Bücherlesungen

Bücherverbrennung

Logo von Bücherlesung

Home

 

Zurück zur Übersicht

 

Rückblick auf die Aktion "Bücher aus dem Feuer" 2007

 

Alle Termine zum 74. Jahrestag 2007

 

Königsplatz 2007

 

Der große Unterstützerkreis 2007

 

TV- Radio- Presse

 

Archiv 2005 bis 2016

 

Impressum

   


Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München Königsplatz 11:00 bis 23:00 Uhr

 
 

Termine zur Bücherlesung " Bücher aus dem Feuer" am 10. Mai 2007

 

Suchen nach:                                                                             

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

gelistet nach PLZ, Ort
 

 

PLZ

Ort

Örtlichkeit

Uhrzeit

gelesen von/aus

A

52064

Aachen

Atelier Mechthild Seck  Jakobstraße 220

12. Mai von 10 bis 18 Uhr

13. Mai von 12 bis 18 Uh

info@christine-peters.info

10:00

Farbe - Malerei von Christine Peters und Mechthild Seck. Eröffnung am Samstag, den 12. Mai 2007 mit einer Lesung zum Gedenken an die Bücherverbrennung mit Texten von Else Lasker-Schüler, gelesen von Axel Janz-Peters

Die beiden Künstlerinnen sind ungegenständliche Malerinnen und beschäftigen sich immer wieder mit der Frage in welchem Zusammenhang Kunst und Gesellschaft stehen, und wo ihre Aufgaben als Künstlerinnen liegen.

nach oben

 

86150

Augsburg

Lese-Café der Stadtbücherei
Gutenbergstr. 2
Eintritt: 5 Euro/erm. 2,50 Euro

20:00

"Verbrannt und Vergessen" - Gedenken an die Bücherverbrennung 1933

Augsburger AutorInnen lesen aus Werken von Erich Kästner (Erwin Grab), Gina Kaus (Molando Nardon), Else Lasker-Schüler (Heide von Horix-Schwesinger), Erich Maria Remarque (Erich Pfefferlen), Rahel Sanzara (Dieter Walter)Anna Seghers (Silvia Philipp) und Kurt Tucholsky (Wotan)
Frank Aumann wird den Abend musikalisch begleiten.

 
   

Alzenau

Erich Kästner-Grundschule Elternbeirat und Schulleitung laden alle Interessierten ab 20.00 Uhr in die Aula der Alzenauer Grundschule herzlich ein. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4,- € und für Schüler / Auszubildende / Studenten 1,- €.

20:00 

Dichterlesung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung. Am Dienstag, 19.06.07, findet an der Erich Kästner-Grundschule in Alzenau bereits zum fünften Mal eine Lesung zur Erinnerung an die nationalsozialistische Bücherverbrennung statt. Dieses Jahr steht der ´verbrannte Dichter´ Joachim Ringelnatz und sein Werk im Mittelpunkt. Ringelnatz ist vor allem durch tragikomische und kabarettistische Lyrik bekannt geworden, unter anderen um Kuttel Daddeldu, den Seemann mit dem großen Herzen, der an Land regelmäßig Schiffbruch erleidet. Herr Reinert, der auch in diesem Jahr wieder für die Lesung gewonnen werden konnte, liefert zunächst einen geschichtlichen Abriss zur Bücherverbrennung. Es folgt eine kurze Biographie des Dichters, ehe Herr Reinert ausgewählte Texte - mal heiterer, mal besinnlicher Art - aus dem literarischen Werk Ringelnatz´ vorträgt.

 

B

 

Bayreuth

Moritzhöfen 25, Bildungswerkstatt post@wilhelm-leuschner-stiftung.de

19:00 bis 21:00

"Gedenkveranstaltung zur Bücherverbrennung" Die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 — Auftakt zur Vernichtung des Geisteslebens in Deutschland‘ Ausstellungseröffnung mit Bildern zum Thema und Lesung von Texten der durch die Nationalsozialisten verfemten Dichter. Eine Bilderrevue zur Geschichte des deutschen ‚Ungeistes‘. Leitung: Ursula Leibinger-Hasibether u.a.

nach oben

 

10557

Berlin

Galerie BELLEVUE
Flensburger Str. 11-13

 

"Verbrannte Dichter - wider das Vergessen" Wir erinnern an Menschen, die durch ihr Leben und Schaffen die Zerfallserscheinungen des Kapitalismus offen legten und mit aller Kraft versuchten gegen eine Restauration zu kämpfen, die mit dem Nationalsozialismus in die Katastrophe führte. (weitere Information folgt)

 
   

Berlin

Mittags auf dem Bebelplatz
Ansprechpartnerin: Helga Elias
Referentin für feministische Politik und Kulturpolitik, Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin
Fon: 030 2325 2592, Fax: 030 2325 2515 elias@linksfraktion-berlin.de

10:00 bis 13:00

Aufruf zum LESEN GEGEN DAS VERGESSEN. Bücherfreunde können (möglichst nach vorheriger Anmeldung) einen kurzen Text aus einem Buch der verfolgten und verbannten Autorinnen und Autoren lesen. An dieser Aktion beteiligen sich Schüler/innen und Stipendiatinnen der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit ihren eigenständigen Aktionen.
Details

 
 

10099

Berlin

Senatssaal der Humboldt Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
Veranstalter: stiftungsinitiative 10. mai
inikeller@hotmail.com
 

18:30 bis 21:00

"Lesezeichen 10. Mai 2007"
Musikalisch-literarisches Programm zum Gedenken an die faschistische Bücherverbrennung von 1933 mit aktuellen Texten von Mitgliedern Berliner Lesebühnen (Tube, Lea Streisand u. a.) und musikalischen Beiträgen von kulturellen AktivistInnen der Offene Universität BerlinS (OUBS)(AK-Pella, Olaf und Paula) sowie Überraschungsgästen. Musik (unplugged) von Ivo Lotion & den Mariachis. Im Rahmen des Programms: „Stolpersteine an die Universität!“ 
- ein Anstoss zur Diskussion
Moderation: Ivo Lotion und Bernd Schilfert

 
 

10785

Berlin

Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Stauffenbergstr. 13-14, info@aktives-museum.de
www.aktives-museum.de
Veranstalter: Verein Aktives Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V.
Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung vom 5. bis 23. Mai 2007 statt.

19:00 bis 21:00

Aktionstage: Adressbücher des Exils. Lesung und Gespräch mit Christine Fischer-Defoy. Am Jahrestag der Bücherverbrennung 1933 stellt Christine Fischer- Defoy ihre Arbeit über die Adressbücher des Exils von Walter Benjamin und Heinrich Mann vor. Beide gehörten nach 1933 zu den verfolgten deutschen Schriftstellern, die nach Frankreich emigrierten.

 
 

10178

Berlin

Neuer Marstall, Schlossplatz 7
Eine gemeinsame Veranstaltung des VS Berlin mit der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

19:00

»Verbrannt. Vergessen?« Es bleibt für uns eine Notwendigkeit, am 10. Mai der Erinnerung Raum zu geben, der Erinnerung an die von den Nazis verfolgten und ermordeten Autorinnen und Autoren und ihrer Werke, die an diesem Tag der »Bücherverbrennung« im Jahre 1933 in Berlin auf dem Bebelplatz verbrannt und verboten wurden.
Da es mit der Machtübernahme der Nazis in allen künstlerischen Bereichen Ausgrenzung, Verfolgung und Verbannung gab, wollen wir neben den literarischen und publizistischen Beiträgen in unserer Veranstaltung auch fast vergessener Komponisten gedenken, ihren Werken mit Freude und sinnlichem Vergnügen begegnen. Der Veranstaltung wird von einer Ausstellung mit graphischen Portraits zu Brecht, Döblin, Tucholsky, Lasker-Schüler, Eisler, Hirschfeld u. a. begleitet. Der Graphiker Joachim Smarsly aus Bordelum bei Husum ist anwesend.

 
 

12627

Berlin-Hellersdorf

Klub Kiste, Heidenauer Str. 10
U- Bhf Hellersdorf)
Veranstalter: Peter Weiss Bibliothek und Deutsch-Schwedische Gesellschaft – Freundeskreis Berlin-Schweden e.V.
Infos: http://www.ab-hellersdorf.de

19:00

10. Mai 2007: 25. Todestag von Peter Weiss, und zugleich Tag der Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933!
Jens-Fietje Dwars: „Und dennoch Hoffnung. Peter Weiss. Eine Biographie“
Details

 
 

87640

Biessenhofen

Grund- und Hauptschule Biessenhofen, Jahnstr. 4

10:00

Olaf Krätke liest Texte aus verbrannten Büchern
von K. Tucholsky, A. Einstein, J. Ringelnatz, B. Brecht,
E. Mühsam, E. Kästner. Gäste: Herr Johann Fleschhut,  Landrat und Herr Fahn, Bürgermeister von Biessenhofen,
Programm

Foto1     Fotogalerie    Fernsehbericht TVA (TV Allgäu)

 
 

04552

Borna

Stadtbibliothek Martin-Luther-Platz 9
Tel.: 03433/201922, Fax: 03433/201923
e.pertermann@bibliothek-borna.de
Gemeinsame Veranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Leipzig
Eintritt frei

19:00

''Bücher aus dem Feuer''. Vor der Autorenlesung mit Utz Rachowski erinnert der Bibliotheksverein Borna mit einer Lesung kurzer Texte von Heine, Kästner und Tucholsky an den Jahrestag der Bücherverbrennung vom 10.5.1933
Plakat

 
   

Bremen

Stadtbibliothek West, Lindenhofstraße 53

19:30

Dort, wo Bücher verbrannt werden, verbrennen am Ende auch Menschen. Am 10. Mai bitten der Verband deutscher Schriftsteller in ver.di und die Stadtbibliothek Bremen zu einer Mahnveranstaltung:

Brigitte Röttgers, Jürgen Dierking und Johann-Günther König erinnern an Tami Oelfken, Friedo Lampe und Josef Kastein, deren Bücher verboten wurden. Inge Buck geht auf die näheren Umstände der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 in der Nordstraße ein.In Bremen fand diese Aktion »wider den undeutschen Geist« in der Nordstraße statt.

 
 

27578

Bremerhaven

Knuts Buch - Buch – Café – Kultur
Inh.: Barbara Ohme
Langener Landstraße 268
Tel.: 0471 / 9588770
Fax : 0471 / 9588771
Knuts-Buch@web.de

 

Mahnveranstaltung am 11. Mai zum Jahrestag der Bücherverbrennung. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Beck, erinnern wir an literarische und musikalische Künstler und Werke, die 1933 durch die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten zensiert und unterdrückt wurden.
Details

 
 

51390

Burscheid

Lesungen finden in der Stadtbücherei / im Rathaus / in den örtlichen Buchhandlungen / in der Grundschule / in der Kirche und an anderen Orten im Zentrum der Stadt statt. 17:00 bis 18:30 Uhr laufen die Lesungen, die gleichzeitig stattfinden werden, um 18.30 Uhr treffen sich alle Teilnehmer in der Stadtbücherei. Nach einem Abschlusswort werden die Kerzen entzündet, danach fassen sich alle Teilnehmer bei den Händen, dadurch entsteht eine menschliche Lichterkette, die von der Stadtbücherei bis zu Rathaus reicht.

Veranstalter: Stadtbücherei Burscheid, Eintritt frei.

Ansprechpartnerin: Ewa Salamon

Leiterin der Stadtbücherei Burscheid, Hauptstr. 38

Tel. 02174 / 6 19 60, Mobil: 0176 / 220 518 92

e.salamon@burscheid.de , Ewa.salamon@gmx.de

von 17:00 bis ca. 20:00

Lesungen und Lichterkette zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933.
Wider das Vergessen lesen: Herr Kahrl (der Bürgermeister der Stadt Burscheid), Herr Stefan Caplan (Beigeordneter der Stadt Burscheid), Frau Monika Karrenbauer, Frau Ute Hentschel, Herr Dr. Tim Gatter… und andere Prominente und Bürger der Stadt Burscheid.
Details

Alle Pressekommentare finden Sie hier

 

C

29221

Celle

Stadtbibliothek Celle, Arno-Schmidt-Platz 1
Tel. 05141/1274-00
e-mail: Astrid.Gieseke@Celle.de
08.05.07 bis 22.05.07

10:00 bis 19:00

„Bücher aus dem Feuer“

Kleine Ausstellung mit Büchern der betroffenen Autoren und Hintergrundinformationen zur Bücherverbrennung

Infos unter www.stadtbibliothek.celle.de

 

D

01067

Dresden

Städtische Bibliotheken Soziale Bibliotheksarbeit in der Haupt- und Musikbibliothek, Freiberger Straße 35
Tel. 8 64 82 15

Eintritt: 2,50 € frei für Benutzer der Städtischen Bibliotheken Dresden (mit gültigem Benutzerausweis)

10:30

Literatur am Vormittag: "Bücher aus dem Feuer". Der Dresdner Schriftsteller Rudolf Scholz hält im Rahmen des Dresdner Bücherfrühlings seinen Vortrag "Bücher aus dem Feuer"
Details

nach oben

 

44147

Dortmund

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Steinstraße 50

10:00 bis 17:00

Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945

 

E

73061

Ebersbach an der Fils

Rathaus Ebersbach/Fils, je nach Witterung vor oder im Rathaus
Veranstalter: Stadtbibliothek und Bürgertreff Ebersbach

Tel. (07163) 161160
E-mail: bibliothek@ebersbach.de

12:00

Bücher aus dem Feuer. Einstündige Lesung. Gemeinschaftsveranstaltung der Kultureinrichtungen der Stadt Ebersbach. Vorgelesen werden Passagen aus dem Werk von Autoren, die ab 1933 verboten und deren Bücher zum Teil öffentlich verbrannt worden waren.

nach oben

 

37574

Einbeck

Stadtbibliothek Einbeck, Dr. Friedrich-Uhde-Str. 5
und der Föderverein Alte Synagoge

18:30

„Scheiterhaufen“
Lesungen aus verbrannten Büchern von Stefan Zweig und Bertolt Brecht

 
 

85435

Erding

Stadtbibliothek, Eaferleinweg 1
in Zusammenarbeit mit der Landkreisbibliothek,
Infos unter Tel.: 08122-880611

20:00

Es lesen aus verbrannten Büchern
Klaus Schiermann Textkollagen und Texte von M. Kaleko,
Manfred Trautmann Texte von K. Tucholsky und
Leonard Michael Seidl Texte von E. Kästner

 
 

45127

Essen

Alte Synagoge
Steeler Straße 29

10:00 bis 18:00

Stationen jüdischen Lebens sowie Verfolgung und Widerstand in Essen 1933 - 1945

 

F

91555

Feuchtwangen

Stadtbücherei Feuchtwangen
Haus Binz, Webergasse 7
Telefon 09852 – 34 56
stadtbuecherei@feuchtwangen.de
Eintritt frei

19:30

Bücher aus dem Feuer holen - Eine Lesung mit Schauspielern der Kreuzgangspiele. Mit den mahnenden, aber auch unterhaltenden Texten aus den damals verbrannten Büchern, sollen sie buchstäblich aus dem Feuer geholt werden.

nach oben

 

86316

Friedberg /Bayern

KunstWerk
Bauernbräustraße 50
 

20:00

Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung. Anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung im Mai 1933, findet eine Lesung mit musikalischer Umrahmung statt.

 

G

30823

Garbsen

StadtBibliothek, Planetenring 9
Tel.: 05137 703580
Fax: 05137 7035820
stadtbibliothek@garbsen.de

19:00

"Bücher aus dem Feuer" - Berlin - Hannover - Garbsen. Schülerinnen des Johannes-Keppler-Gymnasiums lesen Texte von Kästner, Tucholsky, Kaleko, Brecht u.a.

nach oben

 

07545

Gera

Lusaner Str. 8
Stadt- und Regionalbibliothek Gera
Am Puschkinplatz 7, Tel.: 0365 / 838 4320
Fax:  0365 / 838 4310, info@biblio-gera.de Eintritt: frei!

14:30

Annerose Kirchner (Verband deutscher Schriftsteller) stellt das Bundesprojekt „Verbrannt und vergessen“ in Zusammenarbeit mit dem Zabelgymnasium vor.
Außerdem lesen Prominente der Stadt Gera Texte zum Thema „Bücher aus dem Feuer“, u.a. Ulrich Fischer (Gebrauchsgrafiker/Fotograf), Dr. Manfred Grätz (Direktor der Stadt- und Regionalbibliothek Gera).

 
   

Göppingen

Altes E-Werk
Mörikestraße
 

10:00

Wolfgang Klein liest im Rahmen des Symposiums »Europa? – Wir! Künstler schlagen Brücken«.
Europa-Konzept
Details
Flagge
Symphosium  Foto W. Klein

 
 

73035

Göppingen

GP-Faurndau
Galerie Stepanek, Filseckstr. 9
Tel.: 07161 24118
FAX: 07161 613169
info@ks-goeppingen.de

19:30

"Spiel auf steinener Geige", Lyrik aus dem Exil 1933-45. Rezitiert von Ilona Abel-Utz mit einer Buchausstellung von Originalbüchern der "Exilliteratur 1933-1945" aus der Sammlung W. Stepanek

 
 

37073

Göttingen

Stadtbibliothek Göttingen
Gotmarstr. 8
Telefon: (0551) 400 - 28 23
Fax: (0551) 400 - 27 60
E-Mail: stabigoe@goettingen.de

10:30
 

Verbrannt - Verfemt - Vergessen, Ausstellung vom 10.5 bis 05.06.07 zum Jahrestag der Bücherverbrennung 10. Mai 1933
Details

 

10:55

Lesung aus den Werken Erich Kästner
 

18:00

Lesung aus den Werken Ferdinand Hardekopfs
 

 

99867

Gotha

Heinrich-Heine-Bibliothek, Orangerie
Matthias Hey
Telefon: 03621 222144

18:00

Die Stadtverwaltung der Residenzstadt Gotha beteiligt sich 2007 an der Aktion, als Sozial- und Finanzdezernent liest Matthias Hey Texte von Kästner, Ringelnatz u.a.. Musikalisch wird die Veranstaltung von Musikern der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl umrahmt.

 

H

 

Halle

Gedenkstätte ROTER OCHSE, Halle/S.

10:00

Verbrannt und Vergessen? Die Bücherverbrennung 1933 und ihre Folgen auf dem Gebiet des jetzigen Sachsen-Anhalt. In Kooperation mit der Gedenkstätte wird ein Film über die Bücherverbrennung in Halle gezeigt. Birgit Herkula und Simone Trieder stellen ihren Teil der bundesweiten Recherchen vor.

nach oben

   

Hamburg

Gedenkplatz Kaiser-Friedrich-Ufer
am Isebekkanal
(Metrobus 4, Haltestelle Bundesstraße/Kaifu-Bad)
Kontakt: Helga Obens
Tel. 040-44 29 49,
Fax: 040-380 178 538 74
Mobil: 0175 – 9 374 446
Kontakt@Lese-Zeichen-Hamburg.de

www.Lese-Zeichen-Hamburg.de

11:00 bis
 21:00

Lesen gegen das Vergessen
7. Marathon-Lesung aus den "verbrannten Büchern"
11 – 17 Uhr aus den „verbrannten Büchern“ auf dem Gedenkplatz zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen am Kaiser-Friedrich-Ufer am Isebek-Kanal. Außerdem:
17 – 19 Uhr: Musik im Park zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen auf dem Gedenkplatz. Veranstalter: NaSchEi-Agentur Bezirksamt Eimsbüttel/BBS
20 Uhr: Autorenlesung und Vorträge. Veranstaltung des Verbands deutscher Schriftsteller (vs) und der Hamburger Autorenvereinigung, Leo-Lippmann-Saal, Finanzbehörde, Gänsemarkt
Alle Infos

 
 

30449

Hannover

Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden
Am Lindener Berge 11

10:00 bis 11:45

Am Jahrestag der Bücherverbrennung 1933 Lesung von Corinna Luedtke gemeinsam mit dem Schauspieler  Wolfgang Scheiner

 
 

69117

Heidelberg

Katholische Hochschulgemeinde Heidelberg
Edith-Stein-Haus, Saal
Neckarstaden 32,
Eintritt: frei

20:00

Studentische Lesung zum Gedenken an die nationalsozialistische Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 mit einer Einführung von Prof. Dr. Edgar Wolfrum (Historisches Seminar Heidelberg), Musikalische Gestaltung: Carlos Hass (Klarinette), Julian Stürmer (Klavier)
Infos zur Mitwirkung und Programmübersicht

 
 

74076

Heilbronn

Schulen in Heilbronn
Netzwerk Kultur Heilbronnn
Organisation: Roswitha Lindenberger, Dr. Thomas Schnabel, Dagmar Fahrer
Binswanger Str. 61-1,
Telefon: 07131-160292
heilig-schule@wed.de

8:00 bis 16:00

Das Netzwerk Kultur führt Lesungen aus Werken von Kästner, Brecht, Heine und anderen verbotenen und verbrannten Werken an verschiedenen Schulen und Schularten in und um Heilbronn durch. Anschließend werden Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern geführt.

 
 

38350

 Helmstedt

Marktplatz
Weitere Informationen:
Britta Rohm, JFBZ Tel.-Nr. 05351-424987

ab 17:00

Neben einem Büchertisch wird es am Aktionstag Lesungen aus Büchern, die zu Zeiten des Nationalsozialismus ein Opfer der Flammen wurden, geben. Hierzu haben Margrit Höpfner, Christine Vogel, Cornelia Bosse und Elfriede Dammeier von der Initiative Lesepaten der Bürgerstiftung Ostfalen bereits ihre Beteiligung zugesagt. In Anlehnung an das damalige Verbrennen der Bücher werden ein Feuerturm und Feuertonnen auf dem Marktplatz installiert .
Details

 
 

91217

Hersbruck

Stadtbücherei Hersbruck
Schloßplatz 4a, Telefon: 09151 / 735-152
buecherei@hersbruck.de

 

Vom 10. bis 25. Mai erinnert die Stadtbücherei Hersbruck mit einem Büchertisch und Infotexten an die Bücherverbrennungen von 1933.

 
 

31134

Hildesheim

Treffpunkt : Stadtbibliothek
Volkshochschule Hildesheim gGmbH
Pfaffenstieg 4 – 5
Tel.: 05121-9361–0, Fax: 05121-93 61–66
Mail: info@vhs-hildesheim.de

 

Bücher aus dem Feuer - Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung 1933

 
 

69493

Hirschberg

Alte Synagoge
Lernzentrum CAPiTO, Vordergasse 4
Ansprechpartner: Matthias Stangl
Telefon: 062601/508686
FAX: 06201/508687
M.Stangl@lernzentrum-capito.de

 

Das Lernzentrum CAPiTO veranstaltet an diesem Tag, zusammen mit dem Förderverein der Alten Synagoge, der Grundschule Großsachsen, der Martin Stöhr Schule Leutershausen, der Gemeindebücherei und der katholischen Bücherei Lesungen verschiedener Autoren.
Details

 

K

34117

Kassel
 

vor dem Fridericianum

und im Kulturhaus Dock 4

Veranstalter:
SPD-Ortsverein Altkassel und der
SPD-Unterbezirk-Kassel-Stadt

ab 18:00

Termin 19.05.07. Gedenkveranstaltung zum Tag der Bücherverbrennung in Kassel. „Gegen das Vergessen“

Wir veranstalten vor dem Eingangsportal des Fridericianum eine Mahnwache: Bürgerinnen und Bürger lesen auf bereit gestellten Stühlen in den Büchern verfemter Autoren.

Ab 19.00 Uhr spricht Prof. Dr. Jens Flemming im Kulturhaus Dock 4 zum Thema: „ Die Bücherverbrennung am 19.Mai 1933 in Kassel“
Details

 
 

87600

Kaufbeuren-Neugablonz

Gustav-Leutelt-Schule (alle 7. Klassen)
Gustav-Leutelt-Schule (alle 8. Klassen)
Turnerstr. 2
Telefon: +49 8341 98914
Telefax: +49 8341 98915

8:00
8:45

Olaf Krätke liest Texte aus verbrannten Büchern
von K. Tucholsky, A. Einstein, B. Brecht, E. Mühsam, E. Kästner
Programm

Presse1 - Presse2  -  Fotogalerie

 
   

Kiel

Mahnveranstaltung im Lichtsaal des Legienhofs im Kieler Gewerkschaftshaus, Legienstr. 22

18:00

Das Werk der "verbrannten Dichter" jungen Menschen heute nahe zu bringen, ist ein Anliegen unserer Gewerkschaft. Wir lesen aus verbrannten Büchern und ziehen Parallelen zur heutigen Zeit. Für Musik sorgt Holger Schwarz. Das aktuelle Geschehen in Deutschland zwingt uns, wachsam zu bleiben. Der Umfang der neofaschistischen Aktivitäten zeigt: Es sind längst nicht mehr Anfänge, denen es zu wehren gilt.

Am 10. Mai 1933 ließen die Hitlerfaschisten in großem Stil die Bücher unliebsamer Autorinnen und Autoren auf öffentlichen Plätzen verbrennen. In Kiel fand diese Aktion »wider den undeutschen Geist« auf dem Wilhelmplatz statt.

 
 

77971

Kippenheim

Ehemalige Synagoge Kippenheim, Poststraße
Förderverein ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.

Telefon: 07825/86522
FAX: 07825/864038
buero@ehemalige-synagoge-kippenheim.de

20:00

"Bücher aus dem Feuer"
Es lesen Dr. Walter Caroli, Petra Frohnmüller-Kaufmann, Manfred Hammes, Klaus Teschemacher sowie Tobias Kopf, Kontrabass und Barbara Höpler, Gesang.

 
 

73230

Kirchheim
unter Teck

Vor dem Rathaus
Literaturbeirat der Stadt Kirchheim unter Teck
Tel.: 07021/502-410
buecherei@kirchheim-teck.de

17:00

Schülerinnen und Schüler des Ludwig-Uhland-Gymnasiums und des Schlossgymnasiums lesen Texte aus damals verbrannten Büchern. Moderation: Lidija Globokar und Gerald Schulz

nach oben

 

97318

Kitzingen

Lesung auf dem Markplatz
Organisation:
Stadtbücherei Ellen Räßler, Büchereileitung
Stadtbücherei im Luitpoldbau
Hindenburgring Süd 3
Tel.:  09321-920684
Fax.: 09321-5701
ellen.raessler@stadt-kitzingen.de

zwischen 11:00 und 13:00

Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters lesen Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klassen des Armin-Knab-Gymnasiums Texte aus "verbrannten Büchern". Begleitend gestaltet die Liebausche Buchhandlung ein Themenschaufenster und in der Stadtbücherei im Luitpoldbau wird eine kleine Buchausstellung gezeigt.

 
 

96317

Kronach

Kronacher Synagoge
Nik.-Zitter-Str. 27
Organisation: Ingo Cesaro

Tel. und Fax: 09261- 63373

19:30

"Farbe bekennen - gegen den aufkommenden Rassismus". Es lesen Odette Eisenträger Sarter: aus Tagebücher von Victor Klemperer; Armine Grötzner: Jalov Lind "Seele aus Holz"; Gisela Gülpen: Rose Ausländer "Gedichte"; Gisela Lang: Oskar Maria Graf "Wir sind Gefangene"; Ingo Cesaro: Edgar Hilsenrath "Der Nazi der Frisör".

 

L

68623

Lampertheim-Hüttenfeld

Lorscher Str. 1 Schloss Rennhof Schlosssaal
Das Litauische Gymnasium ist seit 2006 anerkannte  „Schule mit Courage - Schule gegen Rassismus“.
Organisation: Dr. Gabriele Hoffmann
g.hoffmann@gmx.net

19:00

Unter dem Titel „Edel sei der Mensch“, Anmerkungen mit Musik zum Thema Werte, wird aus den Werken verschiedener Autoren gelesen. Die Veranstaltung wird durch die Arbeitsgemeinschaft „Schule mit Courage“ gestaltet.

nach oben

 

76829

Landau in der Pfalz

Im alten Ratssaal des Landauer Rathauses, Marktstraße 50,
Verein für Volksbildung und Jugendpflege

ab 19:00

Kurt Tucholsky LERNE LACHEN OHNE ZU WEINEN – Eine szenische Lesung. Sprecher: Elke Moning, Sigrid Weyers, Markus Lang; Musik: Jens Stöcker; Regie: Erica Risch

 
 

97922

Lauda-Königshofen

Großer Sitzungssaal des Rathauses
Marktplatz 1, Telefon: 09343 501-140
FAX: 09343 501-100
rolf.barth@lauda-koenigshofen.de
Veranstalter: Stadt Lauda-Königshofen und Kunstkreis Lauda-Königshofen e.V.,
Vorsitzender Norbert Gleich

9:30
bis 11:30

"Die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 und ihre Folgen" Bücherverbrennung / Nationalsozialistische Kulturpolitik "Wider den undeutschen Geist" / Die deutsche Literatur im Exil u.a. Erläuterungen und Lesungen: Barbara Kerschkowsky, Lauda, und Prof. em. Dr. Georg H. Küster, Höpfingen. Mitwirkende: Schüler der örtlichen Schulen. Texte von Heine, Mann, Kästner, Brecht, Graf, Tucholsky u.a.
Pressebericht - Foto1 - Foto2

 
 

36341

Lauterbach

Rathaussaal
In Kooperation veranstalten das Arbeiterkulturkartell Alsfeld, der Kulturverein Lauterbach und die Stadt Lauterbach eine moderierte öffentlichen Lesung aus den betroffenen Werken.

10:00 bis 18:00

Bücher aus dem Feuer – Aufruf zur Erinnerung an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten In 20-minütigen Zyklen wird gelesen: Lyrik, Prosa und Sachtexte ganz unterschiedlicher Art. Zudem gibt es am Abend ein Konzert.
Details

 
 

04103

Leipzig

Literaturhaus / Haus des Buches, Gerichtsweg 28

20:00

Verbrannt. Vergessen? Literarisch-musikalisches Erinnern am Tag der Bücherverbrennung

Wir rufen in dem bundesweiten Projekt des Verbandes »Verbrannt. Vergessen?« unbekannt gebliebene Künstler neu ins Gedächtnis, deren Werke verbrannt, verboten, vernichtet wurden. Lutz Hesse stellt den brillanten Kritiker Hans Natonek vor, der bis zu seiner Emigration 1933 zu den herausragenden Vertretern eines liberalen Bürgertums gehörte. Regine Möbius referiert über die im KZ Theresienstadt umgekommene Leipziger Schriftstellerin Clara Schott Gregor Nowak erinnert an den Komponisten Viktor Ullmann, der in der Gaskammer von Auschwitz ermordet wurde. Die Uraufführung der 6. Klaviersonate op.49 von Viktor Ullmann spielte Edith Kraus im Lager Theresienstadt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird sie erneut aufgeführt

 
   

Leutkirch

Hans-Multscher-Gymnasium
 

20:00

Veranstaltung im Rahmen des Projekts »Verbrannt. Vergessen?« des VS in Baden-Württemberg
Walter Kiechler (1908 - 1969) lebte in Bad Wurzach und gehörte während der nationalsozialistischen Diktatur dem katholischen Widerstand an. Imre Török stellt Leben und Werk des Schriftstellers und literarischen Übersetzers vor.

 
 

21335

Lüneburg

VHS-Lüneburg, Haagestr. 4
Tel.: 04131 - 15 66 112
Fax: 04131 - 15 66 150
bettina.luebs@vhs.lueneburg.de

19:00

Lesung "Bücher aus dem Feuer"
Der Abend wird von dem VHS-Kurs "Verbrannte Literatur", Leitung Rainer Pörzgen und den Schulabschlusskursen der VHS Lüneburg gestaltet.
Foto  -   Presse  -  weitere Fotos  -  Bericht

 
 

44532

Lünen

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Friedenstraße 12
Tel.: (0 23 06) 20 23 2-0
Fax: (0 23 06) 20 23 2-30
Die Sternenwanderung wird getragen und organisiert von den Religions- und Pädagogikkursen der Jahrgangsstufe 11 und unter Beteiligung der Lehrer Herr Böhmer, Herr Gehrmann, Herr Loer, Herr Stemmerich, Herr Suckrau

 

Sternenwanderung »Stolperstein« – zur Erinnerung an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 In einer Nachtwanderung durch die Stadt Lünen (Stein-Gymnasium, Judengasse, ehemalige Synagoge, Judenmahnmal an der Lippe und ehemaliger Judenfriedhof) soll sowohl dem Missbrauch des Sternensymbols im Sinne der Menschenverachtung und des Hasses (Stichwort Judenstern) als auch der Bedeutung des Symbols Stern als Zeichen für Hoffung und Frieden (Sterne am Himmelszelt, Europaflagge) nachgespürt werden. Aspekte, die bei den unterschiedlichen »Stolpersteinen« zur Sprache kommen können: Bücherverbrennung als Ausdruck von Macht und Menschenverachtung - Chancen, die sich durch das Lesen und den sinnvollen Umgang mit Büchern für das friedvolle und tolerante Miteinander eröffnen. Wie wäre wohl unser »Steinis-100«-Projekt im Jahre 1936 verlaufen? Welche heutigen Bücher wären wohl ab 1933 nicht mehr im Unterricht des FSG gelesen worden? Welche Bedeutung hatte der Wert »Toleranz« 1939 am Stein-Gymnasium? Wann wurde der letzte deutsche Schüler jüdischen Glaubens vom FSG verwiesen? Auch solche Fragen und die möglichen Antworten darauf können nachhaltig verdeutlichen, warum, wie und mit welchen Erziehungszielen wir gegenwärtig am FSG unterrichten und lernen wollen.

 

M

39104

Magdeburg

Literaturhaus, Thiemstraße 7
Telefon: (03 91) 40 44 99 5, FAX: (03 91) 40 44 99 5
literaturhaus-md@kukma.net ,
Kosten: 3.00 € 1.50

19:00 bis 21:00

Eine Lesung mit Birgit Herkula und Simone Trieder im Gedenken an die Bücherverbrennung 1933.

 
 

17139

Malchin

Stadtbibliothek
Rudolf-Fritz-Str. 8b
stbibliothek@t-online.de

19:00

Mehrere Personen des Fördervereins "Malchinger Bibliotheksfreunde" lesen im Rahmen der Aktion "Bücher aus dem Feuer" selbst ausgewählte Texte

nach oben

 

40822

Mettmann

Konrad-Heresbach-Gymnasium
Infos: Stadtbibliothek Mettmann
Am Königshof 13, Telefon: 02104 980-413
FAX: 02104 980-419, Bibliothek@Mettmann.de

11:45

Die Stadtbibliothek Mettmann veranstaltet im Konrad-Heresbach-Gymnasium eine Lesung im Rahmen der Aktion "Bücher aus dem Feuer" aus den Werken von Erich Kästner

 
 

80804

München

Bibliothek der Stiftung Pfennigparade Barlachstr. 36c, Tel.: 089/8393-4317, Fax: 089/8393-4316
bibliothek@pfennigparade.de

10:20

Lesung "Bücher aus dem Feuer"
Erich Kästner "Das Führerproblem, genetisch betrachtet" und weitere Texte von Heinrich Heine und Bertold Brecht.

 
   

München

Drehleier, Rosenheimer Str. 132
Tel. 089/48 27 42
Info: info@paul-klinger-ksw.de

 

Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V. - "Künstler für Künstler" - Auch dieses Jahr wieder beteiligen wir uns an den bundesweiten Aktionen zur Bücherlesung und laden unsere Mitglieder und Gäste sehr herzlich ein - wider das Vergessen - aus Werken der seinerzeit verbrannten Dichter zu lesen.

 
 

80939

München

Mohr-Villa, Situlistr. 73

20:00

Zum Gedenktag der Bücherverbrennung 1933: "Bücher aus dem Feuer"  - jeder ist eingeladen, einen Text von ca. 1-10 Min. aus den verbrannten Büchern vorzutragen - musikalisch umrahmt vom *Mohr-Villa Chor* und "*So Nostalgia*", Duo *Rudolf Waldera* - Gitarren; *Martin Hodler* - Saxophone; *Manfred Anneser*-Percussion.
Infos im Mohr-Villa Flyer

 
   

München

OX im Schlachthof, Zenettistr.9

19:30

“verbrannt & vergessen“ – Münchner Autoren
1.BrandlochFest Mai 2007: Brückenschlag der Dichter zwischen heute und gestern.
Programmübersicht
Konzept

Details

 
   

München

CAFE ENDLOS
Schlörstr. 4

19:30

Die vier Leben der Mascha Kaléko Literarisch-musikalische Soiree mit Anja Jergius und Joachim Klingemann.

 
   

München

Zeit- Leser- und Autorenaufstellung München Königsplatz 11:00 bis 23:00 Uhr

 
   

Münster

Café Weltbühne, Breul
Eine Veranstaltung der ESG Münster Evangelische Studierenden Gemeinde

20:00

„Verfolgt und vergessen": Ausstellung, Vortrag und Lesung des VS-NRW zur Bücherverbrennung mit Dietmar Damwerth und Eva von der Dunk. Musik: KlezmerPack.
Details

 

N

89231

Neu-Ulm

Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1
Telefon: 0731/9727672 - - - Eintritt frei.
i.rueggenmann@stadt.neu-ulm.de
Bei schönem Wetter auf dem Platz vor der Bücherei!

18:00

"Bücher aus dem Feuer": Leseaktion mit Hannelore Jäger und Schülern des Lessing-Gymnasiums

nach oben

 

48529

Nordhorn

Euregio-Bücherei
Büchereiplatz
Tel. 05921/878-453
Fax 05921/878-454

 

„Bücher aus dem Feuer“
Lesungen und Ausstellung im Monat Mai in der Bücherei zum Jahrestag der Bücherverbrennung

 
 

72622

Nürtingen

Stadtbücherei Nürtingen, Marktstraße 7
Tel.: 07022 / 75363
stadtbuecherei@nuertingen.de

10.05.07 bis 21.05.07

 

Medienpräsentation "Bücher aus dem Feuer"
Zum Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nazis 1933 präsentiert die Stadtbücherei Nürtingen Werke der Autoren, die damals zum Opfer der Flammen wurden.

 
 

72622

Nürtingen

Schulbibliothek der Fritz-Ruoff- und Albert-Schäffle-Schule, Albert-Schäffle-Str. 7
Bibliothek.frs@sk-web.net
Tel.: 07022 /93292-280

 

Ausstellung der Bücher verbrannter Dichter, zeitweise Lesung

 

O

46045

Oberhausen

Überall im Stadtgebiet – vom Gasometer über die Feuerwehr und den Kaisergarten bis zum Theater gibt es einen Tag lang – vom frühen Morgen bis Mitternacht – attraktive Angebote für jeden Geschmack.
www.oberhausen.de

8:00 bis 24:00

Von Acht bis Mitternacht – Oberhausen als Lesestadt. Am 10. Mai verwandelt sich Oberhausen in eine Lesestadt. Das Projekt im Rahmen der Initiative „Lesen erLeben“ von Oberbürgermeister Klaus Wehling lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Jahrestag der Bücherverbrennung zum Zuhören, Mitmachen und Nachdenken ein.
Das Programm in chronologischer Reihenfolge

nach oben

 

63065

Offenbach

Stadtbibliothek Bücherturm, Herrnstr. 84

20:00

Textcollagen zum Jahrestag der Bücherverbrennung mit sarah c. baumann und dem t-raum. Texte und Dokumente der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933, in Szene gesetzt vom t-raum, holen die Erinnerung an die Barbarei des Nationalsozialismus zurück.

 
 

49074

Osnabrück

Erich-Maria-Remarque-Realschule im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6

Tel.: +49/(0)541/323-2109
Fax.: +49/(0)541/969-2431

ab 18:00

Schüler der Erich-Maria-Remarque-Realschule im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum lesen aus Remarques Roman "Der Weg zurück".

 

P

 

Passau

Scharfrichterhaus Passau
Milchgasse 3

20:00

Solokabarett von Claus von Wagner unter dem Titel "Im Feld". Eine Lesung aus verbrannten Büchern findet im Anschluss an das Programm statt.
Details

nach oben

 

14467

Potsdam

Hauptbibliothek
Stadt-und Landesbibliothek Potsdam
Am Kanal 47 
In Zusammenarbeit mit dem Verlag HENTRICH & HENTRICH

19:00

Rahmenprogramm: "Tag der Bücherverbrennung" "Vernichtung, Giftschrank, zweifelhafte Fälle - Vorgeschichte und Folgen der Bücherverbrennung für jüdische Autoren, Verleger, Buchhändler und Bibliothekare"- Buchpräsentation - Autorin: Stefanie Endlich. Das Ritual der Bücherverbrennungen im Mai 1933 war ein Akt kultureller Barbarei, zugleich der Auftakt zur systematischen Verbannung "unerwünschter" Künstler, Wissenschaftler und Politiker. Beschrieben werden die in der Weimarer Republik und in früheren Epochen wurzelnden Entwicklungslinien.

 

S

38259

Salzgitter (Bad)

Kniestedter Kirche,
Braunschweiger Strasse 133
Eintrittspreis 5,00 Euro,
Veranstalter: Göttinger Literarische Gesellschaft, Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter

19:30

"Verboten,  Verfolgt, Verbrannt" - Gedenkveranstaltung aus Anlass des Jahrestages der Bücherverbrennung 1933.

Es wird an diese Aktion erinnert, die Beginn der geistigen Verdrängung jeder kritischen Gesinnung aus den öffentlichen Bibliotheken bildete. Marina Busco, Brigitte Zettl, Helmut W. Brinks und Reinhard Försterling lesen Texte aus Büchern, die vor 74 Jahren verbrannt wurden, Texte von Autorinnen und Autoren, die während der nationalsozialistischen Diktatur verboten und verfolgt wurden. Heiteres wird zu hören sein und Leichtsinniges, Riskantes, Ironisches, Satirisches, unter anderem von Rose Auslaender, Hilde Domin, Werner Finck, Erich Kaestner, Mascha Kaléko, Else Lasker-Schueler, Selma Meerbaum-Eisinger, Erich Muehsam, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Mirko Herzberg (Kontrabass) und Martin Krüger-Düsenberg (Klavier).

 
 

15344

Strausberg

Veranstaltung im Oberstufenzentrum Strausberg

 
Heinrich-Mann-Bibliothek "Altes Stadthaus" in Strausberg, Markt 10

10:00


16:00

Dr. h. c. Johannes Gerster Repräsentant der Konrad Adenauer Stiftung in Israel spricht zum Thema "Israel und seine Nachbarn". Eine Veranstaltung des Politischen Bildungswerkes der K. Adenauer Stiftung und der Bibliothek Strausberg

nach oben

   

Stuttgart

Schriftstellerhaus Stuttgart
Kanalstraße 4

19:30

Veranstaltung im Rahmen des Projekts »Verbrannt. Vergessen?« des VS in Baden-Württemberg
Eugen Gottlob Winkler (1912 - 1936) Die Stuttgarter Autorin Iris Lemanczyk stellt den Stuttgarter Autor Eugen Gottlob Winkler vor, der sich 1936 das Leben nahm.

 

V

38690

Vienenburg

Cafe` Vienchen, Am Markt 1/3
Infos unter:
Telefon 05324/2793
FAX 05324/773183

16:00

Das Vienenburger FrauenForum liest aus den Werken von Vicki Baum, Tucholski, Ringelnatz, Brecht, Kaestner zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

nach oben

 

78050

Villingen-Schwenningen

Stadtbibliothek am Münster
Kanzleigasse 4
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „LiLi – Literatur Live“. Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartnerin: Martha Maucher

Tel. 07721/82 22 60,

Fax 07721/82 22 67

martha.maucher@villingen-schwenningen.de

19:30

LiLi 16: Bücher aus dem Feuer. Wider das Vergessen lesen: Raimund Fleischer, Henry Greif, Katharina Hirt, Dr. Rupert Kubon, Christa Lörcher und Jörg Wenzler. Mit einem historischen Überblick leitet Frau Dr. Annemarie Conradt-Mach durch den Abend, musikalisch untermalt werden die literarischen Beiträge von der Musikakademie Villingen- Schwenningen.
Details

 

W

71332

Waiblingen

Stadtbücherei Waiblingen
Marktdreieck
Kurze Straße 24
Telefon: 07151/5001-322

15:00 bis
16:30

Literatur zur Kaffeezeit - Bücher aus dem Feuer! Magdalena Clajus liest für Sie zum Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten aus den Werken verfolgter Dichter. "...dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende Menschen. " Heinrich Heine

nach oben

 

26382

Wilhelmshaven

Stadtbücherei Wilhelmshaven
Virchowstr. 29
Tel. 04421/16-1892
Fax 04421/16-1134

19:30

Schauspieler der Landesbühne Nord lesen Gedichte und Prosa von Joachim Ringelnatz

 
 

61200

Wölfersheim

Wingertstraße
Kulturprogramm Wölfersheim
Ansprechpartner: Kulturbeauftragter Rouven Kötter
Telefon: 06036973716
FAX: 06036973737
referent@woelfersheim.de

10:00

"Bücher aus dem Feuer"
Offene Lesung für die Schüler der Singbergschule

 
 

67547

Worms

Stadtbibliothek, Marktplatz
Tel.: 06241/853-1050
volker.galle@worms.de

Veranstalter: Literaturinitiative Worms

19:30

"Bücher aus dem Feuer" Ausstellungseröffnung (Ausstellung bis 30. Juni) Ausstellung Gezeigt werden Werke der Exilliteratur sowie die Schriftenreihe "Deutsches Exil 1933-45" aus dem Wormser Verlag Georg Heintz
Begrüßung Dr. Busso Diekamp (Leiter der Stadtbibiothek), Vortrag Dr. Carsten Jakobi (Universität Mainz) über Exilliteratur und Exilforschung) Lesung von Texten sowie Kurzportraits der Autoren durch Schüler/innen des Eleonorengymnasiums Worms, Leitung: Ulla Hilger.

 

Bitte beachten Sie: Wir sind keine Veranstalter, sondern veröffentlichen die uns mitgeteilten Termine. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.

 

 

 

Counter

 

nach oben