einem totalitären Regime, in der Bücher verboten sind und das Fernsehen Ausdrucksmittel des Staates wird.
Details

11.05.08

nach oben

 

55122

Mainz

Treffpunkt 15 Uhr Mainz: Rheinuferpromenade am Rathaus
Veranstalter:
Verein für Sozialgeschichte e.V.
In der Meielache 21
Tel. 06131/676565

15:00

Die Bücherverbrennung vom 23. Juni 1933 in Mainz

Von Stefan Grathoff

Rundgang und Lesung.

Wir wollen auf diesem Rundgang an dieses Ereignis sowie an die aus Mainz stammenden Autoren erinnern, deren Bücher im nationalsozialistischen Deutschland verboten waren, und einige Textauszüge aus Werken von Anna Seghers, Carl Zuckmayer und Rudolf Frank lesen.
Details

13.04.08

 
 

68161

Mannheim

Reiss-Engelhorn-Museen,
Museum Neues Zeughaus
Florian-Waldeck-Saal, C 5

Eine Veranstaltung der Reiss-Engelhorn-Museen.
Eintritt 3 €, Schüler(innen) frei.
 

19:00

Das Nationaltheater im Dritten Reich. Vortrag von Dr. Wilhelm Kreutz

Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

06.05.08

 
 

68161

Mannheim

Stadtbibliothek, Dalberghaus, N 3, 4

Gemeinsame Veranstaltung der Mannheimer Abendakademie und der Stadtbibliothek Mannheim.
Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €,
Schüler(innen) frei.

19:30

„Die Welt ist rund": Erich Kästner für Erwachsene. Von Hans Georgi
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

07.05.08

 
 

68161

Mannheim

Stadtbibliothek, Dalberghaus, N 3, 4

Eine gemeinsame Veranstaltung des Stadtarchivs Mannheim – Institut für Stadtgeschichte, der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Stadtbibliothek Mannheim. Eintritt: 6 €, ermäßigt 3 €,
Schüler(innen) frei.

20:00

Als „entartet" gebrandmarkt. Zwei jüdische Musiker in Mannheim. Gesprächkonzert mit Werken von Ernst Toch
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

08.05.08

 
 

68161

Mannheim

Sonderveranstaltung Nationaltheater Mannheim, Casino im Werkhaus, Mozartstr. 11

Eintritt: 5 €, ermäßigt 2,50 €,
Karten und weitere Informationen unter
0621 / 1680 150
Termin und Uhrzeit in der Zeit vom 8. Mai bis Anfang Juni 2008 entnehmen Sie bitte den Publikationen des Nationaltheaters und der Tagespresse.

 

Der Weltmeister. Theaterstück zu Adolf Hitler von Herbert Achternbusch

Szenische Lesung. Einrichtung: Boris Motzki. Mit Mitgliedern des Schauspielensembles.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

 

nach oben

 

68161

Mannheim

Cinema Quadrat - Mannheims kommunales Kino, Collinistr. 1-5

Eintritt: 6 € / ermäßigt 5 € / Mitglieder 4 €.

 

19:30

"Dreyfus" Film, D 1930. Regie: Richard Oswald, 92 Min. Die akribisch zusammengestellte Leidensgeschichte des jüdischen Hauptmanns im französischen Generalstab.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

09.05.08

 
 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4

Eine Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim.
Eintritt: 5 €. Für Schulklassen gerne weitere Termine (Kontakt s. Infobox).

16:00

„Entartete Kunst" - Führungen

Die meisten der 1937 als „entartet" aus dem reichen Bestand der Kunsthalle geraubten Kunstwerke müssen als verloren gelten. Eine Führung auf den Spuren einer verfemten Moderne.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

11.05.08

nach oben

 

68161

Mannheim

Nationaltheater Mannheim, Opernhaus,
Am Goetheplatz

Eintritt: 10 - 64 €. Karten und weitere Informationen unter 0621 / 1680 150

 

19:30

Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie. Von Gottfried Greiffenhagen. Musikalische Einrichtung und Arrangements: Jörg Daniel Heinzmann. Musikalische Einstudierung: Michael Cook. Inszenierung: Olaf Strieb, Bühne und Kostüme: Sandra Meurer.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

11.05.08

 
 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4, Clubraum

Eine Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim. Eintritt frei.

 

18:00

„Entartete Kunst" - Vortrag

Im Jahr 1937 wurde die als „entartet" diffamierte Kunst aus den öffentlichen Sammlungen beschlagnahmt.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

14.05.08

 
 

68161

Mannheim

Zentralbibliothek im Stadthaus, N 1

 

12:05

Fünf nach Zwölf - Gedenkminute

An 10. Mai wurden 1933 in Berlin Bücher verbrannt, am 19. Mai in Mannheim.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

15.05.08

nach oben

 

68161

Mannheim

Treffpunkt: Stadtpunkte-Stele an der Ecke
L 5

Eine Veranstaltung des Stadtarchivs Mannheim – Institut für Stadtgeschichte. Dauer ca. 2 Stunden. Eintritt frei. Für Schulklassen gerne weitere Termine (Kontakt s. Infobox).

 

17:00

„Schritt für Schritt in die Diktatur". Rundgang zu Stätten der „Machtergreifung". Der Rundgang mit Michael Caroli (Stadtarchiv Mannheim – ISG) anhand des historischen Informationssystems „Stadtpunkte" führt zu wichtigen Stätten des damaligen Geschehens.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

15.05.08

 
 

68161

Mannheim

Stadtbibliothek, Dalberghaus, N 3, 4

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Mannheim. Eintritt frei.

 

19:30

Büchermahnmale: Berlin, Bebelplatz — Wien, Judenplatz. Vortrag von Lutz Jahre.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

15.05.08

 
 

68161

Mannheim

Nationaltheater Mannheim
Opernhaus Am Goetheplatz

Eintritt: 10 - 64 €. Karten und weitere Informationen unter 0621 / 1680 150

 

19:30

Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie. Von Gottfried Greiffenhagen. Musikalische Einrichtung und Arrangements: Jörg Daniel Heinzmann. Musikalische Einstudierung: Michael Cook. Inszenierung: Olaf Strieb, Bühne und Kostüme: Sandra Meurer.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

17.05.08

 
 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4

Eine Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim.
Eintritt: 5 €. Für Schulklassen gerne weitere Termine (Kontakt s. Infobox).

16:00

„Entartete Kunst" - Führungen

Die meisten der 1937 als „entartet" aus dem reichen Bestand der Kunsthalle geraubten Kunstwerke müssen als verloren gelten. Eine Führung auf den Spuren einer verfemten Moderne.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

18.05.08

nach oben

 

68161

Mannheim

Stadtbibliothek, Dalberghaus, N 3, 4

Eine gemeinsame Veranstaltung des Stadtarchivs Mannheim – Institut für Stadtgeschichte und der Stadtbibliothek Mannheim. Eintritt frei.

 

19:00

„… verbrennt man auch am Ende Menschen". Die nationalsozialistische Bücherverbrennung am 19. Mai 1933 in Mannheim. Vortrag von Michael Caroli.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

19.05.08

 
 

68161

Mannheim

Alte Feuerwache, Brückenstraße 2

Selbstverständlich beteiligt sich auch die Feuerwache an der Veranstaltungsreihe „Verbrannte Freiheit". Wegen einer kurzfristigen Absage kam ein bereits geplantes Konzert leider nicht zustande. Ein neues Programm ist derzeit in Vorbereitung und wird nach Redaktionsschluss bekannt gegeben.

Bitte achten Sie auf die Tagespresse und die Veröffentlichungen der Alten Feuerwache - www.altefeuerwache.com  - um sich über den neuen Beitrag zu informieren. Eine Veranstaltung der Alten Feuerwache Mannheim.

 

Alte Feuerwache Mannheim

Bezeichnenderweise war es eine Feuerwache, die in Mannheim 1933 als Kulisse der Bücherverbrennung diente.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

 

 

nach oben

 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4

Eine Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim.
Eintritt: 5 €. Für Schulklassen gerne weitere Termine (Kontakt s. Infobox).

16:00

„Entartete Kunst" - Führungen

Die meisten der 1937 als „entartet" aus dem reichen Bestand der Kunsthalle geraubten Kunstwerke müssen als verloren gelten. Eine Führung auf den Spuren einer verfemten Moderne.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstatungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

25.05.08

 
 

68161

Mannheim

Nationaltheater Mannheim
Opernhaus, Am Goetheplatz

Eintritt: 10 - 64 €. Karten und weitere Informationen unter 0621 / 1680 150

 

19:30

Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie. Von Gottfried Greiffenhagen. Musikalische Einrichtung und Arrangements: Jörg Daniel Heinzmann. Musikalische Einstudierung: Michael Cook. Inszenierung: Olaf Strieb, Bühne und Kostüme: Sandra Meurer.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

30.05.08

nach oben

 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4

Eine Veranstaltung der Kunsthalle Mannheim.
Eintritt: 5 €. Für Schulklassen gerne weitere Termine (Kontakt s. Infobox).

16:00

„Entartete Kunst" - Führungen

Die meisten der 1937 als „entartet" aus dem reichen Bestand der Kunsthalle geraubten Kunstwerke müssen als verloren gelten. Eine Führung auf den Spuren einer verfemten Moderne.
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

01.06.08

 
 

68161

Mannheim

Kunsthalle Mannheim, Heinrich-Vetter-Forum, Friedrichsplatz 4

Eine gemeinsame Veranstaltung des 97. Deutschen Bibliothekartags, der Universitätsbibliothek Mannheim, der Kunsthalle Mannheim, des Stadtarchivs - Institut für Stadtgeschichte und der Stadtbibliothek Mannheim. Eintritt frei.

19:00

Podium zum 97. Deutschen Bibliothekartag. Öffentliche Veranstaltung. Dr. Sven Kuttner (Universitätsbibliothek München) moderiert Vorträge von Dr. Jürgen Babendreier (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen): „Das Buch in der Bewegung - bibliothekarische Positionen zur Bücherverbrennung" und Michael Caroli (Stadtarchiv Mannheim - Institut für Stadtgeschichte): „Fanal mit Verspätung. Die Bücherverbrennung in Mannheim am 19. Mai 1933".
Unter dem Titel „Verbrannte Freiheit“ finden aufgrund einer Initiative der Stadtbibliothek Mannheim vom 6. Mai bis zum 4. Juni 2008 vielfältige Veranstaltungen in Mannheim statt, an der verschiedene Bildungs- und Kultureinrichtungen beteiligt sind. Alle Details und Termine der Initiative „Verbrannte Freiheit“ hier als pdf.

04.06.08

 
 

35037

Marburg

Technologie-Transfer Zentrum (TTZ)
Softwarecenter 3
Veranstalter:
Stadt Marburg, Marburger Geschichtswerkstatt, Universitätsbibliothek, u.a.

17:00

75 Jahre Bücherverbrennung - Gedenkveranstaltung
Auf einstimmigen Beschluss der Stadtverordneten-versammlung laden der Magistrat in Kooperation mit der Marburger Geschichtswerkstatt, der Universitätsbibliothek und dem Verein „Kulturelle Aktion - Strömungen“ am 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung an den Ort des unrühmlichen Geschehens in Marburg, ins heutige Technologie-Transfer Zentrum (TTZ), ein.
Die Historikerin Dr. Margret Lemberg hält in diesem Rahmen einen Vortrag über die Bücherverbrennung in Marburg. Peter Meyer, Schauspieler des Hessisches Landestheaters, liest über Biographien der Autoren und Werke, die damals verbrannt wurden. Der Chor „Politöne“ begleitet die Ausstellung musikalisch.

10.05.08

 
   

Marquartstein/ Oberbayern

Loitshauserstr.11
Um telefonische Anmeldung wird gebeten: 08641/8244

15:00

Anlässlich des 75.Jahrestages der Bücherverbrennung findet eine Lesung von Gedichten Mascha Kalekos im "Salon" Loitshauserstr.11 in Marquartstein/Oberbayern statt

10.05.08

 
 

40822

Mettmann

Stadtbibliothek Mettmann
Telefon: 02104 27309
Bibliothek@Mettmann.de

10:00

Lesung/Vortrag für 2 Schulklassen der Städt. Realschule

09.05.08

 
 

40789

Monheim am Rhein

Volkshochschule
Tempelhofer Str. 15
Telefon: (02173) 951743
Telefax: (02173) 951749
Der Besuch der Veranstaltung ist gebührenfrei.

11:00 bis 13:15

Bücherverbrennung - 75 Jahre danach - "Workshop"
Am 10.05.2008 findet in Zusammenarbeit zwischen der Volkshochschule und der Bibliothek Monheim ein Workshop statt, der an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren erinnert. Der Workshop wird geleitet von Martin Führer, dem Geschäftsführer der Bibliothek Monheim, und dem Literaturwissenschaftler Dr. Karl-Heinz Hennen. Begleitend zu den Vortrags- und Leseteilen werden Dokumente und Portraits von Schriftstellerinnen und Schriftstellern gezeigt.
Details

10.05.08

 
 

74821

Mosbach

Stadtbibliothek Mosbach
Hospitalgasse 4
Tel. 06261-893938
stadtbibliothek@mosbach.de
Ansprechpartner: Raimar Wiegand

 

Die Stadtbibliothek präsentiert in ihren Räumen eine umfangreiche Ausstellung der verbrannten Bücher, die am 9. Mai auch im Rathaussaal zur Lesung zu sehen sein wird.

22.04.08 bis 09.05.08

 
 

74821

Mosbach

Rathaussaal Mosbach, Hauptstr. 29 
Ansprechpartner: Raimar Wiegand
Stadtbibliothek Mosbach
Hospitalgasse 4
Tel. 06261-893938
stadtbibliothek@mosbach.de
Der Eintritt ist kostenlos.

20:00

Bücher aus dem Feuer - Lesung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Die Stadtbibliothek Mosbach richtet einen öffentlichen Vorleseabend aus. Freiwillige Vorleser sind Dorothee Roos (KZ-Gedenkstätte Neckarelz), Birgitta Sommer (Katholische Bücherei St. Josef), Carla Stephens (Vorlesepatin) und Dr. Rudolf Kamp (Volkshochschule Mosbach). Gelesen werden Texte von Sigmund Freud, Karl Marx, Else Lasker-Schüler, Claire Goll, Kurt Tucholsky, Mascha Kaléko und Heinrich Heine. 

09.05.08

 
 

80801

München

Heppel&Ettlich,
Kaiserstr.67
Eintritt: 5.- €

20:00

Eröffnung 2.BrandlochFest2008
Weltpremiere DAS BRANDLOCH, 2008, 90 Min., Dokumentarfilm von Sylvie Bantle
Ausschnitte aus Lyrik Performance mit Texten von Mascha Kaléko; Gesang: Tina Reuther, Klavier: Markus Schwaiger; Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

15.04.08

 
 

80992

München

Stadtbibliothek Moosach, Hanauerstr.61a

19:30

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
"
BERTAS SALON" - Szenische Lesung – Brandloch-Autorinnen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Marianne Gradl-Grams, Angela Kreuz, Alma Larsen, Barbara Yurtdas außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

16.04.08

 
   

München

vhs-Gasteig
Rosenheimerstr.5
Raum 0117 (EG 307 E)

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
"
BERTAS SALON" - Szenische Lesung – Brandloch-Autorinnen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Marianne Gradl-Grams, Angela Kreuz, Alma Larsen, Barbara Yurtdas anschließend: kleiner Umtrunk mit Feier der VS-Regionalgruppe München, Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

17.04.08

 
 

80634

München

Kino Maxim
Landshuter Allee 33

19:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
DAS BRANDLOCH
, 2008, 90 Min., Dokumentarfilm von Sylvie Bantle. Ausschnitte aus Lyrik Performance mit Texten von Mascha Kaléko.
Die Filmemacher sind anwesend. Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

19.04.08

 
   

München

vhs-Gasteig
Rosenheimerstr. 5
Raum 0117 (EG 308 E)

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
GROTESKE
– Salomo Friedlaender & Walter Serner
Szenische Lesung – Brandloch-Autoren/Innen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Bernhard Miller.
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

24.04.08

 

 
   

München

Kulturhaus Neuperlach
Hanns-Seidl-Platz 1

Eintritt frei.
Geöffnet täglich von 14:00 bis 20:00 Uhr.

18:00

Wider den undeutschen Geist“-

Eröffnung der Ausstellung über die Bücherverbrennung.

 

25.04.08

 
 

80801

München

Heppel&Ettlich
Kaiserstr.67
Eintritt 12.-/10.-€

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
“Was man so alles überlebt“
– LYRIK PERFORMANCE
Texte von Mascha Kaléko. Gesang: Tina Reuther – Musik&Arrangements am Klavier: Markus Schwaiger
außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

27.04.08

 
 

80801

München

Heppel&Ettlich
Kaiserstr.67
Eintritt 8.-€

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

REBELLEN – Der schmale Grat zwischen Rebellion und Verführung
Szenische Lesung – Brandloch-Autoren/Innen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Bernhard Miller. Außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

29.04.08

 
   

München

Theater im Fraunhofer, Gaststätte, Fraunhoferstr. 9

Eintritt: 18.-/15 Euro, Tel. (089) 26 78 50

11:00

„Erfolg“ von Lion Feuchtwanger.

Ein Lese- und Musizier-Frühschoppen mit Jörg Hube und der Biermösl-Blosn. Der Münchner Schriftsteller Lion Feuchtwanger mußte vor den Nazis nach Amerika fliehen. Er hat mit "Erfolg" ein Bayernportrait geschaffen, das auch heute noch seine aktuelle Gültigkeit hat.

04.05.08

 
   

München

Treffpunkt: St.-Anna-Platz 2
(bei der Gedenktafel)
Infos unter
www.stattreisen-muenchen.de

14:00

Stadtführung
Lion Feuchtwanger. Mit seinem Roman "Erfolg" trat Lion Feuchtwanger 1930 nicht nur der Münchner Schickeria auf die Füße. Auch als er längst ein international anerkannter Autor war, sahen immer noch viele in ihm einen "Nestbeschmutzer" und "Kommunistenfreund".

04.05.08

 
   

München

SchauBurg am Elisabethplatz
 

tags-über

Die SchauBurg am Elisabethplatz zeigt eine Bild-Audio-Installation im Foyer, zu sehen und zu hören für die Passanten und für die Wartenden an der Trambahnhaltestelle vor dem Haus. Schauspieler der „Schauburg“ lesen Texte „verbrannter Dichter“, u.a. auch die Rede von Günther Weisenborn, in der sich der Schriftsteller am 10. Mai 1947 anlässlich des „Tag des freien Buches“ zur Bücherverbrennung 1933 äußert. Weisenborns Roman „Barbaren“ wurde 1933 ein Opfer der Flammen.

05.05.08 bis 12.05.08
 

 
   

München

Internationale Jugendbibliothek

Schloss Blutenburg, Obermenzing

 

Ausstellung - Die Internationale Jugendbibliothek erinnert im Schlosshof der Blutenburg mit Zitaten und Bildern auf Tafeln an sechs Kinder- und Jugendbuchautoren, die aus politischen oder rassenideologischen Gründen verfolgt wurden: Erich Kästner und Walter Trier, Jella Lepman, Anna Maria Jokl, Erich Ohser/e.o.plauen, Ruth Rewald, Else Ury.

05.05.08 bis 13.05.08

 
 

80335

München

ROY Künstlerbar am Sendlinger Torplatz, Herzog-Wilhelm-Str. 30
Tel. 089 592 596
Eine Veranstaltung der Mitglieder des
Paul-Klinger-Künstlersozialwerkes e.V.
Gemeinnütziger Verein zur Hilfe für Notleidende Künstler
Ansprechpartner: Anita Keller, Geschäftsführerin
Tel.:089 57 004895
info@paul-klinger-ksw.de

ab 18:00

Wie jedes Jahr beteiligen sich die Künstler des Paul-Klinger-Künstlerstammtisches an den Lesungen gegen das Vergessen.
Zur Erinnerung an verbrannte Dichter lesen u.a. der Präsident der PK´s Gerhard Schmitt-Thiel, Bibi Johns, Cleo Kretschmer, Renée Rauchalles, Christian Pohle, Wacki Wootz, Herbert Glaser und Elke A. Sommer. Die beiden letzteren, Organisatoren der "Stimmgabel", werden diesmal gemeinsam durchs Programm führen.

06.05.08

 
   

München

Universität, Geschwister-Scholl-Platz Hauptgebäude, HS A 214

Eintritt frei

 

16:00 bis 19:00

Vortrag: Ulrich Dittmann spricht im Rahmen der Vortragsreihe „Kunst, Kultur, Gesellschaft“ über
„Die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 und die Universität München“.

06.05.08

 
   

München

Literaturhaus, Salvatorplatz

Veranstalter: Literaturhandlung, Literaturhaus, Jüdisches Museum.
Reservierung: Tel.: (089) 28 00 135

 

19:30

„Das Buch der verbrannten Bücher“: Buchpräsentation mit Volker Weidermann, Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weidermann erzählt vom Schicksal und den Werken der „verbrannten Dichter“, aber auch davon, wie der Tag der Bücherverbrennung ablief, wie willfährige Buchhändler und Bibliothekare ihre Regale räumten. Sein Buch umfasst über 100 Lebens- und Werkgeschichten von Schriftstellern, darunter auch völlig vergessene, die unbedingt wiedergelesen werden sollten.
Einführung: Rachel Salamander.

06.05.08

 
   

München

Münchner Stadtmuseum
St.-Jakobs-Platz 1 (Eingang auch über den Oberanger)

16:00

A. M. Frey - verbannt und unbekannt

Der Münchner Alexander Moritz Frey, Autor zahlreicher phantastisch-satirischer Bücher und des Antikriegsromans "Die Pflasterkästen", ist trotz neuerer biographischer Darstellungen bis heute ein Thema für Spezialisten geblieben. In der Ausstellung "Nationalsozialismus in München" erzählt Wolfgang Till vom Leben Freys, der schon im März 1933 vor seinen Verfolgern aus München flieht.

06.05.08

 
 

81829

München

Kulturzentrum Messestadt
Erika-Cremer-Strasse 8 - III. OG -   -Telefon: 089 9988689-30 Fax: -39

Anmeldung erforderlich unter
(089) 99 88 689 30.
 
Eintritt frei.

16:00

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
Kästnernachmittag für Kinder ab 10 Jahren
Auch Bücher des bekannten und noch heute gern gelesenen Kinderbuchautors Erich Kästner wurden Opfer der Flammen bei der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933.
Kinder ab 10 Jahren beschäftigen sich exemplarisch mit einigen Texten Kästners und versuchen, den Gründen für ihre Verbrennung auf die Spur zu kommen.

07.05.08

 

 
 

80799

München

Foyer des Institutsgebäudes
Institut für Deutsche Philologie der LMU  Schellingstraße  3

Mo-Fr: 7-22, Sa: 8-17 Uhr (Gebäudeöffnungszeiten)
keine Anmeldung erforderlich

ab 10:00

 

'Deutschland verbrennt meine Bücher'
Vorträge
(IBZ, Vortragsraum):
10-11 Uhr: Prof. Dr. Murray G. Hall (Universität Wien): Die Bücherverbrennung und der Literaturbetrieb in Österreich
11-12 Uhr: Dr. Hiltrud Häntzschel (München): 'Ins Leere fallen'. Die Münchner Bücherverbrennung und die Publizistin Alice Rühle-Gerstel
13-14 Uhr: Lothar Poethe (Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig): Von der Sammlung der geheimzuhaltenden Schriften (1913ff.) zur Liste der in der Deutschen Bücherei unter Verschluss gestellten Druckschriften (1939-1944). Beschreibung eines nicht nur bibliotheksgeschichtlichen Desiderats.

07.05.08

 
 

80799

München

Foyer des Institutsgebäudes
Institut für Deutsche Philologie der LMU  Schellingstraße  3

Mo-Fr: 7-22, Sa: 8-17 Uhr (Gebäudeöffnungszeiten)
keine Anmeldung erforderlich

 

'Deutschland verbrennt meine Bücher'
Ausstellung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Ausstellung am Institut für Deutsche Philologie der LMU unter Mitwirkung von Studierenden

07.05.08 bis 19.07.08

 
   

München

Stadtbibliothek Pasing, Bäckerstr. 9

Mitveranstalter.: Kulturforum Mü-West.

19:30

Studenten und Studentinnen der Otto-Falckenberg-Schule lesen aus Büchern von Lion Feuchtwanger und Vicki Baum. Mit Kommentaren von Georg Salzmann. Das Pasinger Streichquartett spielt Schostakowitsch.

08.05.08

 
   

München

Stadtteilladen „Baum“
Baumkirchnerstr. 20

20:00

Lesung von u.a. Mitgliedern des Bürgerkreises Berg am Laim aus Texten „verbrannter Dichter“, anschließend Diskussion.

08.05.08

 
 

81829

München

Kulturzentrum Messestadt
Erika-Cremer-Strasse 8 - III. OG -   -Telefon: 089 9988689-30 Fax: -39

Auftrittsmöglichkeit auch ohne vorhergehendes Casting - telefonische Anmeldung (089) 99 88 68 930. Experimentieren, neue Nummern ausprobieren, Werbung für eigene Auftritte. Eintritt frei.

20:30

Offene Bühne – Künstlertreff
In lockerer Atmosphäre – auf der Bühne oder im Publikum 
Regelmäßig stattfindende Kleinkunst-Veranstaltung mit Kurzauftritten von Künstlerinnen und Künstlern jeder Sparte.
Zur Bücherverbrennung im Rahmen der Offenen Bühne ein Exposée von Uwe Knietsch: Wie der Mensch dem Phänomen der Bücherverbrennung begegnet in Form einer kurzen Reminiszenz an das Buch „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury, die fließend in das als Kunstprojekt permanent entstehende „ Das Buch das nie geschrieben wurde“ von Uwe Knietsch übergeht. Von wütendem Aktionismus bis zu ohnmächtiger Handlungs- und Sprachlosigkeit.
Was kommt – Wer weiß? Kabarett, Revolutionsoboistin, Slam Poetry, Comedy, Artistik, Tanz, Musik, Drama, Konfusionsprofiling, Extrem-Antilifting, Poesie … ?

08.05.08

 

 
 

80802

München

vhs-Gasteig im großen Saal Seidlvilla
(EN 309 E)
Nikolai Platz 1b

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

REBELLEN – Der schmale Grat zwischen Rebellion und Verführung
Szenische Lesung – Brandloch-Autoren/Innen: Sylvie Bantle, Ulrike Budde, Bernhard Miller. Außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

08.05.08

 
   

München

Mohr-Villa, Situlistraße 73-75
Infos unter www.kiefernzwergerl.de
Veranstalter: Kinderkultur Freimann.

19:00

„Öffentliche Generalprobe“ Ein Vor-Lesetag für die Jüngsten, für Jugendliche und erwachsene Kinder mit zahlreichen Akteuren und Texten von Ringelnatz, Kästner, Elisabeth Castonier sowie aus vergessenen Kinder- und Jugendbüchern. Mit musikalischem Rahmenprogramm.

08.05.08

 
   

München

Kammerspiele
Maximilianstraße 26-28

Karten: Tel. (089) 233 96605

18:45
19:30

Einführung
HIOB  - Umsetzung des Romanstoffes in der Inszenierung von Johan Simons. „Hiob“ ist der berühmteste Roman des jüdischen Schriftstellers Joseph Roth, der 1894 in Galizien geboren wurde und 1939 in Paris starb.

08.05.08

 
   

München

Städt. Galerie im Lenbachhaus Luisenstraße 33

16:00

Das Bild des Autors

Museums-Führung. Die Maler Georg Schrimpf und Rudolf Schlichter haben beide den Dichter Oskar Maria Graf porträtiert; der Vergleich bietet ein differenziertes Bild des Autors fern von Klischees. Schlichters Porträt von Bertolt Brecht, ein Inbild des Großstadtintellektuellen, wurde zu einer Ikone der zwanziger Jahre. Die Werkbetrachtung mit Karin Althaus widmet sich diesen drei Gemälden in der Abteilung der Neuen Sachlichkeit im Lenbachhaus."

08.05.08

 
 

80539

München

im Audimax der LMU
Geschwister-Scholl-Platz 1

20:00

Vortrag von Professor Dr. Hans Günter Hockerts mit dem Titel „Verbrannte Bücher, zerstörte Demokratie. Der 10. Mai 1933 in historischer Perspektive“

09.05.08

 
 

80331

München

Valentin-Musäum
Volkssängermuseum und Volkssängerlokal im Isartor
Telefon: 089 / 22 32 66
info@valentin-musaeum.de

ca. 19:00

Lesung
Texte über Karl Valentin von „verbrannten“ Dichtern
Tucholsky, Mann, Graf, u.a.
Anlässlich des 75. Jahrestags der Bücherverbrennung
gelesen von Josef Braun

09.05.08

 
   

München

Lesecafé Kunst und Textwerk
Ligsalzstr. 13
Tel. 44 10 98 49
Eintritt frei

20:00

Die Buchhändlerin und Theaterwissenschaftlerin Stefanie Diez liest Kafkas “Josephine, die Sängerin und das Volk der Mäuse” und stellt Volker Weidermanns Neuerscheinung “Das Buch der verbrannten Bücher” vor. Georg P. Salzmann, der 12.500 Erstausgaben verbrannter Autoren in seinem Einfamilienhaus versammelt hat, ist zum Gespräch geladen.”

09.05.08

 
   

München

Odeonsplatz  vor der Feldherrnhalle
Diese Veranstaltungen sind Teil des Gesamtprogramms zum 850. Stadtgeburtstag

11:00 bis ca. 13:00

München liest – aus verbrannten Büchern
Zum Gedenken werden an diesem Jahrestag prominente Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Politik auf dem aus Werken der „verbrannten Dichter“ lesen. 
Details

10.05.08

nach oben

 

80335

München

Königsplatz

10:00

Königsplatz - Brandfleck
An der Stelle, wo 1933 die Bücherverbrennung stattfand, wird der Künstler Wolfram P. Kastner auch heuer wieder - wie jedes Jahr seit 1995 - im Rasen des Königsplatzes einen Brandfleck herstellen: damit kein Gras über die Sache wächst.

10.05.08

 
 

80335

München

Königsplatz vor der Antikensammlung
 

11:00 bis 22:00

München liest – aus verbrannten Büchern

An der inzwischen schon traditionsreichen vielstündigen Lesung nehmen Autorinnen und Autoren, Schülerinnen und Schüler und viele andere engagierte Münchnerinnen und Münchner teil.

Details

10.05.08

 
 

80335

München

Königsplatz
Veranstalter: Dr. Christoph Rohde
Email: Dr.rohde@gmx.net

22:00 bis 23:00

Um 23 Uhr vor 75 Jahren fand die zentrale Kundgebung am Königsplatz statt. Hierzu hält Dr. Christoph Rohde einen Kurzvortrag zur historischen Bedeutung, basierend auf Treß: "Wider den undeutschen Geist. Anschließend Lesungen aus Kurt Tucholskys Der Sucher, Blick in die ferne Zukunft, Der bewachte Kriegsschauplatz etc.

10.05.08

 
   

München

Treffpunkt: Odeonsplatz (Hofgarten-Arkaden)

11:30
12:30
16:30
17:30
18:30

Führungen. Entlang historischer Orte, die für die Entstehung und Geschichte des Nationalsozialismus eine besondere Bedeutung hatten, informiert der Rundgang, der am Odeonsplatz beginnt und am Königsplatz endet - und somit die beiden großen Lese-Orte verknüpft - über die Rolle Münchens als ideologisches, kultisches und organisatorisches Zentrum des NS-Systems und führt zudem zum Standort des künftigen NS-Dokumentationszentrums.

10.05.08

 
   

München

Mohr-Villa, Situlistraße 73-75
Infos unter www.kiefernzwergerl.de
Veranstalter: Kinderkultur Freimann.

16.30 bis 24:00

Ein Vor-Lesetag für die Jüngsten, für Jugendliche und erwachsene Kinder mit zahlreichen Akteuren und Texten von Ringelnatz, Kästner, Elisabeth Castonier sowie aus vergessenen Kinder- und Jugendbüchern. Mit musikalischem Rahmenprogramm.

10.05.08

 
 

80801

München

SchauBurg
Theater der Jugend
am Elisabethplatz
Franz-Joseph-Strasse 47

9:00

Zusatzvorstellung - Münchner Gedenkwoche und der Beitrag der Schauburg
In der Woche vom 5. bis zum 10. Mai wird in ganz München dem 75. Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933 auf besonderer Weise gedacht. Die Schauburg beteiligt sich an diesen gesamtstädtischen Gedenkfeiern mit einer Bild-Audio Installation im Foyer des Theaters. So wird man, wenn man auf dem Fußweg vor dem Theater steht, durch originale Audio-Beiträge zu diesem Thema von 1933 bzw. 1947 und von Schauspielern der Schauburg eingelesener Texte einiger "verbrannter" Autoren am weitergehen „gehindert“ und auf diese Aktion aufmerksam gemacht. Dann schaut man auf eine riesige Namensliste von Autoren, deren Bücher 1933 verbrannt wurden. Man denkt nach und gedenkt.
Details

10.05.08

 
 

80802

München

Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b
Eintritt frei

19:00

Ein Gedenkabend von MIR e.V. für die russischen „verbrannten Dichter“. Am 10. Mai 1933, vor 75 Jahren, verbrannten die Nationalsozialisten in zahlreichen Städten Deutschlands „schädliche“ Bücher, um den „jüdischen und undeutschen Geist“ zu vernichten, darunter auch Bücher russischer Schriftsteller wie Ilja Ehrenburg, Michail Zotschenke, Fjodor Sologub, Iwan Rodionow u.a. Dem Gedenken an diesen dramatischen Tag in der Geschichte der europäischen Kultur widmet MIR diesen Abend.

10.05.08

nach oben

   

München

Saal der MVHS Hadern, Guardinistr. 90
Eintritt: 3,00 €

20:00

Jochen Striebeck liest. Der Schauspieler liest anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung Auszüge aus den Werken von Lion Feuchtwanger, Jakob Haringer, Mascha Kaleko, Erich Kästner, Ernst Toller und Kurt Tucholsky.

10.05.08

 
   

München

Buchhandlung Lentner
Balanstraße 14

20:00

Gerhard Salz liest aus Werken „verbrannter Dichter“, aus verbrannten Büchern von Mascha Kaleko, Oskar Maria Graf, Egon Erwin Kisch, Klaus Mann, Kurt Tucholsky, Irmgard Keun, Stefan Zweig u. a. Dichtern

10.05.08

 
   

München

Pasinger Fabrik im Theater "Viel Lärm um nichts"
August-Exter-Straße 1
Karten zu 16.-/11.- Euro
unter Tel. (089) 8342014

20:00

GROSSE FRAUEN IM KLEINEN THEATER
Theater Rotwelsch
MARIELUISE. EIN BERICHT von Kerstin Specht
Mit Balbina Brauel; Regie & Ausstattung: Winni Victor. Aus Lebensstationen, Erinnerungen, Situationen, Briefen und Dialogen entsteht das sensible Psychogramm einer außergewöhnlichen Schriftstellerin und Frauenpersönlichkeit zwischen Abhängigkeit und Selbstbehauptung
Details

10.05.08

 
   

München

Mohr-Villa, Situlistraße 73-75

Öffnungszeiten täglich nach tel. Vereinbarung (Tel. 324 32 64) sowie Donnerstag und Freitag 10:00-16:00 Uhr.

17:00

FemeFeuerFanatismus

Eröffnung der Ausstellung in der Mohr-Villa und Bekanntgabe der Preisträger/ innen. Feme – was ist das? Fanatismus – wie entsteht das Denken, das nur die eigene Weltanschauung die eigene Religion gelten läßt? Mit dieser Ausstellung wird den Bildenden Künstlern ein Forum geboten, in ihren Bilderwelten dem Fanatismus nachzuspüren.

11.05.08

 
   

München

Treffpunkt: Hauptbahnhof Gleis 11
Infos unter
www.stattreisen-muenchen.de

11:00

Führung Oskar Maria Graf. Von Oskar Maria Grafs Ankunft am Münchner Bahnhof 1911 bis zum Exil 1933 durchwandern wir die Stationen seines Lebens, wie er sie uns in "Wir sind Gefangene" und "Gelächter von außen" schilderte.

11.05.08

 
   

München

Mohr-Villa, Situlistraße 73-75

Öffnungszeiten täglich nach tel. Vereinbarung (Tel. 324 32 64) sowie Donnerstag und Freitag 10:00-16:00 Uhr.

 

FemeFeuerFanatismus

Ausstellung in der Mohr-Villa. Feme – was ist das? Fanatismus – wie entsteht das Denken, das nur die eigene Weltanschauung die eigene Religion gelten läßt? Mit dieser Ausstellung wird den Bildenden Künstlern ein Forum geboten, in ihren Bilderwelten dem Fanatismus nachzuspüren.

12.05.08 bis 12.06.08

 
   

München

VHS, Haderner Stern

Veranstalter: Kultur in Hadern e.V.

20:00

Kommentierte Lesung von Texten weitgehend unbekannter „verbrannter Dichter“. Mit dem Schauspieler Jochen Striebeck.

21.05.08

 
 

80999

München

Stadtbibliothek Allach-Untermenzing
Pfarrer-Grimm-Str.1

19:30

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

Jung, erfolgreich, vielversprechend: Mascha Kaléko und Irmgard Keun

Szenische Lesung – Brandloch-Autorinnen: Sylvie Bantle, Alma Larsen, Barbara Yurtdas
außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

27.05.08

 
   

München

Café Luise, Luisenstraße 49
Schön wäre es, wenn sich möglichst viele Frauen zwecks Koordination bei Elke A. Sommer e.a.sommer@web.de melden würden, die ein Gedicht, eine Geschichte, eine Vita oder Abhandlung, einen Brief oder Dialog ... einer "verbrannten Dichterin" lesen möchten. Einzige Vorgabe: Der Beitrag soll 5 Minuten nicht überschreiten.

20:00

Bücher aus dem Feuer!
... Käthe Asch, Angelica Balabanoff, Vicki Baum, Elena Fedorovna Bobinskaja, Anita Brück, Veza Canetti, Elisabeth Castonier, Vera Figner, Anna Freud, Wera Michailowna Inber, Mascha Kaleko, Irmgard Keun, Lenka von Koerber, Alice Rüble-Gerstel, Rahel Sanzara, Agnes Smedley, Helene Stoecker, Bertha von Suttner u.v.a.

Wir sind vielstimmig! Lasst uns in diesem Sinne Dichterinnen aus dem Feuer holen, in der FrauenEdition, am Mittwoch, den 28. Mai.

28.05.08

nach oben

 

81539

München

Giesinger Bahnhof
Giesinger Bahnhofpl.1

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

GERTRUD KOLMAR – InternetDialog mit einer Dichterin
Szenische Lesung – Brandloch-Autorinnen: Sylvie Bantle, Christina Bösel, Katharina Stooß
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

28.05.08

 
   

München

Kunstforum Arabellapark, Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen, Rosenkavalierpl.16, (EO 310 E)

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008

GERTRUD KOLMAR – InternetDialog mit einer Dichterin
Lesung und VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Brandloch-Autorinnen: Sylvie Bantle, Christina Bösel, Katharina Stooß.
Finissage 2.BrandlochFest2008. Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

30.05.08

 
   

München - Eching

Bürgerplatz in Eching (bei Regen im Bürgerhaus, Roßbergerstraße)

15:00 bis 19:00

Im Rahmen des 2. FreiLuftLesens, bei dem viele Gruppierungen aus Eching und Umgebung Texte für Kinder und Erwachsene vorlesen, bringt der Echinger Bücherladen Texte von "verbrannten Dichtern" zu Gehör.

01.06.08

 
   

München

Fünf Höfe – Amirahof

Eintritt frei

20:00 bis 24:00

Doktor Faustus von Thomas Mann: Lesung im Rahmen der HVB-Festspiel-Nacht. Mit u.a. Victoria Mayer, Jan Messutat. Musik: Axel Nitz.

27.06.08

 
   

München

VHS Gasteig, Raum 3142

Mehr Infos unter:
www.mvhs.de

20:00

„Der Massenexodus der Dichter. Münchner Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Exil (1933 bis 1945)“. Vortrag von Bettina Conrad.
Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 begann – so Klaus Mann – der "Massenexodus der Dichter" aus Deutschland. Autoren wie Thomas, Erika und Klaus Mann, Lion Feuchtwanger oder Grete Weil mussten das Land verlassen. Ihr Exilschicksal verarbeiteten sie in eindrucksvollen Texten, die der Vortrag vorstellt.

03.07.08

 
   

Münster Coerde

St.-Norbert-Kirche
und
Andreas-Kirche

ab 21:00

„Oekumenische Nacht der offenen Kirchen“. Wir laden herzlich ein am Pfingstsonntag zur „Oekumenischen Nacht der offenen Kirchen“ in Coerde. Unter dem Titel „Das verbrannte Wort“ wird mit einer Dichterlesung an die Bücherverbrennung unter dem Naziregime vor 75 Jahren erinnert. Die Veranstaltung beginnt um 21:00 Uhr in der St.-Norbert-Kirche und endet gegen 23:00 Uhr in der evgl. Andreas-Kirche. Wir weisen besonders empfehlend darauf hin.
Details

11.05.08

 
 

48157

Münster

Stadtbücherei, Zeitungslesesaal
Veranstalter:

Stadtarchiv und Stadtbücherei

20:00

Der Vortrag "Schandpfahl und Scheiterhaufen. Die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 in Münster" von Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer wird das Ereignis in den großen Rahmen der nationalsozialistischen Machtergreifung stellen.
Die Ausführungen werden eingerahmt durch kurze Lesungen der Schauspielerin Beate Reker aus einigen Werken, die damals Opfer der Flammen wurden.
Details

14.05.08

 
   

Münster

Café Weltbühne (ESG – Breul)

Veranstalter: VS-NRW

Mitveranstalter: Verband deutscher Schriftsteller (VS)

19:30

„Verfolgt und Vergessen“

Ausstellung, Vortrag und Lesung des VS-NRW zur Bücherverbrennung

mit Dietmar Damwerth.

Musik: Klezmer-Pack.
Details

15.05.08

 
 

48167

Münster-Wolbeck

AWO-Treff, AWO Ortsverein
Hofstraße 24

15:00 
bis  17:00

75 Jahre Bücherverbrennung
Werke von Dichtern aus Anlass von 75 Jahren Bücherverbrennung - Lesung.
Referent: Johannes Tacke

24.04.08

 

N

74172

Neckarsulm-Obereisesheim

Wilhelm-Maier-Schule
Das Netzwerk Kultur Heilbronn erinnert durch Lesungen und Diskussionen in Schulklassen zum dritten Mal an den Jahrestag der Bücherverbrennung.
Infos und Kontakt: info@dagmarfahrer.de

Vor-mittag

Vorgelesen wird aus „Büchern aus dem Feuer“ von

Dr. Thomas Schnabel, Leiter Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Details

08.05.08

 
 

17033

Neubrandenburg

Brigitte-Reimann-Literaturhaus
Gartenstraße 6
Eine Veranstaltung des Literaturrates Mecklenburg-Vorpommern in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock.
Karten zum Preis von 5 € (ermäßigt 2,50 €) können unter der Telefonnummer 0395/5719180 vorbestellt werden.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in Neubrandenburg
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

16.05.08

nach oben

 

41460

Neuss

Stadtbibliothek
Neumarkt 10
Der Eintritt kostet fünf Euro.
 

19:00 bis 21:15

Vom Versuch, die Kultur auszulöschen handeln ein Vortrag von Jan Wucherpfennig und eine Lesung von Bernt Hahn in der Stadtbibliothek Neuss. Am 10. Mai 1933 – vor 75 Jahren – wurden in ganz Deutschland Bücher verbranntÜberall landen die Werke weltberühmter deutschsprachiger Schriftsteller auf den Scheiterhaufen des Hasses und der Intoleranz. Wer war der Initiator der Verbrennungen, wie reagierte die Öffentlichkeit, wie die Betroffenen? Der Vortrag von Jan Wucherpfenning vom Historikerbüro Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der VHS will diese und andere Fragen beantworten. Anschließend werden damals "verbrannte" Texte von dem Kölner Schauspieler Bernt Hahn vorgetragen.

08.05.08

 
 

17235

Neustrelitz

Marstall am Landestheater

19:30

75 Jahre Bücherverbrennung "Ich mach aus alten Stoffen ein neues Stück..." - Lesung aus Lion Feuchtwangers "Jud Süß"

10.05.08

 
 

56564

Neuwied

Volkshochschule Neuwied
Heddesdorfer Str. 33
Veranstalter:
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
lpb.zentrale@politische-bildung-rlp.de
Für Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen und von gymnasialen Oberstufen, Mitglieder von Kirchengemeinden und Kulturvereinen
Teilnahmebeitrag bitte bei der Veranstalterin erfragen
Zuständig: Reinhard Raabe
Anmeldung unter:
anmeldung@vhs-neuwied.de

18:00 bis 21:00

Aktionstage: Lesungen "Verbrannte" Autoren. Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen drei Mitglieder der VHS-Literaturwerkstatt aus den Texten von ""verbrannten"" Autoren.
Am 10. Mai 1933 wurden im gesamten deutschen Reich Bücherverbrennungen inszeniert, die den unrühmlichen Abschluss der ""Aktion wieder den undeutschen Geist"" bildeten.
Werke von Erich Kästner, Heinrich Mann, Arnold Zweig, Kurt Tucholsky, Sigmund Freud, Lion Feuchtwanger, Karl Marx, Bertold Brecht, Alfred Döblin, Stefan Zweig, Anna Seghers, Erich Maria Remarque und vielen anderen Autoren wurden in die Flammen geworfen.

06.05.08

 
 

56564

Neuwied / Rhein

VHS Neuwied "Die Brücke" - Eigenbetrieb der Stadt Neuwied
Heddesdorfer Str. 33

Veranstalter:
VHS Neuwied
Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
Für Schülerinnen und Schüler Sek II, Kirchengemeinden, Kulturvereine, interessierte Öffentlichkeit
Eintritt: € 6,00
Die von der VHS-Literaturwerkstatt veranstaltete Lesung aus den Werken der verfemten Autoren kann im Mai 2008 von Schulen, Kirchengemeinden und Kultureinrichtungen gegen eine Kostenpauschale von 20.- € gebucht werden. Die Termine für die Lesungen können mit der VHS frei vereinbart werden.
Anmeldung@vhs-neuwied.de

20:00 bis 21:30

Aktionstage: Lesung aus dem Werk "verbrannter" Autoren. Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 lesen drei Mitglieder der VHS-Literaturwerkstatt aus den Texten von "verbrannten" Autoren. Am 10. Mai 1933 wurden im gesamten deutschen Reich Bücherverbrennungen inszeniert, die den unrühmlichen Abschluss der "Aktion wider den undeutschen Geist" bildeten. Unter lautem Ausrufen von "Feuersprüchen" wurden Werke von Erich Kästner, Heinrich Mann, Arnold Zweig, Kurt Tucholsky, Sigmund Freud, Lion Feuchtwanger, Karl Marx, Bertold Brecht, Alfred Döblin, Stefan Zweig, Anna Seghers, Erich Maria Remarque und vielen anderen Autoren in die Flammen geworfen.
Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionstage politische Bildung vom 5. bis 23. Mai 2008 statt.

06.05.08

 
 

31582

Nienburg/ Weser

Stadtbibliothek am Posthof, Georgstr. 22 Veranstalter: Arbeitskreis Gedenken der Stadt Nienburg (Stadt Nienburg, Evangelischer Kirchenkreis, Internationales Begegnungswerk, Heinrich-Oppermann-Gesellschaft, Kulturwerk, Runder Tisch gegen Rassismus & Gewalt in Stadt und Landkreis Nienburg).

Ansprechpartnerin: Ulrike Kassube

ab 10:00

Aktion: "Bücher aus dem Feuer - Nienburg liest", Einladung zu einem Stadtgang,
Lese-Orte in Nienburg: 10.00 Posthof, Georgstraße, Einführung: Anke Märk-Bürmann, Klaus Schittko. Texte von Erich-Maria Remarque, gelesen von Bürgermeister Henning Onkes. 10.30 Uhr Cup & Cino, Lange Straße: Texte von Anna Seghers. Es lesen Brigitte Bremer und Rosemarie Isensee. 11.00 Uhr Hasbergscher Hof, Wallstraße: Texte von Else-Lasker-Schüler, gelesen von Flora Auf dem Berge und Patricia Berger. 11.30 Uhr Spargelbrunnen, Lange Straße: Texte von Erich Kästner. Es lesen Superintendent Martin Lechler und David Beier. 12.00 Uhr Georg-/Ecke Lange Straße: Texte von Heinrich Mann, Vorlesende sind  Marie Lechler und Peter Noß-Kolbe. 12.30 Uhr Maximilian, Bst.-Stahn-Wall: Texte von Tucholsky, gelesen von Olga Suin de Boutemard. 13.00 Uhr: Abschluß am Posthof.
Flyer

10.05.08

 
   

Nürnberg

Frauenkirche in Nürnberg
Veranstalter: KEB Stadtbildungswerk Nürnberg e.V.

19:30

"FLAMME EMPOR!" - Als man in Deutschland Bücher verbrannte, Erhellendes zu einem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte. Vortrag von Mag. Josef Dirnbeck, freier Schriftsteller, Wien, musikalische (Unter)-Brechungen, Markus Amann, Klarinette.
Details

05.05.08

 
 

90478

Nürnberg

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Bayernstraße 110

Tel.: 0911 / 231-5666

Fax: 0911 / 231-8410

Eintritt: 5 EUR / 3,50 EUR ermäßig

19:30

„Die verbrannten Dichter - von Klabund bis Mühsam”

Gerd Berghofer erinnert an 1933 ins Feuer geworfene Lyrik und Prosa von danach überwiegend vergessenen Dichtern. Ergänzt wird die interessante Mischung von Texten unter anderem durch einen Bericht von Kästner über die Bücherverbrennung, Flüsterwitze oder kurze Abrisse biographischer Daten.

10.05.08

 
 

90403

Nürnberg

Nicolaus-Copernicus-Planetarium Bildungszentrum
Am Plärrer 41, Zi. 0
7,00 EUR keine Ermäßigung

19:00 bis 21:00

Fahrenheit 451
Sciencefiction-Kultfilm zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung

14.05.08

 

 

O

46045

Oberhausen

Lesefoyer Bert-Brecht-Haus, Langemarkstr. 19-21
Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Oberhausen und der VHS  aus Ablass der Veranstaltungen zur Lesestadt Oberhausen
Eintritt frei

19:30

75 Jahre danach: Die Bücherverbrennungen vom 10. Mai 1933 - Mythos und Wirklichkeit"
... dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen" (Heinrich Heine)
Vortrag von Dr. Jan-Pieter Barbian, Duisburg

09.05.08

nach oben

 

85764

Ober-schleißheim

Gemeindebücherei
Der Eintritt ist kostenlos.

19:30

"Bücher aus dem Feuer" Heinrich Heine, getaufter deutscher Jude, lässt den Protagonisten seiner Tragödie „Almansor" folgende Worte sprechen: „... dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen." Am 10. Mai 1933 brannten in vielen deutschen Universitätsstädten die Scheiterhaufen mit Büchern politisch und rassisch unerwünschter Schriftsteller und Wissenschaftler.
Lesung von Heino Hanke und Monika Fabian in den Räumen der Bücherei an die Bücherverbrennungen im Jahr 1933.

09.05.08

 
 

63065

Offenbach

Stadtbibliothek Offenbach im Forum Kultur
Herrnstr.59
Tel.: 069/8065-3254
Ansprechpartner: Herr Ernst Buchholz

20:00

Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung.
Schirmherr : Oberbürgermeister Horst Schneider. Deutschlandweit wurden damals auf den Scheiterhaufen von den Nazis Bücher verbrannt, Bücher, die inhaltlich den neuen Machthabern verdächtig waren oder Bücher, deren Autoren den Nazis nicht den Vorstellungen einer deutschen Herrenrasse entsprachen. In Offenbach dauerte es 10 Tage länger, bis die Scheiterhaufen auf dem Schlossplatz entzündet wurden. Das war zu einer Richard-Wagner-Feier am 20. Mai 1933. Das Stadtarchiv im Haus der Stadtgeschichte und Barbara Leising haben eine Dokumentation zusammengestellt, Jochen Nix, Sprecher beim Hessischen Rundfunk hat Texte zusammengestellt, die er an diesem Abend liest und Daniel Guggenheim kommentiert die Texte auf dem Saxophon.

09.05.08

 
 

23758

Oldenburg in Holstein

Stadtbücherei, Schauenburger Platz 2
Veranstalter:
KulTour Oldenburg in Holstein GmbH
Telefon: 04361-4575
kontakt@kultour-oldenburg.de

19:30 bis 21:00

Lesung mit Dokumentation "Bücher aus dem Feuer"

von + mit: Ute Voß, Ulla Plagmann, Monika Kirschnick, Michael Kümmel

21.05.08

 
 

63680

Ortenberg

Altes Rathaus Ortenberg

20:00

Lesung mit Lilli Schwethelm
75. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten

25.05.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431
 

19.30

Eröffnung der Ausstellung „Unsere Bücher sind also verbrannt" — 75 Jahre Bücherverbrennung 10. Mai 1933 Anlässlich des 75. Jahrestages der öffentlichen Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 erinnert das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum mit einer Vielzahl von Veranstaltungen an den Beginn der Verfolgung Andersdenkender in Deutschland. Die Ausstellungen, Vorträge und Lesungen bieten einen Einblick in die Geschichte der Bücherverbrennung allgemein, erläutern die Bücherverbrennung im Nationalsozialismus und gehen auf die Ereignisse in Osnabrück und der Osnabrücker Region ein.

Die Veranstaltungsreihe wird eröffnet mit der gleichnamigen Plakatausstellung zur Bücherverbrennung mit Entwürfen von Schülerinnen und Schülern der GTA des Berufsschulzentrums am Westerberg

Details

03.04.08 bis 20.04.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431

18.30

Lesung - Schüler des Berufsschulzentrums am Westerberg lesen aus Heinrich Manns „Der Untertan"
Details

09.04.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431
 

19.30

Eröffnung der Ausstellung Pacific Palisades - Wege deutschsprachiger Schriftsteller ins kalifornische Exil 1932–1941. Die Ausstellung folgt den Spuren von zehn Autoren, die mit der Machtübergabe an die Nationalsozialisten gezwungen waren, Deutschland zu verlassen. Pacific Palisades, eine Hügellandschaft im Norden von Los Angeles, wurde zum »Weimar unter Palmen«.
Details

25.04.08 bis 15.06.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431

19.30

Vortrag von Dr. Renate Wall (Osnabrück): „Haus ohne Türen und Fenster". Über Schriftstellerinnen im Exil und ihre späte „Heimkehr ins Wort".
Details

06.05.08

nach oben

 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431

18.30

Lesung -  Schüler der Remarque-Realschule lesen aus Erich Maria Remarques „Der Weg zurück"
Details

13.05.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431

18.30

Lesung -  Schüler des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums lesen aus Kurt Tucholskys publizistischem Werk.
Details

28.05.08

 
 

49074

Osnabrück

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum
Markt 6
Tel.: ++49/(0)541/323-2109
Fax.: ++49/(0)541/969-2431

19.30

Vortrag von Peter Junk (Osnabrück): „Säuberungen" in öffentlichen Bibliotheken. Zur Rolle von Volksbücherei und Volksbibliothekar im Dritten Reich mit einem Blick auf Osnabrück.
Details

04.06.08

 

P

17309

Pasewalk

Bibliothek Grünstraße

Ansprechpartnerin: Manuela Ammon manuela.ammon@kanzlei-ammon.de 

 

Bücherlesung anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung. Sehr verschiedene interessierte Leute lesen anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennung aus den Werken der missliebigen Schriftsteller

10.05.08

nach oben

 

91257

Pegnitz

Auftakt Marktplatz / Neues Rathaus
anschließend: Stadtbücherei im Mehrgenerationenhaus Pegnitz, Hauptstraße 73
Tel. 0 92 41 / 7 23 51

19:00

“Bücher können brennen, Gedanken nicht”

Lange Lesenacht zum Gedenken an die Nacht der Bücherverbrennung vor 75 Jahren

Prominente Bürger lesen aus verfemten Büchern

Programm

25.04.08

 
   

Perleberg

Trausaal des Rathauses
Veranstalter: Stadt  und der Bürgerverein.
Der Eintritt ist frei.

19:30

"Bücher aus dem Feuer" Lesung
Perleberg Vor 75 Jahren, nur wenige Tage nach Hitlers Machtergreifung, brannten auf Scheiterhaufen in fast allen deutschen Universitätsstädten die Bücher von politisch und rassisch unerwünschten Schriftstellern und Wissenschaftlern. Darunter auch von Brecht, Heinrich Mann, Anna Seghers, Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Stefan Zweig. Aus Büchern, die 1933 durch die Nazis ein Opfer der Flammen wurden, lesen Angelika Schramm, Leiterin des rbb-Studios, Bürgermeister Fred Fischer, Superintendent Hans-Georg Furian, Schriftsteller Olaf Waterstradt und Dr. Jürgen Rogge.

08.05.08

 
 

64319

Pfungstadt

Kulturhaus ehemalige Synagoge Pfungstadt, Hillgasse 8

Veranstalter: Magistrat der Stadt Pfungstadt, Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt e.V., Kommunaler Arbeitskreis Prävention Pfungstadt, Buchhandlung Faller, Pfungstadt
Eintritt frei

 

Marianne Brentzel liest aus: "Mir kann doch nichts geschehen" (zum Gedenktag der Bücherverbrennung). Mit ihrer Nesthäkchen-Serie ist sie nicht mehr die "unbekannteste Bestseller-Autorin" der 20er Jahre. Ihr Schicksal als Jüdin und ihr Tod in Auschwitz hat zahllose Menschen bestürzt und erschüttert. Im Vordergrund der neuen Biografie stehen die jüdischen Spuren in ihrem Leben, ihre Verwurzelung sowohl im Judentum als auch in der deutschen Kultur.
Details

10.05.08

 
 

25421

Pinneberg

Bücherwurm GmbH
Dingstätte 24
Telefon: 04101 - 23 211
Eintritt: 5,- €, mit Kundenkarte 3,- €

19:30

Literarischer Abend 2008
Unser Thema:
75 Jahre Bücherverbrennung
Unter anderem geht es um Autoren wie Alfred Döblin, Lion Feuchtwanger, Anna Seghers und Kurt Tucholsky

06.05.08

 
   

Plön

Marktplatz Plön
Der Kreisverband Plön der Partei DIE LINKE bietet Interessierten die Möglichkeit, sich auf dem Marktplatz zu treffen und aus den verfolgten Schriften zu lesen.

11:00 bis 12:00

Vor 75 Jahren, am 10. Mai 1933, wurden auf dem Berliner Opernplatz und in 21 weiteren deutschen Städten durch rechtsradikale Studenten, im Zusammenwirken mit Goebbels’ Propagandaministerium, Zehntausende Bücher von sozialistischen, bürgerlichen und pazifistisch gesonnenen Schriftstellern verbrannt. Unter ihnen befanden sich Heinrich und Thomas Mann, Kurt Tucholsky, Bertolt Brecht, Erich Kästner und Gertrud Kolmar, deren Werke zum Kostbarsten zählen, das die deutsche Literatur im 20. Jahrhundert hervorgebracht hatte. Heinrich Heine, dessen Bücher ebenfalls dem Feuer übergeben wurden, hatte einst hellsichtig formuliert: „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen“. Es dauerte nur wenige Jahre, bis es so weit war. Durch unsere Aktion wollen wir vor allem für das friedvolle und tolerante Miteinander der Menschen auch in unseren Holsteiner Städten Preetz und Plön demonstrieren. Heute, wo die Neonazis immer frecher und aggressiver agieren, halten wir es für unabdingbar, mit Lesungen gegen das Vergessen anzukämpfen.

10.05.08

 
 

14467

Potsdam

Hauptbibliothek
Am Kanal 47
In Zusammenarbeit mit der Potsdamer Bibliotheksgesellschaft e.V.
Eintrittspreis: 3.00 EURO

19:00

"75. Jahrestag der Bücherverbrennung"

"Popularität und Verfolgung: Das Schicksal der deutsch-jüdischen Nesthäkchen-Autorin Else Ury"
Barbara Asper - wissenschaftliche Autorin im Bereich Kinder- und Jugendliteratur - Else Ury kann als eine der beliebtesten Autorinnen für Mädchenliteratur im 20. Jahrhundert angesehen werden. Ihre warmherzig-humorvollen „Nesthäkchen“- Bücher, die schon bis 1933 in Millionenauflagen erschienen, werden bis heute neu gedruckt und vertrieben, wenn auch seit 1950 bearbeitet, gekürzt und sprachlich verändert. Von der Literaturkritik ist Else Ury immer kritisiert und abgelehnt worden. Ihr persönliches Schicksal glich dem vieler deutsch-jüdischer Bürger/Innen, sie wurde ausgegrenzt, verfolgt und schließlich 1943 in Auschwitz ermordet. Über ihr Leben und Werk und die Kontroversen um die Autorin informiert das Buch „Wiedersehen mit Nesthäkchen. Else Ury aus heutiger Sicht“. Berlin: Textpunktverlag 2007

09.05.08

 
   

Preetz

Marktplatz Preetz
Der Kreisverband Plön der Partei DIE LINKE bietet Interessierten die Möglichkeit, sich auf dem Marktplatz zu treffen und aus den verfolgten Schriften zu lesen.

11:00 bis 12:00

Vor 75 Jahren, am 10. Mai 1933, wurden auf dem Berliner Opernplatz und in 21 weiteren deutschen Städten durch rechtsradikale Studenten, im Zusammenwirken mit Goebbels’ Propagandaministerium, Zehntausende Bücher von sozialistischen, bürgerlichen und pazifistisch gesonnenen Schriftstellern verbrannt. Unter ihnen befanden sich Heinrich und Thomas Mann, Kurt Tucholsky, Bertolt Brecht, Erich Kästner und Gertrud Kolmar, deren Werke zum Kostbarsten zählen, das die deutsche Literatur im 20. Jahrhundert hervorgebracht hatte. Heinrich Heine, dessen Bücher ebenfalls dem Feuer übergeben wurden, hatte einst hellsichtig formuliert: „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen“. Es dauerte nur wenige Jahre, bis es so weit war. Durch unsere Aktion wollen wir vor allem für das friedvolle und tolerante Miteinander der Menschen auch in unseren Holsteiner Städten Preetz und Plön demonstrieren. Heute, wo die Neonazis immer frecher und aggressiver agieren, halten wir es für unabdingbar, mit Lesungen gegen das Vergessen anzukämpfen.

10.05.08

 

R

 

Rheinsberg

Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Kontakt: Tel.: (033931) 3 90 07

 

20:00

75 Jahre Bücherverbrennung: Aktion zum »Tag des freien Buches«: Herstellung eines Künstlerbuches mit den Malern Helge Leiberg, Ralf Kerbach, Veit Hofmann, Paul Hofmann, Peter Hofmann und Christine Schlegel, sowie dem Schriftsteller Jürgen K. Hultenreich

09.05.08

nach oben

 

72764

Reutlingen

Stadtbibliothek Reutlingen Spendhaussttraße 2
Veranstalter: Stadtbibliothek Reutlingen in Zusammenarbeit mit dem Landestheater Tübingen
Eintritt frei

17:00

Blaue Stunde - Britta Benedetti liest zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 Texte aus damals verbrannten Büchern

09.05.08

 
   

Ribnitz-Damgarten

Stadtbibliothek Ribnitz-Damgarten(Zweigstelle Damgarten)
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm in Ribnitz-Damgarten
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

24.10.08

 
 

64560

Riedstadt

Neugasse 43
Tag der offenen Tür unserer ehemaligen Synagoge Erfelden

11:00
bis
17:00

Der Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau lädt ein zu Lesungen im Rahmen der Aktion "Bücher aus dem Feuer".

12.05.08

 
   

Rostock

Rathaushalle Rostock, Neuer Markt
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

19:30 bis 22:00

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Eröffnungsveranstaltung

Literarisch-musikalisches Programm in Rostock
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

10.05.08

 
   

Röbel/Müritz

Jugendbegegnungs- und -bildungsstätte der alten jüdischen Synagoge

 

Mammut-Leseaktion in Röbel zum Jahrestag der Bücherverbrennung.  47 Frauen und Männer wollen dazu in der Jugendbegegnungs- und -bildungsstätte der alten jüdischen Synagoge aus ihren jeweiligen Lieblingsbüchern lesen. Neben Bürgermeistern und Ärzten gehören mit Rudolf Borchert (SPD) und Wolf-Dieter Ringguth (CDU) auch Landtagsabgeordnete sowie der Europapolitiker Andre Brie (Die Linke) zu den Rezitatoren. Die Veranstaltung findet in der Reihe "Demokratie braucht Bildung - Bildung braucht Demokratie" vom Verein "Land & Leute" und DGB statt.

08.06.08

 
   

Röbel/Müritz

13.06.08 19:30 Jugendbildungsstätte „Alte Synagoge“ Röbel/Müritz
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung MV
in Kooperation mit dem LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. u.a.

 

75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Literarisch-musikalisches Programm
Mit einem literarisch-musikalischen Programm unter dem Titel „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“ soll an ein Ereignis der deutschen Geschichte erinnert werden, das der Etablierung des nationalsozialistischen Staates dient, der alle demokratischen Rechte zu Grabe trug und eine Blüteepoche deutscher Wissenschaft und Kultur beendete. Im Gedenken an die verfemten Künstler stellen Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock literarische Texte von u.a. Mascha Kaléko, Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters und Musik von u.a. Hanns Eisler, Sergej Prokofjew und Viktor Ullmann vor. 
Vorrede: Ulrich Frohriep (Schriftsteller).
Details

13.06.08

 

S

38226

Salzgitter

Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad
Eine Veranstaltungsreihe des Literaturbüros/Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter 

20:00

"Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen" (William Faulkner) Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. "Die wieder gefundene Sprache". Eine musikalische Lesung veranstaltet vor  Literaturbüro / Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter und der Göttinger Literarischen Gesellschaft. Es lesen: Helmut W. Brinks; Reinhard Försterling, Friederike Kohn, Antonia B. Uthe, Brigitte Zettl unter anderem Texte von: Bertolt Brecht, Nelly Sachs, Erich Kästner, Mascha Kalèko. Musik: Otto Jansen (Saxophon)
Konzept
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

23.04.08

nach oben

 

38226

Salzgitter

Kniestedter Herrenhaus in Salzgitter-Bad

Ein Symposium veranstaltet vom Literaturbüro/ Fachdienst Kultur und der Volkshochschule Salzgitter.

Anmeldung für das Symposium unter Angabe des Namens, der Adresse und Telefonnummer richten Sie bitte spätestens bis zum 24.04.2008 an:

Reinhard Försterling

Telefon: (05341) 839-3752

E-Mail: reinhard.foersterling@stadt.salzgitter.de

9:30
bis 17:00

"Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen" (William Faulkner) Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennung.
Literarische Standorte
- Ein Symposium - Den kompletten Programmablauf finden Sie unter Konzept
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

26.04.08

 
   

Salzgitter-Lebenstedt und
Salzgitter-Bad

jeweils in den Stadtbibliotheken in Salzgitter-Lebenstedt und Salzgitter-Bad
Eine Veranstaltungsreihe des  Literaturbüros / Fachdienst Kultur und der Stadtbibliothek Salzgitter.
Reinhard Försterling
Stadt Salzgitter
Fachdienst Kultur
Wehrstraße 27
38226 Salzgitter
Tel:  0 53 41 - 839 - 3752
Fax: 0 53 41 - 839 - 4947
mail: Reinhard.Foersterling@stadt.salzgitter.de

12:00

"Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen" (William Faulkner) Zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Bücherverbrennung.
Mittagslesungen
Antonie B. Uthe, Klaus Perlbach, Gudrun Lei, Reinhard Försterling stellen Dichterinnen und Dichter vor, die verfolgt wurden und deren Texte verbrannt und verboten wurden.

06.05.2008 Dienstag: Heinrich Mann

07.05.2008 Mittwoch: Irmgard Keun

08.05.2008 Donnerstag: Erich Maria Remarque

09.05.2008 Freitag: Kurt Held das ist Kurt Kläber

10.05.2008 Samstag: Großstadtliebe. Lyrik unterschiedlicher Autoren
Konzept

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

06.05.08 bis 10.05.08

 
   

Salzgitter-Lebenstedt

Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

17:00

Eröffnung Wider das Vergessen

Eine  Ausstellung des  Literaturbüros / Fachdienst Kultur und der Evangelischen Jugend Salzgitter-Gebhardshagen zur Erinnerung an die Bücherverbrennung und deren Folgen.
Konzept

06.07.08 bis 22.08.08

 
   

Salzgitter-Lebenstedt

Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

19:00

Zur Finissage liest der Autor Armin Strohmeyr aus seinem Werk "Verlorene Generation - Dreißig vergessene Dichterinnen & Dichter des anderen Deutschland"

Wider das Vergessen

Eine  Ausstellung des  Literaturbüros / Fachdienst Kultur und der Evangelischen Jugend Salzgitter-Gebhardshagen zur Erinnerung an die Bücherverbrennung und deren Folgen.
Konzept

22.08.08

nach oben

 

77761

Schiltach

Kulturkreis Schiltach
das-freie-buch

Schenkenzeller Str. 7

Tel. & Fax: 07836 – 955 744

ab 19:00

Kulturkreis Schiltach lädt ein: Bücher aus dem Feuer - Gedenkfeier & Lesung zu Werken und Autoren der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933

Durch den Abend führen:

Birgit Goerner und Harald im Spring
Details

10.05.08

 
 

91220

Schnaittach

Haus der Begegnung, Festungsstraße
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Nürnberger Land e.V., 
Tel. (09 11) 20 81 11

19:30

"FLAMME EMPOR!" - Als man in Deutschland Bücher verbrannte, Erhellendes zu einem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte. Vortrag von Mag. Josef Dirnbeck, freier Schriftsteller, Wien, musikalische (Unter)-Brechungen, Markus Amann, Klarinette.
Details

06.05.08

 
 

29640

Schneverdingen

Am Samstag vor Pfingsten finden an vielen öffentlichen Orten in der Stadt Lesungen aus den Büchern statt, die vor 75 Jahren verbrannt wurden. Infos auf www.buntstattbraun-svd.de
Kontakt: lesung@buntstattbraun-svd.de
Tel. 05193-4242
Ansprechpartner: Dietmar Küddelsmann
(Sprecherkreis Bürgerbündnis "bunt statt braun" Schneverdingen)

10:00 bis 12:00

»Schneverdingen holt die Bücher aus dem Feuer! - Am 75. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten beteiligen wir uns an der bundesweiten Aktion »Bücher aus dem Feuer«. Neben Schülern und Lehrern der KGS Schneverdingen beteiligen sich zahlreiche der Bürgerbündnis »bunt statt braun« vertretenen Vereine, Verbände, Parteien, Einzelpersonen sowie die Bücherei Schneverdingen.
Plakat

10.05.08

 
 

73614

Schorndorf

Stadtbücherei
Augustenstraße 4
Telefon 07181/602-407
FAX 07181/602-408

Die Veranstaltung findet in der Stadtbücherei statt, der Eintritt ist frei.

19:30

NS-Kult, Gleichschaltung und Terror in Schorndorf
Vortrag zum 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
In einem Vortrag verdeutlicht Dr. Günther Zollmann die Situation im Schorndorf des Jahres 1933 und geht dabei der Frage nach, wie NS-Kult, Gleichschaltung und Terror das Alltagsleben der Stadt bestimmten. Am Beispiel des sozialdemokratischen Kommunalpolitikers und späteren Befreiungsministers Gottlob Kamm aus Schorndorf werden die menschenverachtenden Übergriffe im Konzentrationslager aufgezeigt. Schließlich soll der Blick auf die Situation verfemter Schriftsteller im Exil und nach Kriegsende gerichtet werden. Beispielhaft steht hierfür das Schicksal der Dichterin Mascha Kaléko, die Deutschland 1938 verließ. Rüdiger Utikal wird ausgewählte Abschnitte aus beiden Biografien lesen.

28.04.2008

 
 

29462

Schreyahn

Künstlerhof Schreyahn
Der Eintritt beläuft sich auf 6,- Euro / ermäßigt 4,- Euro.

19:30 bis 21:00

"Verlorene Generation" - Lesung anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung (10. Mai) mit Dr. Armin Strohmeyr, Autor und Herausgeber.
Details

09.04.08

nach oben

 

73525

Schwäbisch Gmünd

Stadtbibliothek
Spitalhof 1
Telefon: 07171 603-4462
stb@schwaebisch-gmuend.de
Veranstalter: Freundeskreis Stadtbibliothek und Stadtbibliothek Schwäbisch Gmünd

20:00

Am Anfang brannten die Bücher - Die "Gleichschaltung" der Kultur in Nationalsozialismus. Ein Vortrag zum Tag der Bücherverbrennung. Referent: Dr. Bernd Kleinhans. Unmittelbar nach der Machtergreifung durch die National-sozialisten kam es im Zuge der *Aktion wider den undeutschen Geist" zu einer systematischen Verfolgung jüdischer, marxistischer und pazifistischer Schriftsteller. Der Historiker Dr. Bernd Kleinhans gibt einen Überblick über den Versuch, die gesamte Kultur der nationalsozialistischen Ideologie zu unterwerfen.

08.04.08

 
 

16303

Schwedt/Oder

Uckermärkische Bühnen Schwedt
Berliner Str. 46/48
Telefon: 03332 / 538 230
Fax.: 03332 / 538 149
spagel@theater-schwedt.de

19:30

Wir beteiligen uns im Rahmen einer regelmäßig einmal im Monat in unserem Haus stattfindenden Veranstaltungsreihe, der "Les(e)bar", an der Aktion "Bücher aus dem Feuer".
Es lesen Kristina Otten und Monika Radl, zwei Schauspielerinnen unseres Hauses, aus verschiedenen Texten verschiedener Autoren.

15.04.08

 
 

97421

Schweinfurt

Kleinkunstbühne Schrotturmkeller
Information und Karten:
Hans Driesel
Fax 09722/1717 
hansdriesel@aol.com
 

20:00

Brandopfer Lesung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung
Musik: Barbara Hennerfeind (Gitarre)
Zwischen 10. Mai und 21. Juni 1933 wurden im Zuge der von den Nazis organisierten Aktion "Wider den undeutschen Geist" in Berlin und an anderen Orten Deutschlands öffentlich Bücher verbrannt. Zu diesem Anlass lesen der Schauspieler Peter Hub und Hans Driesel aus den Werken verfemter Autoren. Der Bogen spannt sich dabei von A wie Nathan Asch - über Berthold Brecht, Erich Kästner, Rosa Luxemburg und Thomas Mann - bis Z wie Stefan Zweig. - Weitere Lesungen zum Thema sind in Vorbereitung.

10.05.08

 
   

Schwerin

Perzina-Saal der Schweriner Stadtbibliothek
Eine Koproduktion des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin mit der Stadtbibliothek Schwerin.
Eintritt frei

19:00

Alles Ausser Emil - Erich Kästner zum Beispiel
Eine Lesung zum 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung. Mit: den Autorinnen Jutta Schlott und Eva Poppe, den Schauspielerinnen und Schauspielern Brigitte Peters, Charlotte Sieglin, Jochen Fahr, Gottfried Richter und Florian Rummel, in musikalischer Begleitung von Ralph Zedler, und einem Podiumsgespräch mit Günther Grewolls und Marc Steinbach.

10.05.08

 
   

Seefeld

Schloß Seefeld
Breitwand Kino Lounge

20:00

Im Rahmen des 2.BrandlochFest2008
“Was man so alles überlebt“
– LYRIK PERFORMANCE
Texte von Mascha Kaléko. Gesang: Tina Reuther – Musik & Arrangements am Klavier: Markus Schwaiger
außerdem: VideoCollage – 23Köpfe-23Schicksale
Sponsoren: Kulturreferat der LH München, verdi, VS–Verband deutscher Schriftsteller, Literaturverein Therese
Details

25.04.08

 
 

01968

Senftenberg

Stadtbibliothek Senftenberg
Krankenhausstr. 4
Weitere Informationen können Sie erhalten von:
Cathleen Bürgelt,
Tel. 03573/148465,
e-mail: senftenberg-liest@gmx.de

 

"Senftenberg liest" (Kästner, Heine, Wedding) In Senftenberg steht die diesjährige "Senftenberg-liest-Aktion" unter dem o.g. Motto. In zahlreichen Veranstaltungen und an unterschiedlichen Veranstaltungsorten finden Lesungen zu folgenden Büchern statt: Erich Kästner "Fabian", Erich Kästner "Pünktchen und Anton", Heinrich Heine "Deutschland, ein Wintermärchen" und Alex Wedding "Ede und Unku".

23.04.08 bis 10.05.08

 
 

42653

Solingen-Gräfrath

Kunstmuseum Solingen
Wuppertaler Str. 160
Tel. 0212-2 58 14-0
Fax 0212-2 58 14-44
museum-baden@t-online.de

 

Ausstellung
Zwischen Himmel und Hölle: „Die verbrannten Dichter“
Das Kunstmuseum Solingen zeigt 75 Jahre nach der Bücherverbrennung durch die Nazis die Ausstellung „Die verbrannten Dichter“ der Sammlung Serke: Die Verfolgten von Döblin bis Celan.

30.03.08 bis 25.05.08

 
   

Speyer

Stadtbücherei Speyer
Villa Ecarius, Vorplatz Bahnhofstraße 54

20:00

BÜCHERVERBRENNUNG - mit uns nicht! Veranstaltung zum Gedenken an die öffentliche Bücherverbrennung 1933
Details

14.05.08

 
 

67346

Speyer

Pfälzische Landesbibliothek
Otto-Mayer-Str. 9
Tel.:  06232 9006 - 224

E-Mail: info.plb@lbz-rlp.de

 

"... verbrennt man auch am Ende Menschen. Die nationalsozialistische Bücherverbrennung im deutschen Südwesten".
Vortrag von Michael Caroli.

26.05.08

nach oben

 

70569

Stuttgart

Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
Kontakt:
Jacqueline Schmidt
js101@hdm-stuttgart.de

werktags von 08:00 bis 20:00

Ausstellung "233 Grad Celsius"
Der Studiengang Mediapublishing hat es sich zur Aufgabe gemacht zu erinnern und will in einer Ausstellung die Geschehnisse des 10. Mai 1933 und die Schicksale der verbrannten Bücher und ihrer verfolgten Autoren in Erinnerung rufen. Die Verlagsstudenten werden eine Brücke zwischen dem Welttag des Buches am 23. April, der die Lesekultur und die Verbreitung literarischer Erzeugnisse fördern soll, und dem 75. Gedenktag zur Bücherverbrennung am 10. Mai zu schlagen.

23.04.08 bis 10.05.08

 
 

70192

Stuttgart

Theodor-Heuss-Haus
Feuerbacher Weg 46
Tel. (0711) 25 35 558
Fax (0711) 25 35 132
heusshaus@stiftung-heuss-haus.de

in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart. Öffentliche Veranstaltung, Eintritt: 5 Euro

Kontakt: Dr. Ernst Wolfgang Becker

19:00

„Das Buch der verbrannten Bücher.” Zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung 1933
Gespräch mit dem Autor Volker Weidermann und Lesung. Moderation: Dr. Ernst Wolfgang Becker
Im Anschluss kleiner Empfang

29.04.08

nach oben

   

Stuttgart

Wilhelmspalais, Konrad-Adenauer-Str. 2 Karten für 5, ermäßigt 3 € können tel. unter 216-5788 oder  unter stadtbuecherei.veranstaltungen
@stuttgart.de reserviert werden.
Veranstalter: Stuttgarter Bücherfrauen gemeinsam mit der Stadtbücherei

19:30

Unter dem Titel "... wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen?" Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung. Natürlich lagen auch Bücher von Schriftstellerinnen auf den Scheiterhaufen, als die Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 alles Kritische, Linke oder ihnen sonst Missliebige verbrannten, und es waren ebenfalls Schriftstellerinnen, die verfolgt und ins Exil getrieben wurden. Daran und an die zu Unrecht vergessene Alice Rühle-Gerstel (1894 bis 1943) erinnert die Münchner Wissenschaftlerin und Publizistin Hiltrud Häntzschel. Im Anschluss stellen drei Bücherfrauen die Schicksale von Hermynia Zur Mühlen, Adrienne Thomas und Mascha Kaléko vor. Barbara Stoll liest aus deren Werken.

05.05.08

 
 

70327

Stuttgart

Stadtteilbücherei Untertürkheim
Strümpfelbacher Str. 45
Tel.: 216-5063 stadtteilbuecherei.untertuerkheim@
stuttgart.de

20:00

Man kann Vergangenheit nicht bewältigen

1933 – 2008 = 75 Jahre nach der Machtergreifung und Bücherverbrennung

- gestaltet vom Theater im Polygon -

Gemeinsame Veranstaltung mit der Bücherei UT und dem Kulturhausverein.

09.05.08

 

T

72070

Tübingen

Veranstalter:
Kulturamt der Universitätsstadt Tübingen
Nonnengasse 10
Telefon: 07071 204 1737
kulturamt@tuebingen.de

10 - 14 Uhr: Stadtbücherei
14 - 18 Uhr: Burse
18 - 22 Uhr: Zimmertheater

Eine Liste der verfolgten Autorinnen und Autoren und die Namen der Vortragenden mit den jeweiligen Vorlesezeiten sind ab Mitte April auf den Internetseiten des Kulturamtes zu finden.

10:00
bis 22:00

"Marathon" - Lesung  zur kritischen Erinnerung an die Bücherbrennung.  Von 10 Uhr morgens bis 10 Uhr abends werden Tübingerinnen und Tübinger aus allen Teilen des gesellschaftlichen und politischen Lebens Texte, die sie selbst ausgewählt haben, aus damals verbrannten Büchern vorlesen. Zum Auftakt wird in der Stadtbücherei gelesen, danach (ab 14 Uhr) in der Burse, einem der ältesten Universitätsgebäude. Die Veranstaltung endet im Zimmertheater, wo ab 18 Uhr neben anderen Lesenden auch Schauspieler des Zimmertheaters Prosa und Lyrik verfolgter Autoren vortragen. Unter den Mitwirkenden werden u.a. Bundestags- und Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Tübingen sein, ebenso der Regierungspräsident und der Landrat. Vertreter der Universität, der Presse, der Verlage, der Buchhandlungen und der Kirchen sind ebenso beteiligt wie Mitglieder des Jugendgemeinderats oder Tübinger Autoren. Insgesamt werden über 40 Lesende aus Büchern und Textsammlungen vortragen, die von den Nationalsozialisten als "undeutsch", "marxistisch", "pazifistisch" oder "jüdisch" aus Büchereien - auch aus der Volksbibliothek Tübingen, der Vorgängerin der Stadtbücherei - ausgesondert wurden.

10.05.08

nach oben

U

59423

Unna

VHS im zib
 

Interessenten können sich zu dieser Veranstaltung (1.010) noch bis zum 3. Mai bei der VHS im zib unter der Rufnummer 02303/103-714 anmelden.

 

19:00

Als die Bücher brannten...

Unna. Vor 75 Jahren, am 10. Mai 1933, ließen die gerade an die Macht gekommenen Nazis in zahlreichen deutschen Städten Tausende von Büchern so genannter "undeutscher Autoren" verbrennen. Die VHS im zib erinnert mit einem Themenabend an die Bücherverbrennung, eines der schlimmsten Ereignisse der deutschen Kulturgeschichte. Der Referent, Wolfgang Hoffmann, wird das damalige Geschehen erläutern und schildern, welche Autoren kurz darauf ins Exil gingen oder den Weg in die "innere Emigration" wählten und welche längerfristigen Folgen das für die Literatur in Deutschland gehabt hat.

Die Ausführungen des Referenten werden durch filmisches
Dokumentationsmaterial ergänzt.

09.05.08

 

V

78050

Villingen-Schwenningen

Franziskaner Chorraum
Rietgasse 2

Ansprechpartnerin: Frau Martha Maucher Tel. 07720 / 82 22 40

Der Eintritt ist frei.

19:30

Das Amt für Kultur und die Stadtbibliothek laden in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis der Stadtbibliothek Villingen-Schwenningen zum 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung im Jahr 1933 zu einer Lesung ’wider das Vergessen’ ein.

Wolfgang Klein, Schauspieler und Rezitator, der die Aktion ’Bücher aus dem Feuer’ ins Leben gerufen hat, präsentiert unter dem Titel ’Verboten, verbrannt! – Vergessen?’ ausgewählte Texte aus verbrannten Büchern. In einem historischen Überblick beleuchtet er die Hintergründe und Einstellungen, die zu dieser menschenunwürdigen Tat geführt haben.

Musikalisch untermalt werden die literarischen und historischen Beiträge von Professor Michael Hampel.

10.05.08

nach oben

W

71332

Waiblingen

Stadtbücherei Waiblingen
Alter Postplatz 17 (ehemalige Karolingerschule)

 

Die Bücherverbrennung vom Jahr 1933, diese „Aktion wider dem undeutschen Geist“ jährt sich am 10. Mai 2008 zum 75. Mal. Aus diesem Anlass hält die Stadtbücherei eine Buchausstellung und Auswahlverzeichnis zum Thema für sie bereit!

10.05.08

nach oben

 

91746

Weidenbach

Literaturcafe der Bücherei
Triesdorfer Straße 16
Telefon: 09826/316

15.00

Die Lesung im Rahmen der Aktion "Bücher aus dem Feuer" um 15 Uhr findet im Literaturcafe der Bücherei statt. Dazu gibt es eine kleine Ausstellung. Am Vormittag findest eine Schullesung statt.

09.05.08

 
 

99423

Weimar

Gerberstraße 1

19:00

Heinrich Heine: “Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.” “Und so ist es auch gekommen. 1933 Verbrannten die Nazis Tausende Bücher, 1938 Hunderte Synagogen und schließlich verbrannten sie Millionen ermordeter Menschen in den Krematorien der Vernichtungslager” Wir laden euch herzlich ein zu unserem Vortrag zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung im Nationalsozialismus am 10. Mai.

10.05.08

 
 

99423

Weimar

Theaterplatz am Goethe- und Schiller-Denkmal

Die Veranstalter der Lesarten: Kulturdirektion Weimar, Stadtbücherei Weimar, Thalia Buchhandlung, Thüringische Landeszeitung und Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität

10:00
bis 14:00

Lest, was die Nazis vor 75 Jahren verbrannten!

Die Veranstalter der Lesarten (www.lesarten-weimar.de) laden die Bürger der Stadt Weimar dazu ein, im Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933, aus den Werken der "verbrannten" Autoren öffentlich einen Text von etwa 5-7 Minuten Länge vorzutragen.

Aufruf

10.05.08

 
   

Wildau

Gemeindebibliothek Wildau
Friedrich-Engels-Straße 78
Eintritt frei

20:00

Lesung - 10. Mai 1933 Bücherverbrennung - Lesung aus betroffenen Werken

10.05.08

 
   

Wismar

Stadtbibliothek

 

Am 10. Mai 2008 zum 75. Jahrestag der von den Nationalsozialisten initiierten Bücherverbrennungen erinnern Kultureinrichtungen mit einer Kampagne an damals verfolgte und vergessene Schriftsteller.

Diesem Fanal gedenkt die Stadtbibliothek der Hansestadt Wismar mit einer Ausstellung zum Thema.

05.05.08 bis 16.05.08

 
   

Wismar

Stadtbibliothek
Öffnungszeiten der Stadtbibliothek von 10.00 bis 12.00 Uhr

 

Direkt am Pfingstsonnabend wird eine Präsentation über die Bücherverbrennung gezeigt.

Im Lese-Café wird ein Ausschnitt aus dem Hörbuch von Amelie Fried „Schuhhaus Pallas : wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte“ zu hören sein.

10.05.08

 
 

61200

Wölfersheim

Kulturwerkstatt des Antik-Cafés
Heyenheimer Weg

Kontakt: referent@woelfersheim.de

19:00

Musikalisch untermalte Bücherlesung in der Kulturwerkstatt des Antik-Cafés in Wölfersheim. Veranstaltet vom Kulturprogramm der Gemeinde Wölfersheim

09.05.08

 
 

17438

Wolgast

Stadtbibliothek, Hufelandstraße 2
Telefon: 03836/20 25 80 stadtbliothek@wolgast.de

15:00

Persönlichkeiten der Stadt lesen zum Gedenken an den Tag der Bücherverbrennung 

07.05.08

 
 

67547

Worms

Haus zur Münze/Stadtbibliothek, EG
Marktplatz 2

Ansprechpartner: Volker Gallé

 

20:00

Bücher aus dem Feuer: Anna Seghers und Rheinhessen
Am Vorabend zum Jahrestag der Bücherverbrennung von 1933 stellt Hans Berkessel von der Anna-Seghers-Gesellschaft in einem kurzen Vortrag die in Mainz geborene Autorin Anna Seghers (18900 bis 1983) vor, ihre auf Rheinhessen bezogenen Texte sowie die Anfänge des Nationalsozialismus in Rheinhessen. Danach liest die Mainzer Staatsschauspielerin Gaby Reichardt aus der Erzählung "Der Kopflohn".

09.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema. 12.00 Uhr Intendant Prof. Hermann Schneider
12:30 Uhr Dr. Pia Beckmann
13.00 Uhr Schauspieldirektor Bernhard Stengele
Details

05.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema.
12:30 Uhr Schauspielerin Maria Vogt
13.00 Uhr Vorsitzender der israelitischen Kultusgemeinde Dr. Josef Schuster
Details

06.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema.
12:30 Uhr Bischof Dr. Friedhelm Hofmann
13.00 Uhr
Schauspieler Kai Markus Brecklinghaus
Details

07.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema.
12:30 Uhr Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer
13.00 Uhr Schauspieler Klaus Müller-Beck
Details

08.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema.
12:30 Uhr Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen
13.00 Uhr Kultur-, Schul- und Sportreferent Muchtar Al Ghusain
Details

09.05.08

 
 

97070

Würzburg

Mittagslesungen im Falkenaus
1. OG (im Bereich E - Geschichte)

Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9

Tel. 0931/373433
Ansprechpartner: Dr. Dirk Wissen
dirk.wissen@stadt.wuerzburg.de

 

Die Bücherverbrennungen von 1933 jähren sich am 10. Mai zum 75. Mal.
Aus diesem Anlass lesen im Rahmen der Veranstaltungsreihe DENKPAUSE bekannte Würzburger Persönlichkeiten aus den Werken der „verbrannten Dichter“.

Begleitend dazu gibt es eine Buchausstellung zum Thema. 12.00 Uhr OB Georg Rosenthal
12:30 Uhr Bundesminister a. D. Dr. Wolfgang Bötsch
13.00 Uhr Historiker Dr. Hans Steidle
Details

10.05.08

 
 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Vom Bücherverbrenner zum Chefredakteur:
Dr. Heinz Wolff – Eine deutsche Karriere

Ein Vortrag von Dr. Dieter Nelles im Rahmen der Vortragsreihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
Details

14.04.08

nach oben

 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Nazifizierung der Wissenschaft? Wissenschaftspolitik und Wissenschaftsalltag im Nationalsozialismus
Ein Vortrag von Dr. Gerhard Rammer im Rahmen der Reihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennungen.
Details

21.04.08

 
 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Die "Bewahrung deutscher Studenten" vor der Unterrichtung durch "fremdrassige Lehrer"
Zur Vertreibung von Mathematiker jüdischer Herkunft in den Jahren 1933/34 am Beispiel Göttingens
Vortrag von Prof. Dr. Erhard Scholz im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
Details

28.04.08

 
 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Kulturmensch und Kapellmeister der Naturwissenschaften Arnold Berliner (1862-1942)
Vortrag von Prof. Dr. Michael Stöltzner im Rahmen der Reihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
Details

05.05.08

nach oben

 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Kunstpolitik im Nationalsozialismus
Ein Vortrag von PD. Dr. Martin Papenbrock im Rahmen der Reihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
Details

26.05.08

 
 

42105

Wuppertal

Begegnungsstätte Alte Synagoge

Genügsamkeitstraße
Eintritt € 3,00
Schüler und Studierende frei

19:30

Der Nationalsozialismus und die Literatur der Moderne
Ein Vortrag von Prof. Dr. Matías Martínez im Rahmen der Reihe anlässlich des 75. Jahrestages der nationalsozialistischen Bücherverbrennung
Details

02.06.08

 
 

42103

Wuppertal

Zentralbibliothek, Kolpingstr. 8, Wuppertal - Elberfeld

10:00

75 Jahre Bücherverbrennung 10. Mai 1933
"Gegen Dekadenz und moralischen Verfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat! Ich übergebe der Flamme die Schriften von Erich Kästner." (einer der sog. "Feuersprüche" der Deutschen Studentenschaft) Erich Kästner - Zart, Zornig, Zickig - ein szenisch - musikalisches Kunst-Stück für eine Schauspielerin, eine Musikerin und ein Kleid mit Barbara Hagin und Irmgard Himstedt (in einer Inszenierung von Heike Beutel). Mit einer kurzen Einführung von Michael Okroy zur damaligen Situation in Wuppertal und den hier bereits am 1. April 1933 von Oberschülern und Lehrern inszenierten Bücherverbrennungen

09.05.08

 

Z

06712

Zeitz

Judenstr.8

10:00 bis 12:00

Der Verein "Stolpersteine für Zeitz" erinnert an die Bücherverbrennung 1933.
Details

10.05.08

nach oben

 

15738

Zeuthen

Gesamtschule Paul-Dessau
Schulstraße
Toleranzgruppe Frau Schuppert
Telefon: 03375 21 28 28

07:45  bis  09:25

Lesen gegen das Vergessen. Bücher mit humanistischem Inhalt zu verbrennen, ist für uns Ausdruck der Unfähigkeit mit anderen Meinungen demokratisch umzugehen, zeugt von Willkür und Manipulation von Menschen. Wir wollen an der Schule mit über 600 Schülerinnen und Schülern diskutieren, was eine Gesellschaft auf der Basis des Grundgesetzes in einer Demokratie an unterschiedlichen Meinungen ertragen muss und wo Toleranz aufhört. Auch die Frage, was bedeutet für uns in der heutigen Mediengesellschaft das geschriebene  Wort, sollte Bestandteil der Debatte sein. Wir wollen uns der Zeit nach 1933 erinnern, um nie wieder zuzulassen, dass in Deutschland humanistische Bücher Andersdenkender verbrannt und Menschen wegen ihrer Abstammung verurteilt, verjagt, umgebracht werden. Über die Schule hinaus wurden Bürger, Vereine, Parteien eingeladen, um aus verbrannten Büchern zu lesen und gemeinsam mit Schülern in den Klassen - nach einer feierlichen Gedenkstunde - zu diskutieren.

09.05.08

 

Bitte beachten Sie: Wir sind keine Veranstalter, sondern veröffentlichen die uns mitgeteilten Termine. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.

 

 

 

 Counter

 

nach oben